elmeg-Produkte

Gigaset-Telefone unter dem Teldat-Logo

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
IP-basierte Telefone von Gigaset werden ab dem Sommer 2012 unter dem elmeg-Brand von Teldat (ehemals Funkwerk Enterprise Communications, FEC) vertrieben, das ist die wichtigste Konsequenz der Kooperation beider Tk-Anbieter.

IP-basierte Telefone von Gigaset werden ab dem Sommer 2012 unter dem elmeg-Brand von Teldat (ehemals Funkwerk Enterprise Communications, FEC) vertrieben, das ist die wichtigste Konsequenz der Kooperation beider Tk-Anbieter.

Damit werden die Modelle "IP120", "IP1340" und "IP140" Teldats elmeg-IP-Gerätelinie ergänzen. Diese Telefone eignen sich für den Betrieb zusammen mit den "elmeg hybird" Tk-Anlagen der Reihen 120/130 und 300/600. Dann können Anwender auch von diesen Telefonen aus auf das zentrale Telefonbuch der elmeg hybird-Tk-Anlage zugreifen und derer weitere Komfortfunktionen nutzen. Derartige Telefonsysteme kommen vornehmlich in kleineren Firmen und bei mittelständischen Unternehmen zum Einsatz.

Hans-Peter Mistele, CSO bei Teldat: „Die neuen IP-Systemtelefone überzeugen mit hervorragendem Design, guter Nutzerführung und ergänzen unser hybird-Portfolio auf ideale Weise."
Hans-Peter Mistele, CSO bei Teldat: „Die neuen IP-Systemtelefone überzeugen mit hervorragendem Design, guter Nutzerführung und ergänzen unser hybird-Portfolio auf ideale Weise."
Foto: Funkwerk

Das "elmeg IP120"-Gerät ist ein Tischtelefon mit schwenkbarem fünfzeiligem Schwarz-Weiß-Display und einem RJ-9 Headset-Anschluss. Das "elmeg IP 130"-Telefon ist darüber hinaus mit Kontakt- und Anrufverwaltungsfunktionen sowie mit einem beleuchtetem 3,5'' TFT-Farbdisplay ausgestattet. Das high-end-Modell "elmeg IP140" besitzt zusätzlich einen WLAN-Client, ferner eine Bluetooth-Schnittstelle zur Einbindung von Mobiltelefon und Headset, bedienen lässt sich dieses Telefon über ein berührungsempfindliches Rad-Dreh-Druck-Knopf (Click-Wheel).

"Wir freuen uns über die künftige Zusammenarbeit. Die Kooperation mit der Teldat GmbH und uns als OEM-Lieferant für Endgeräte schafft Synergien in der Bearbeitung des KMU-Marktes, weil Teldat auf ihren Kundenkreis und auf das Produktportfolio zugeschnittene Marken-Produkte von uns anbieten kann", begründet Gigasets Vertriebsleiter Maik Brockmann das strategische Abkommen. (rw)