Beacon-Technologie

Snom steigt in das Geschäft mit Asset-Tracking ein



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist im Süden von München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Wo war der Gabelstapler nochmal? Firmen, die sich diese Frage immer wieder stellen, können nun auf die neue Beacon-Technologie von Snom zurückgreifen.
Die Beacon-Gateways und -Tags von Snom lassen sich einsetzen, um verloren gegangene Güter oder bewegliche Maschinen wiederzufinden.
Die Beacon-Gateways und -Tags von Snom lassen sich einsetzen, um verloren gegangene Güter oder bewegliche Maschinen wiederzufinden.
Foto: Snom

Der für seine bewährten TK- und VoIP-Produkte bekannte Hersteller Snom steigt in das Geschäft mit Asset-Tracking ein. Dazu hat das Unternehmen Beacon-Gateways und dazu passende Tags entwickelt, die mit der DECT-Basisstation M900 zusammenarbeiten. Ähnlich wie die Airtags von Apple können sie eingesetzt werden, um verloren gegangene Güter wieder aufzuspüren oder auch um Diebstähle zu vereiteln.

Praktischer Lokalisierer

Als Zielgruppe sieht Snom zum Beispiel Krankenhäuser oder Seniorenheime, die ein sicheres und funktionales System zur unmittelbaren Lokalisierung von mobilen Gerätschaften, Klienten oder Pflegepersonal benötigen. Auch zur Lokalisierung häufig bewegter Arbeitsmittel wie Gabelstapler oder Hubwagen sei die Lösung einsetzbar.

Die M9B-Beacon-Gateways sind kompakte Empfänger, mit denen sich die per Bluetooth im Nahfeldbereich von 1 bis 15 m registrierten M9T-Tags lokalisieren lassen. Dazu ist der M9B mit vier integrierten Antennen ausgestattet, die per Beamforming eine präzise Ortung der Tags ermöglichen sollen. Die Daten werden anschließend per DECT-Verbindung verschlüsselt an die nächste M900-Basisstation gesendet. Dann kann automatisch ein Alarm ausgelöst oder der Standort am Display eines passenden Telefons angezeigt werden.

Die verwendeten Tags sind Dank Bluetooth Low Energy (BLE) besonders effizient beim Energieverbrauch. Ein Netzteil ist im Lieferumfang enthalten. Aber auch eine Versorgung über Solarpaneele sei möglich. Die Beacons beeinflussen nach Angaben des Herstellers weder WLAN-Netze, noch DECT- oder Mobilfunkverbindungen. Selbst medizinische Geräte bleiben laut Snom ungestört.

Für Partner ist die neue Technik interessant, da solche Systeme nach Aussage von Snom nur selten "von der Stange" implementiert werden. Stattdessen setzten sie eine sorgfältige Planung und Prüfung der Gegebenheiten vor Ort voraus.

Zur Startseite