Monitor-Chef geht

Samsung und Michael Grote trennen sich

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Es war ein kurzes Gastspiel für den ehemaligen BenQ-Geschäftsführer als Display-Chef bei Samsung: Michael Grote wird den koreanischen Konzern nach nicht einmal einem halben Jahr wieder verlassen.
Ein Bild für das Geschichtsbuch: Michael Grote unter dem Samsung-Logo.
Ein Bild für das Geschichtsbuch: Michael Grote unter dem Samsung-Logo.
Foto: Samsung

Es war ein kurzes Gastspiel für den ehemaligen BenQ-Geschäftsführer als Display-Chef bei Samsung: Michael Grote wird den koreanischen Konzern nach nicht einmal einem halben Jahr wieder verlassen.

Man habe sich in "beiderseitigem Einvernehmen" getrennt, heißt die offizielle Samsung-Sprachregelung auf Anfrage von ChannelPartner. Es ist allerdings ungewöhnlich, dass Manager in so hohen Positionen bereits nach einem halben Jahr ausscheiden. Mit ein Grund soll ein Wechsel in der koreanischen Entscheidungsebene in der Deutschlandzentrale in Schwalbach gewesen sein. Wie unternehmensnahe Kreise bereichten, soll der für die Einstellung Grotes verantwortliche koreanische Manager zurück nach Korea berufen worden sein.

Der Posten des Director IT Display bei Samsung war schon länger vakant. Vor Grote leitete Achim Stiller die Sparte interimsweise. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass Stiller wieder in die Bresche springt. Ob man ihm aber nun den Direktorenposten anbietet, oder ob man wieder eine externe Lösung sucht, ist noch lange nicht entschieden. (awe)

Zur Startseite