Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Übernahme von Rook Security

Sophos kauft Spezialisten für Managed Detection and Response

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
Der britische IT-Security-Anbieter Sophos übernimmt mit Rook Security aus Indianapolis in den USA einen Spezialisten für Managed Detection and Response (MDR). Die 2008 gegründete Firma besteht aus einem Team von Cyberthreat- und Incident-Response-Experten. Deren Dienste sollen künftig über die Channel-Partner von Sophos vermarktet werden.

Sophos übernimmt mit Rook Security einen US-amerikanischen Spezialisten für Managed Detection and Response (MDR). Zusammen mit der Anfang des Jahres übernommenen Technologieplattform von Dark Bytes, das eine einheitliche Plattform für Security-Operations-Center-Services für Unternehmen entwickelt hat, will Sophos daraus neue Angebote entwickeln und seinen Channel-Partnern wiederverkaufbare MDR-Services ermöglichen. Zum Wert der beiden Transaktionen hat Sophos keine Angaben gemacht.

"Cyberkriminelle versuchen ständig, in Organisationen und Unternehmen einzubrechen und nutzen dabei unterschiedlichste Techniken von der simplen Phishing-Email bis hin zu neuen Trends wie "Hacker Pen-Testing", erklärt Michael Veit, IT-Security-Experte bei Sophos. Für Unternehmen sei es daher unabdingbar, rund um die Uhr effektives Monitoring und IT-Security-Management zu haben, begründet er den Kauf von Rook Security.

Michael Veit, IT-Security-Experte bei Sophos, will mit den MDR-Services von Rook Security helfen, Lücken bei Wissen udn Fachpersonal bei den Sophos-Partnern zu schließen.
Michael Veit, IT-Security-Experte bei Sophos, will mit den MDR-Services von Rook Security helfen, Lücken bei Wissen udn Fachpersonal bei den Sophos-Partnern zu schließen.
Foto: Sophos

"Was allerdings oft fehlt, sind das Wissen oder schlicht das Fachpersonal, um die IT-Sicherheitslösungen optimal einzustellen und ständig zu überwachen", so Veit weiter. "Dank MDR können die Sophos-Partner ihren Kunden Experten-Services anbieten, die 24/7 nach Sicherheitsvorfällen Ausschau halten und Antworten zur Verfügung stellen."

Sophos plant zudem, seine Synchronized-Security-Technologie und sein weiteres Produktportfolio mit den MDR-Services von Rook Security zu verbinden. Wann das abgeschlossen sein soll oder ab wann Channel-Partner die MDR-Services vertreiben können, hat Sophos noch nicht bekannt gegeben.

Lesetipp: Deutsche Unternehmen offen für externe IT-Sicherheitsservices

Mit den beiden Übernahmen steigt Sophos in den Wettbewerb mit Firmen wie Crowdstrike, Fireeye (seit der Übernahme von Mandiant im Jahr 2013), Rapid7 oder Cisco ein, die entsprechende Dienste schon länger offerieren. Allerdings sind sie dort in der Regel größeren Unternehmen vorbehalten und werden sie nicht immer vollständig über den Channel abgewickelt. Daher darf mit Spannung erwartet werden, wie das traditionell sehr Channel-treue Unternehmen Sophos die indirekte Vermarktung umsetzt.