Conti-Leute mit Eiern beworfen

Franzosen nehmen Sony-Manager als Geiseln

13.03.2009
Wegen der bevorstehenden Schließung eines Werkes bei Bordeaux wurden Sony-Manager von Arbeitern über Nacht in der Fabrik eingeschlossen.

Wegen der bevorstehenden Schließung eines Werkes bei Bordeaux wurden Sony-Manager von Arbeitern über Nacht in der Fabrik eingeschlossen. Einen Tag zuvor wurden wegen einer geplanten Werkschließung französische Manager des Reifenherstellers Continental beschimpft und mit Eiern beworfen. Das berichtet "Der Spiegel".

Conti will eine Fabrik in Clairoix mit 1.100 Mitarbeitern schließen, das Sony-Werk bei Bordeaux beschäftigt 311 Arbeiter. Der Besuch des Frankreich-Managers Serge Foucher sollte der letzte vor der Schließung sein. Neben ihm wurden auch weitere Sony-Manager von den Arbeitern als Geiseln genommen.

Ursprünglich wollte Sony statt Magnet-Bauteilen dort Sonnenkollektoren bauen, hat den Plan aber dann wohl aufgegeben. Die aufgebrachten Fabrikarbeiter fordern höhere Abfindungen und Fortbildungsmaßnahmen. (kh)