Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 18.10.2000

  • Seagate Software startet europaweiten Online-Shop

    Die Seagate-Tochter Seagate Software geht online: Ab sofort können Unternehmen und Privatpersonen die ERP-Lösungen "Crystal Reports" und "Seagate Info" über den neuen europaweiten Online-Shop bestellen und nach Unternehmensangaben innerhalb von 24 Stunden in Händen halten. Erhältlich sind derzeit alle drei Versionen des Desktop-Reporting-Systems "Crystal Reports 8.0": "Reports Standard", "Reports Professional" und "Reports Developer Edition" - in der deutschen, englischen, französischen, italienischen, portugiesischen und spanischen Version. (st) …mehr

  • Soho-Produkte von Xerox bei P&T Computer

    Neu im Sortiment beim hessischen Distributor P&T Computer sind die Soho−Geräte von Xerox. Schwerpunktmäßig sind dies Inkjets, Multifunktionsgeräte und Digitalkopierer für die der Hersteller umfangreiche Serviceleistungen wie zum Beispiel einen 24−Stunden Vor−Ort−Austauschservice anbietet. Xerox hält nach eigenen Angaben im Soho−Bereich einen Marktanteil von 16 Prozent bei den Multifunktionsgeräten und bezeichnet sich als Marktführer bei portablen LAN− und WAN−Adaptern. (st) …mehr

  • Darius Büttner übernimmt Vertriebsleitung bei der Online USV-Systeme AG

    Der 34-jährige Diplom-Kaufmann Darius Büttner zeichnet ab sofort bei der Online USV-Systeme AG für den Deutschlandvertrieb verantwortlich. Der Münchner USV-Anbieter hat sich damit einen Mann von der Herstellerseite an Bord geholt. Vier Jahre war Büttner als Sales Executive Systemhäuser und Key Account Distribution bei Philips PC Peripherals tätig. Zuletzt zeichnete er für das Distributionsgeschäft bei Acer Computer verantwortlich. "Mein Ziel ist es, über den direkten Vertrieb mit Distributoren und Fachhandelspartner die Stellung von Online USV-Systeme im Markt weiter auszubauen" lässt Büttner zum Einstieg verlauten. (bw) …mehr

  • Umstrukturierung im Vertrieb bei Av

    Umstrukturierung im Vertrieb bei AvDie Av Technology GmbH, deutsche Tochter des internationalen Anbieters digitaler Audio− und V−Produktionswerkzeugen, Av Technology Inc., bringt neue Struktur in ihren Vertrieb. Joachim Bause, der bisherige Director Sales Germany geht unternehmensintern nach Singapur, um dort die Broadcast− und Internet−Produkte von Av Technologie in Südostasien zu vermarkten.>p(bw) …mehr

  • Chancen für den Servermarkt

    Den Marktforschern von zufolge geht der Servermarkt nicht zugrunde, im Gegenteil: Sie sehen starkes Wachstum − aber nur, wenn die Anbieter sich auf neue Herausforderungen einlassen. Diese Herausforderungen bestehen lauft Janet Waxman von in neuen Vertriebskanälen und verschiedenen Geschäftsmodellen. Die größten Chancen sieht sie im E−Business und in der Kombination aus bestehenden und neuen Vertriebskanälen.Laut wird der künftige Umsatzzuwachs aus den indirekten Vertriebskanälen doppelt so hoch sein wie aus dem direkten Geschäft. Den größten Zuwachs sehen die Analysten im Geschäft mit den kostengünstigen Einsteigergeräten: Dessen Anteil am Gesamtgeschäft lag 1999 bei 53 Prozent, bis zum Jahr 2004 soll er auf 58 Prozent klettern. (st) …mehr

  • Cisco, EMC und Oracle weiter im Bunde

    Das Trio Cisco, Oracle und EMC bastelt weiter an seiner im April dieses Jahres ins Leben gerufenen "Eco−Infrastructure"−Initiative. Als neues Element der unter dem Label "Resilent" (elastisch) geführten Infrastruktur−Offerte gibt es nun die Datensicherungsspezifikation Ecostructure; sie soll dazu dienen, Probleme der Lastübergabe an einen anderen Server ("Failover") und die Rückgabe an den ursprünglichen Server ("Failback") in Referenzkonfigurationen darzustellen und zu lösen. Laut den Unternehmen soll Unternehmen mit dem weltweit angebotenen "Ecostructure" die Möglichkeit gegeben werden, bestehende und neu zu implementierende E−Business−Lösungen in eigens eingerichteten Zentren zu testen. Referenzplattform ist in jedem Fall Oracles Datenbank "8i; Cisco steuert Router, Switches und Management−Software bei, von EMC kommt die Symetric−Speicher−Software. Rund 6.000 Anfragen (Registrationen) verzeichnet das Trio bis heute, es bietet insgesamt 50 Seminaren an. In Deutschland findet heute ein "Ecostructure"−Seminar in München statt. (wl) …mehr

  • Sun gibt tatsächlich den Quellcode von Star Office preis

    Sun hat das im Juli gegebene Versprechen gehalten: die Company hat den Quellcode von Star Office frei gegeben. Damit können nun Interessierte experimentieren und eventuelle Fehler aufspüren. In regelmäßigen Abständen verbesserte Versionen werden dann der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt. Der Quellcode umfasst derzeit 400 MB und liegt auf dem Server von Open Office zum Download bereit. (rw) …mehr

  • Veritas Software beendet das dritte Quartal 2000 mit Rekordergebnis

    Das Ergebnis, das die Veritas Software AG für das dritte Quartal 2000 (Stichtag: 30 September) vorlegte, übertraf die Erwartungen der Anlysten. Der Anbieter von Hochverfügbarkeitssoftware konnte seinen Umsatz von 183,4 Millionen US−Dollar im dritten Quartal 1999 um 73 Prozent auf 317,2 Millionen US−Dollar steigern.Veritas Software führt das Ergebn auf das Geschäft mit Unix−Produkten, sowie die konstanten Umsätze und Zunahme der Marktanteile bei Windows NT zurück.Der Pro−Forma−Reingewinn kletterte um 81 Prozent von 38,9 Millionen US−Dollar im Vergleichszeitraum 1999 auf aktuell 70,3 Millionen US−Dollar. Allerdings schliesst dieses Ergebnis Ausgleichszahlungen für Aquisitionen in Höhe von 235,3 Millionen US−Dollar, unter anderem für Seagate, aus. Unter Berücksichtigung der Ausgleichszahlen verzeichnet Veritas einen Nettoverlust von 148,1 Millionen US−Dollar. Diesem Ergebn steht ein Nettoverlust von 183,6 Millionen US−Dollar im dritten Quartal 1999 gegenüber. (ce) …mehr

  • WRQ erweitert den Channel Account

    Robert Sperber steigt bei der deutschen Niederlassung des US-Softwareherstellers WRQ ab sofort als zusätzlicher Channel Account Manager ein. In dieser Position wird der 34-jährige Diplom-Kaufmann den EAI-Vertriebskanal (Enterprise-Application-Integration) der Produktlinie "WRQ VeraStream EAI Suit" verantworten. Bei der Rolf Kuhn GmbH startete Sperber als Assistent der Geschäftsleitung und war dort für die Einführung von Managementsystemen zuständig. Zuletzt war er als Key-Account-Manager Facility/Immobilien Management bei der Nemetschek AG tätig, wo er unter anderem für die Entwicklung strategischer Akquisitionsprojekte sowie für die Erarbeitung und Umsetzung von Vertriebsstrategien verantwortlich war. (bw) …mehr

Zurück zum Archiv