Projektor wie aus der Edel-Schmiede

25.03.2004
T90 heißt ein neuer Projektor in der Performance-Klasse, den Toshiba Professional Visual Pro- ducts (PVP) auf der Cebit vorstellte. Präsentabel sind nicht nur die Daten des DLP-Beamers. überzeugend ist auch das Design, womit sich der T90 aus der Masse hervorhebt. Das Gehäuse, zeitgemäß in edlem Schwarz und Silber gehalten, erinnert irgendwie an die schlichte Eleganz von Highend-Stereoanlagen und macht neben jedem modernen Notebook, ob von Toshiba oder nicht, eine gute Figur. Mit einer Lichtstärke von 2.000 Ansi-Lumen und einem Kontrastverhältnis von 2.000:1 ist selbst in helleren Räumen kaum zu befürchten, dass Daten oder V im nebulösen Nichts verschwinden. Hinzu kommen eine echte XGA-Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln und eine hohe Farbtreue. Je zwei RGB- und V-Eingänge (RCA und S-V) sowie drei Audio-Eingänge, gegen Kabelsalat übersichtlich angeordnet, machen das Designerstück vielseitig einsetzbar. Neu ist der so genannte "Active Loop Mode", ein aktiver Monitorausgang im Stand-by-Modus. "Durch seine hohe Lichtstärke eignet sich der T90 besonders zur festen Installation in Konferenzräumen, sein geringes Gewicht von 2,9 Kilogramm erlaubt aber auch den mobilen Einsatz", betont Gerd Holl, Marketing- und Vertriebsdirektor bei Toshiba PVP. Auf der Cebit war er schon zu sehen, der T90. Voraussichtlicher Marktstart ist Juni 2004.KurzgefasstHersteller: ToshibaProdukt: DLP-Projektor T90Produktgruppe: ProjektorenVerfügbarkeit: ab JuniPreis: 2.590 Euro plus MwSt.+ hohe Kontrast- und Helligkeitswerte+ Design- Endpreis rund 3.000 Euro Meine Meinung: Ein sich optisch wohltuend aus der Masse abhebender Projektor für Firmenpräsentationen und den anspruchsvollen Heimkino-Fan. www.toshiba.de

T90 heißt ein neuer Projektor in der Performance-Klasse, den Toshiba Professional Visual Pro- ducts (PVP) auf der Cebit vorstellte. Präsentabel sind nicht nur die Daten des DLP-Beamers. überzeugend ist auch das Design, womit sich der T90 aus der Masse hervorhebt. Das Gehäuse, zeitgemäß in edlem Schwarz und Silber gehalten, erinnert irgendwie an die schlichte Eleganz von Highend-Stereoanlagen und macht neben jedem modernen Notebook, ob von Toshiba oder nicht, eine gute Figur. Mit einer Lichtstärke von 2.000 Ansi-Lumen und einem Kontrastverhältnis von 2.000:1 ist selbst in helleren Räumen kaum zu befürchten, dass Daten oder V im nebulösen Nichts verschwinden. Hinzu kommen eine echte XGA-Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln und eine hohe Farbtreue. Je zwei RGB- und V-Eingänge (RCA und S-V) sowie drei Audio-Eingänge, gegen Kabelsalat übersichtlich angeordnet, machen das Designerstück vielseitig einsetzbar. Neu ist der so genannte "Active Loop Mode", ein aktiver Monitorausgang im Stand-by-Modus. "Durch seine hohe Lichtstärke eignet sich der T90 besonders zur festen Installation in Konferenzräumen, sein geringes Gewicht von 2,9 Kilogramm erlaubt aber auch den mobilen Einsatz", betont Gerd Holl, Marketing- und Vertriebsdirektor bei Toshiba PVP. Auf der Cebit war er schon zu sehen, der T90. Voraussichtlicher Marktstart ist Juni 2004.KurzgefasstHersteller: ToshibaProdukt: DLP-Projektor T90Produktgruppe: ProjektorenVerfügbarkeit: ab JuniPreis: 2.590 Euro plus MwSt.+ hohe Kontrast- und Helligkeitswerte+ Design- Endpreis rund 3.000 Euro Meine Meinung: Ein sich optisch wohltuend aus der Masse abhebender Projektor für Firmenpräsentationen und den anspruchsvollen Heimkino-Fan. www.toshiba.de