Interaktives Whiteboard

Microsoft startet Vorbestellphase für Surface Hub 2S



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Am Mittwoch dieser Woche beginnt die offizielle Vorbestellphase für das neue Surface Hub 2S von Microsoft. Ein genauer Auslieferungstermin ist aber noch nicht bekannt.

Ab dem 1. Mai will Microsoft Vorbestellungen für das neue Surface Hub 2S annehmen. Ab Juni soll das neue digitale Whiteboard dann zunächst in den USA und "kurz danach" auch in Deutschland und weiteren Märkten ausgeliefert werden, teilte der Hersteller mit. Die zweite Generation des Surface Hubs soll 8.999,99 US-Dollar plus Mehrwertsteuer kosten. Ein Preis in Euro wurde aber noch nicht genannt.

Das neue Microsoft Surface Hub 2S soll die Zusammenarbeit in Teams verändern.
Das neue Microsoft Surface Hub 2S soll die Zusammenarbeit in Teams verändern.
Foto: Microsoft

"Mit der ersten Generation von Surface Hub haben wir die Arbeitskultur in Unternehmen verändert und die Produktivität von Teams auf eine neue Stufe gebracht", sagte Andre Hansel, Senior Product Manager Surface Commercial bei Microsoft Deutschland. Der Nachfolger ermögliche nicht nur "grenzenlose und flexible Teamarbeit", er gehe zudem "über traditionelle Konferenzraumszenarien weit hinaus".

Der neue Großbildschirm hat eine Diagonale von 50 Zoll und eine Auflösung von 4K+ (3.840 x 2.560 Pixel). Das Seitenverhältnis ist wie auch bei den kleineren Surface-Modellen das arbeitsfreundliche 3:2. Zusätzlich unterstützt das Display Multi-Touch und ist mit einer 4K-fähigen Kamera sowie integrierten Lautsprechern und Mikrofonen ausgestattet. Als Prozessor verwendet Microsoft einen bislang noch nicht näher spezifizierten Intel Core i5 der achten Generation. Er wird begleitet von 8 GByte RAM und einer 128 GByte großen SSD. Als Betriebssystem kommt natürlich Windows 10 zum Einsatz.

Im Vergleich zum Vorgänger ist der neue Surface Hub 2S nach Angaben des Herstellers schlanker, leichter und mobiler als der Vorgänger. Als separat erhältliches Zubehör nennt Microsoft bislang einen Rollständer, der von Steelcase entwickelt wurde. Von APC gibt es zudem einen ebenfalls separat erhältlichen Akku, so dass das Gerät auch ohne direkten Stromanschluss genutzt werden kann.

"Mit der ersten Generation von Surface Hub haben wir die Arbeitskultur in Unternehmen verändert." Andre Hansel, Senior Product Manager Surface Commercial bei Microsoft Deutschland
"Mit der ersten Generation von Surface Hub haben wir die Arbeitskultur in Unternehmen verändert." Andre Hansel, Senior Product Manager Surface Commercial bei Microsoft Deutschland
Foto: Microsoft

Dank der integrierten Whiteboard-Software können mehrere Nutzer geräteübergreifend auf dem Display frei Hand zeichnen oder scribbeln. Die Lösung arbeitet laut Microsoft mit KI-Techniken (Künstliche Intelligenz), so dass die entstandenen Zeichnungen oder Handschriften automatisch verbessert werden können. Außerdem unterstützt das Surface Hub 2S unter anderem die Business-Anwendungen Microsoft Teams, Miracast und Office 365.

Zu einem späteren Zeitpunkt will Microsoft auch eine 85-Zoll-Version anbieten. Ein Termin wurde hierfür aber noch nicht genannt.