Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

TIM, ADN, Quorum und Zibris in der DACH-Region

Pure Storage regelt Beziehungen zur Distribution neu

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
Der Anbieter hat sein Distributorenprogramm in der Region EMEA aktualisiert. Mit den Änderungen soll die Reichweite von Pure Storage im Channel erhöht und die Qualität der Kundenbetreuung verbessert werden.

Pure Storage unterstreicht mit einem speziellen Distributorenprogramm für die EMEA-Region (Europa, Nahost und Afrika) das eigene Engagement im Channel. Das neue Programm soll als weitere, "strategische Ebene" der Unterstützung und Befähigung der Vertriebspartner dienen. Ziel ist es, weiterhin und womöglich stärker als je zu wachsen sowie die Reichweite zu erhöhen. Außerdem will der Anbieter mit den Änderungen Value-Added-Reseller (VARs) in der Region besser unterstützen.

Matthieu Brignone, Head of EMEA Channel and Alliances bei Pure Storage, ist für die Umsetzung des neuen Distributorenprogramms im deutschsprachigen Raum zuständig.
Matthieu Brignone, Head of EMEA Channel and Alliances bei Pure Storage, ist für die Umsetzung des neuen Distributorenprogramms im deutschsprachigen Raum zuständig.
Foto: Pure Storage

Das neue Programm wurde in Zusammenarbeit mit bestehenden Vertriebspartnern entwickelt. Den Anstoß dazu gaben sie auf dem Partner Forum des Herstellers im Mai 2018. Um das Programm umzusetzen, wurde ein eigenes Team eingerichtet. Es steht unter der Leitung von Scott Goree, Director of Global Distribution. Goree wechselte erst kürzlich von Cisco zu Pure Storage. In Europa stehen die mit der Durchführung des Programms betrauten Personen unter der Leitung von Matthieu Brignone. Der Manager kam im April 2018 als Area Vice President EMEA Partners von Commvault zu Pure Storage.

"Dieses Programm stellt sicher, dass wir diejenigen Partner halten und anziehen, die den Wert einer engeren Abstimmung erkennen und unser Engagement für starkes Wachstum und Marktanteilsgewinne teilen", erklärte Scott Goree. Dazu stellt der Hersteller diverse Tools bereit, sagt laufende Investitionen in das Programm und für die Marketingunterstützung zu und führt neue Prozesse für die Zusammenarbeit ein.

Kommunikation und Wissensaustausch sollen zudem durch ein jährliches, weltweites Gipfeltreffen der Distributoren (jeweils im September) und ein jährliches EMEA-Gipfeltreffen vertieft werden. Letztere Veranstaltung fand erstmals Ende März 2019 in Madrid statt.

Distributoren von Pure Storage in der DACH-Region

"Wir arbeiten sehr eng mit unseren Vertriebspartnern zusammen um sicherzustellen, dass das Programm das bietet, was sie brauchen. Es war ein sehr positiver Beginn eines kontinuierlichen Dialogs, von dem wir wissen, dass er sehr schnell in der ganzen EMEA-Region Früchte tragen wird", blickt Brignone auf die Veranstaltung zurück.

Lesetipp: Pure Storage baut Portfolio um Datensicherung in der Cloud aus

Die Distributoren von Pure Storage im deutschsprachigen Raum sind TIM und Zibris in der Schweiz, TIM und Quorum in Österreich sowie TIM und ADN in Deutschland. Wie das Unternehmen auf Anfrage von ChannelPartner mitgeteilt hat, ist die Distributionslandschaft damit komplett.

"Wir schätzen das Engagement von Pure für ein für beide Seiten vorteilhaftes Channel-Ökosystem", erklärt Tim Henneveld, COO der TIM AG. Das überarbeitete Distributorenprogramm sorgt seiner Einschätzung nach für bessere gegenseitige Unterstützung. "Deutsche Organisationen erwarten einen qualitativ hochwertigen Service und legen Wert auf Erfahrung. Mit dem 100-Prozent-Channel-Modell von Pure können wir voll darauf vertrauen, stets bestmöglich unterstützt zu werden, wenn wir wachsen und neue Geschäfte abschließen", so Henneveld weiter.