D5000

Nikons erste DSLR mit Schwenkdisplay

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Mit der D5000 hat Nikon eine digitale Spiegelreflexkamera (Single-Lens Reflex, SLR) im besonders hart umkämpften Preissegment um 750 Euro vorgestellt.

Mit der D5000 hat Nikon eine digitale Spiegelreflexkamera (Single-Lens Reflex, SLR) im besonders hart umkämpften Preissegment um 750 Euro vorgestellt. Als besonderes Ausstattungsmerkmal weist die Kamera einen 2,7 Zoll großen Bildschirm auf, der dreh- und neigbar ist. Die D5000 verfügt über einen 12,3-Megapixel-Bildsensor und einen Empfindlichkeitsbereich mit Werten zwischen ISO 200 und 3.200.

Die D5000 bietet Fotografen 19 Motivprogramme. Die Kamera zeigt Beispielmotive zu den jeweiligen Programmen an, um die Auswahl des Motivprogramms im Sinne eines "Foto-Coaches" zu erleichtern. Die aktuelle Nikon-SLR verfügt mit D-Movie auch über eine Videofunktion. Filmsequenzen können in HD-Qualität aufgenommen und auf HD-tauglichen TV-Geräten sogleich abgespielt werden.

Vier verschiedene Autofokusarten stehen zur Verfügung: Autofokus mit großem Messfeld, mit normalem Messfeld, mit Gesichtserkennung und - neu - mit Motivnachführung. Beim Autofokus mit Motivnachführung behält die Kamera das Motiv auch dann als AF-Ziel, wenn es kurzfristig den Bildausschnitt verlässt. Die D5000 wird ab Anfang Mai erhältlich sein. Inklusive Objektiv setzt Nikon den Preis bei knapp 800 Euro an. (pte/haf)

Zur Startseite