Hersteller kontern

Nokia attackiert Apple mit Touchscreen-Handy

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Der Weltmarktführer bei Mobiltelefonen Nokia hat den Kampf gegen das Apple iPhone aufgenommen. Spätestens seit seiner zweiten Auflage gewinnt das iPhone 3G kontinuierlich an Marktpräsenz und -anteilen. Die direkte Antwort darauf soll der finnische Konzern heute, Donnerstag, in London mit dem ersten tastaturlosen Handy aus dem Hause Nokia geben. Die Präsentation des per Touchscreen zu bedienenden Geräts, das den Namen 5800 XpressMusic tragen soll und bisweilen unter dem Codenamen Tube bekannt war, falle nicht zufällig mit der Vorstellung des Musik-Downloadservices "Comes With Music" zusammen. So greife Nokia auch den Musikdienst iTunes des Konkurrenten Apple und damit gleich an zwei Fronten an. Zu Marktgerüchten nehme Nokia grundsätzlich keine Stellung, so die Reaktion auf Anfrage von pressetext. Dass Touchscreen-Handys derzeit im Trend liegen, zeigt neben den Finnen aber auch eine Reihe weiterer Hersteller, die dem iPhone Konkurrenz machen wollen.

Der Weltmarktführer bei Mobiltelefonen Nokia hat den Kampf gegen das Apple iPhone aufgenommen. Spätestens seit seiner zweiten Auflage gewinnt das iPhone 3G kontinuierlich an Marktpräsenz und -anteilen. Die direkte Antwort darauf soll der finnische Konzern mit dem ersten tastaturlosen Handy aus dem Hause Nokia geben. Die Präsentation des per Touchscreen zu bedienenden Geräts, das den Namen 5800 XpressMusic tragen soll und bisweilen unter dem Codenamen Tube bekannt war, falle nicht zufällig mit der Vorstellung des Musik-Downloadservices "Comes With Music" zusammen. So greife Nokia auch den Musikdienst iTunes des Konkurrenten Apple und damit gleich an zwei Fronten an. Zu Marktgerüchten nehme Nokia grundsätzlich keine Stellung, so die Reaktion auf Anfrage. Dass Touchscreen-Handys derzeit im Trend liegen, zeigt neben den Finnen aber auch eine Reihe weiterer Hersteller, die dem iPhone Konkurrenz machen wollen.

Das Sony Ericsson Xperia X1 etwa soll nach weitläufigen Spekulationen nun offiziell noch im Oktober erhältlich sein und ist neben GPS, WLAN und HSDPA mit einem Touchscreen ausgestattet. Die Bedienung des Geräts kann jedoch zusätzlich anhand der Slider-QWERTZ-Tastatur erfolgen. Der koreanische Hersteller von Unterhaltungselektronik LG bietet bei dem gestern, Mittwoch, präsentierten KP500 zwar auch eine zusätzliche QWERTZ-Tastatur, wählt aber einen innovativeren Ansatz. Hält man das Handy quer, erscheint das Bedienelement auf dem drei Zoll großen Display als Touch-Tastatur. Im Preisvergleich liegt das Business-Handy Xperia X1 mit einem Herstellerpreis von rund 700 Euro deutlich über dem Einsteigermodell von LG, das 229 Euro kosten soll.

Samsung bringt mit dem zu Wochenbeginn vorgestellten Pixon M8800 ein Produkt auf den Markt, das mit einer integrierten Acht-Megapixel-Kamera neben dem Touchscreen auf bereits bewährte zusätzliche Handy-Features setzt. Der 16-fache Digitalzoom und das 3,2 Zoll große Display mit einer Darstellung von 262.000 Farben legen den Fokus auf die Bereiche Foto und Grafik. Ein GPS-Empfänger ermöglicht zudem, Bildern im Moment der Aufnahme Geotagging-Informationen hinzuzufügen.

Zur Startseite