Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

BrightPoint

Ingram Micro kauft TK-know-how zu und will sparen

Dr. Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Ingram Micro übernimmt den TK-Großhändler BrightPoint für 840 Millionen Dollar. Die Kosten umfassen die Aktien von Brightpoint zum Stückpreis von neun Dollar plus Verbindlichkeiten des Spezialdistributor in Höhe von rund 190 Millionen Dollar.

Ingram Micro übernimmt den TK-Großhändler BrightPoint für 840 Millionen Dollar. Die Kosten umfassen die Aktien von Brightpoint zum Stückpreis von neun Dollar plus Verbindlichkeiten des Spezialdistributors in Höhe von 190 Millionen Dollar.

BrightPoint wurde 1989 gegründet und hat 2011 rund 5,2 Milliarden Dollar umgesetzt. Beliefert wird der TK-Distributor von Smartphone-Herstellern wie Nokia, Samsung, RIM, ZTE und anderen, hinzu kommen Notebooks-Anbieter wie Lenovo, Netzwerkspezialisten wie Alcatel sowie Mobilfunk-Provider wie E-Plus, Telefonica, T-Mobile und Vodafone.

Mit dem Erwerb des TK-Distribitiors erhofft sich der Broadliner bis 2014 Synergie-Effekte von 55 Millionen Dollar jährlich. Dabei soll BrightPoint bereits 2013 mit 18 Cents und 2014 gar mit 35 Cents pro Aktie zum Gewinn von Ingram Micro beitragen.

Ingram Micros CEO Alain Monié: "BrightPoint ist ein gut geführte Company."
Ingram Micros CEO Alain Monié: "BrightPoint ist ein gut geführte Company."

"BrightPoint ist eine gut geführte Company mit hochwertigen Services und Lösungen, mit exzellenten Distributionsbeziehungen im globalen Mobility-Markt," erklärt Ingram Micros CEO Alain Monié den Deal. "BrightPoints Portfolio ist komplementär zu unserem Angeboten - Logistik und Distribution betreffend. Damit können wir nun im Mobility-Markt durchstarten. Unsere geografische Verbreitung und die gute finanzielle Lage werden nun das vereinigte Unternehmen in die Lage versetzen, Herstellern, Carriern, Resellern und Kunden ein einzigartiges Angebote an Mobility-Lösungen zu unterbreiten".

"Die Übernahme durch Ingram Micro erfreut unsere Aktionäre und wir können schneller global wachsen. Unseren Reseller eröffnen sich hiermit neue Geschäftsfelder, weil sie nun von der finanziellen Stärke der Ingram Micro profitieren können", glaubt BrightPoint-CEO Robert J. Laikin. (rw)