An einem Stand

Medium und Also stellen auf der ISE 2017 gemeinsam aus



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Mutter und Tochter teilen sich einen Stand auf der nächstjährigen Integrated Systems Europe (ISE), der wichtigsten Fachmesse für AV und integrierte Systeme.

Die Medium GmbH, A/V-Spezialist der Muttergesellschaft, und die Also GmbH stellen auf der ISE 2017 in Amsterdam gemeinsam in Halle 8 am Stand N318 aus. Vom 7. bis 10. Februar 2017 tauschen sich dort Verkaufsteams und Produktexperten mit ihren Hersteller- und Reseller-Partnern über neue Lösungsangebote in den Bereichen Office, Konferenztechnik, Education und Digital Signage aus.

Andreas Ruhland, Geschäftsführer der Medium GmbH, will in Amsterdam zeigen, wie die Kernkompetenzen von Broadliner und Spezialdistributor zusammenwirken.
Andreas Ruhland, Geschäftsführer der Medium GmbH, will in Amsterdam zeigen, wie die Kernkompetenzen von Broadliner und Spezialdistributor zusammenwirken.
Foto: Medium

Als Highlight des Messeauftritts präsentieren Medium und Also den Microsoft Surface Hub, der nach Angabe des Herstellers die Art und Weise, wie Meetings stattfinden und Teams zusammenarbeiten, verändert will. Ein spannendes Produkt für Reseller, die ihren Kunden innovative Technologien vorstellen möchten.

"Auf der ISE zeigen wir, wie wir das Medium Know-how im A/V Segment mit den Kernkompetenzen von Also im Bereich IT und Telekommunikation nahtlos zusammenbringen", sagt Andreas Ruhland, Geschäftsführer der Medium GmbH.

"Medium ist damit bei den neuen Technologietrends, wie Collaboration, Wireless Konnektivität und Interaktivität hervorragend positioniert. Wir bieten professionellen A/V-Resellern für diese konvergierenden Technologien einen zentralen Point of Contact, der in der Branche einzigartig ist", erklärt Ruhland. (KEW)