INTERVIEW/SAP sieht 08 in Asien ... (zwei)

31.01.2008
Während das Unternehmen sehr genau die Entwicklungen um die Subprime-Krise in den USA beobachte, habe SAP 2007 keine bedeutenden Auswirkungen aus dem schwächeren wirtschaftlichen Umfeld verspürt. Die Kunden und Geschäftspartner seien nach wie vor optimistisch hinsichtlich ihrer Geschäftsaussichten. Die chinesische und indische Wirtschaft wachsen weiter.

Während das Unternehmen sehr genau die Entwicklungen um die Subprime-Krise in den USA beobachte, habe SAP 2007 keine bedeutenden Auswirkungen aus dem schwächeren wirtschaftlichen Umfeld verspürt. Die Kunden und Geschäftspartner seien nach wie vor optimistisch hinsichtlich ihrer Geschäftsaussichten. Die chinesische und indische Wirtschaft wachsen weiter.

Im Juli vergangenen Jahres hatte McBridge gesagt, dass der Asienumsatz bis 2010 verdoppelt werden soll. Der Erlösanteil am Gesamtumsatz des deutschen Konzerns sollte sich in den kommenden Jahren auf 20% erhöhen.

Wie McBridge Dow Jones Newswires am Donnerstag sagte, ist SAP auf dem Weg, diese Ziele zu erreichen. Zudem will SAP die Belegschaft in Asien ähnlich wie im Vorjahr ausweiten, als über 3.000 neue Stellen geschaffen wurden.

Webseite: http://www.sap.com - Von Se Young Lee, Dow Jones Newswires, ++49 (0) 69 297 25 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/kla/brb

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.