Lintec AG hat eine neue Unternehmensstruktur

21.06.2007
Der IT-Dienstleister Lintec AG hat sich nach der Fusion mit der österreichischen Computerfirma chiliGREEN neue Strukturen gegeben.

Der IT-Dienstleister Lintec AG hat sich nach der Fusion mit der österreichischen Computerfirma chiliGREEN neue Strukturen gegeben. Die börsennotierte Lintec AG (Taucha) fungiert nunmehr als Holding. Sie verwaltet die Tochtergesellschaften im Bereich Handel (chiliGREEN in Linz) und Dienstleistung beziehungsweise Fertigung und Logistik (Lintec Services in Taucha). Mit der neuen Struktur solle Transparenz und Flexibilität vor allem gegenüber den Geschäftspartnern erhöht werden, sagte Vorstand Thomas Goletz.

Parallel dazu teilte Lintec mit, es habe eine 2005 erhaltene Landesbürgschaft mit einer Laufzeit über acht Jahre zurückgegeben. Der damit abgesicherte Bankkredit war im Mai dieses Jahres vorzeitig zurückgezahlt worden, nachdem Lintec die Firmenimmobilien in Taucha an einen britischen Investor für knapp sieben Millionen Euro verkauft und zurückgemietet hatte. Eigenen Angaben zufolge wurde Lintec durch diese Transaktion auf einen Schlag schuldenfrei.

Zugleich hatte Lintec sich, genehmigt durch die Hauptversammlung am 18.05.2007, eine Kapitalerhöhung in Höhe von 1,5 Millionen in Aktien genehmigt. (wl)