Novell enthüllt Groupwise-Roadmap

11.02.2005
Novell hat in letzter Zeit vor allem mit seinem Engagement in Sachen Linux und Open Source auf sich aufmerksam gemacht. Das solle aber nicht heißen, dass man die klassischen Produkte deswegen vernachlässige, erklärte das Unternehmen, und enthüllte seine mittelfristige Planung für die Kommunikations- und Collaboration-Plattform "Groupwise". Diese sei weiterhin ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensstrategie, hieß es. Für die kommenden vier Jahre sind laut Novell drei Major Releases von Groupwise vorgesehen wie unsere Kollegen der Computerwoche berichten. Als erstes kommt Mitte dieses Jahres die nächste, unter dem Codename "Sequoia" entwickelte Version. Diese soll eine neue Benutzeroberfläche, neue Funktionen und erweiterte Schnittstellen für Programmierung und Verwaltung von Anwendungen bieten. Details dazu will Novell im März auf der US-Hausmesse Brainshare ankündigen. Im Herbst 2006 will Novell dann das Groupwise "Aspen" herausbringen, das über neue Leistungsmerkmale für Collaboration und Daten-Backup verfügen soll. Für Frühjahr 2008 schließlich ist dann "Cedar" avisiert, für das der Hersteller Plattformunabhängigkeit, höhere Skalierbarkeit und weiter vereinfachte Verwaltung verspricht. (cm)

Novell hat in letzter Zeit vor allem mit seinem Engagement in Sachen Linux und Open Source auf sich aufmerksam gemacht. Das solle aber nicht heißen, dass man die klassischen Produkte deswegen vernachlässige, erklärte das Unternehmen, und enthüllte seine mittelfristige Planung für die Kommunikations- und Collaboration-Plattform "Groupwise". Diese sei weiterhin ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensstrategie, hieß es. Für die kommenden vier Jahre sind laut Novell drei Major Releases von Groupwise vorgesehen wie unsere Kollegen der Computerwoche berichten. Als erstes kommt Mitte dieses Jahres die nächste, unter dem Codename "Sequoia" entwickelte Version. Diese soll eine neue Benutzeroberfläche, neue Funktionen und erweiterte Schnittstellen für Programmierung und Verwaltung von Anwendungen bieten. Details dazu will Novell im März auf der US-Hausmesse Brainshare ankündigen. Im Herbst 2006 will Novell dann das Groupwise "Aspen" herausbringen, das über neue Leistungsmerkmale für Collaboration und Daten-Backup verfügen soll. Für Frühjahr 2008 schließlich ist dann "Cedar" avisiert, für das der Hersteller Plattformunabhängigkeit, höhere Skalierbarkeit und weiter vereinfachte Verwaltung verspricht. (cm)