Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 21.12.2004

  • Wechsel im Transtec-Vostand: Rubin-Schwarz geht, Uysal kommt

    Zum 1. Januar 2005 wird Ertu Uysal Vorstand für Produktstrategie, Marketing und Vertrieb bei der Transtec AG. Uysal ist bereits seit einigen Monaten beim Tübinger IT Systemhersteller für diese Bereiche zuständig, nachdem Dieter Weißhaar zum 31. August 2004 den Vorstandsvorsitz niedergelegt hatte. Zum 31. Dezember 2004 wird Manfred Rubin-Schwarz ­ wie bereits im Frühjahr 2004 angekündigt ­auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand der Transtec AG ausscheiden. Er wird in Zukunft für den Mehrheitsaktionär und Aufsichtsratsvorsitzenden der Transtec AG in dessen Investmentgesellschaft tätig sein. Die Position des Finanzvorstandes bekleidet seit dem 1. September 2004 Axel Queck. "Wir sind sicher, mit Ertu Uysal die optimale Wahl für diese bedeutende Position getroffen zu haben und wünschen ihm viel Erfolg", erklärt Bernhard Bruscha, Gründer und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Transtec AG. "Zugleich bedanken wir uns herzlich bei Manfred Rubin-Schwarz für die in den vergangenen Jahren geleistete erstklassige Arbeit." (go) …mehr

  • Studie: Digitalkameras sind ein Dauerbrenner

    Nach Schätzungen der Marktforschungsgesellschaft Infotrends/CAP Ventures werden 2004 für insgesamt 24 Milliarden Dollar Digitalkameras verkauft, bis 2009 soll der weltweite Markt auf ein Volumen von 31 Milliarden Dollar wachsen. Das berichtet unsere Schwesterpublikation Computerwoche. Laut Studie achten die Käufer nach wie vor am meisten auf die Auflösung der Geräte, um Leistung und Qualität verschiedener Digitalkameras zu vergleichen. Dabei lasse sich die Bildqualität nicht unbedingt mit der Pixelgröße gleichsetzen, merkt Analystin Michelle Slaughter an. Aktuell sind vier bis fünf Megapixel Durchschnitt im Bereich Amateurfotografie. Nachdem in diesem Jahr erstmals Modelle mit einer Auflösung von sieben bis acht Megapixeln vorgestellt wurden, werde dieser Wert bis 2009 bei Kompaktkameras Standard sein, schätzten die Marktforscher. Im Zuge dieser Entwicklung müssen sich die Kamerahersteller stärker mit der Verarbeitungsgeschwindigkeit der Geräte beschäftigen, rät Infotrends/CAP Ventures: Mit steigender Auflösung von Digitalkameras werden Kunden eine kurze Speicherzeit als neue Kenngröße zu schätzen lernen. Der Abstand zwischen zwei Aufnahmen oder gar Serienbildern ist bei Digitalkameras deutlich größer als bei herkömmlichen Geräten. (cm)  …mehr

  • Neue Risiken durch VoIP

    Mit der IP-Telefonie kommen neue Gefahren auf Unternehmen zu, warnt der Systemintegrator Damovo. Die aus der IP-Welt bekannten Viren, Würmer, Spam und Denial-of-Service-Attacken bedrohen nun plötzlich auch die Sprachkommunikation. Sind die konvergierten Sprach- und Datennetze nur ungenügend abgesichert, können Angreifer erhebliche Schäden anrichten und sogar das gesamte System lahmlegen. Das unberechtigte, kostenlose Telefonieren über Firmennetze ist noch das geringste Übel. Gravierender ist das Abhören oder Mitschneiden von Gesprächen, das Hackern im konventionellen Telekommunikationsnetz deutlich schwerer fällt. Damovo empfiehlt einen Fünf-Punkte-Sicherheitsplan für konvergente Netze: Viren-Scannern und Intrusion Detection/Prevention Systeme (IDS) einführen Sprach- und Datennetze in virtuelle LANs (VLANs) trennen Eine interne Firewall zwischen den virtuellen Sprach- und Daten-LANs einrichten Ausweispflicht (Authentifizierung) für alle IPT-Endgeräte Verschlüsselung aller Daten (haf) …mehr

  • Sony jubelt: 3 Millionen verkaufte Playstation2

    Eine Woche vor Weihnachten gab es bei Sony Computer Entertainment bereits Bescherung: die Playstation2 hatte die magische Hürde von drei Millionen verkauften Geräten erreicht. Damit konnte der Anteil der PS2 am deutschen Konsolenmarkt der Next-Generation laut Firmenangaben auf rund 70 Prozent ausgebaut werden.  …mehr

  • Dell'Oro: WLAN-Markt wächst rasant

    Der WLAN-Markt wächst. Angetrieben von Heim- und SOHO-Nutzern, verzeichnete er im dritten Quartal 2004 ein Wachstum nach Stückzahlen von 73 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2003. Die Umsätze konnten allerdings mit einem Wachstum von 21 Prozent nicht mitteilen, so Marktforscher Dell'Oro Group in seiner jüngsten Quartaslerhebung. Dell'Oro ermittelte ferner, dass drei Viertel aller WLAN-Produkte mit 54 Mbit/s (Standard 802.11g) ausgeliefert wurden.  …mehr

  • Der aktuelle Produkttest: Lexmark P915

    Unsere Schwesterzeitschrift PC-Welt hat sich den neuen Farbtintentstrahler von Lexmark einmal genauer angesehen. Ob er wtwas taugt, lesen Sie hier.Der Lexmark P915 arbeitet mit farbstoffbasierten (Dreifarbpatrone) sowie pigmentierten (Fotokartusche) Tinten und hat neue Druckköpfe. Letztere sollen laut Hersteller beim Sechsfarbdruck für Tempo sorgen. Im Test bestätigte sich das teilweise bei Grafiken und Bildern, bei Texten dagegen nicht. Sie dauerten lange. Dafür hatten die Bilder leuchtende Farben und feine Übergänge. Aufgefallen sind uns allerdings leichte Streifen bei Grafiken und ein Rotstich bei Hauttönen. Gut dagegen haben uns das Vorschaudisplay des Lexmark P915 sowie die Bedienung ohne PC gefallen. Die Verbrauchskosten im Sechsfarbdruck sind hoch. Optional lässt sich eine Schwarzpatrone (rund 20 Euro) einsetzen, womit die Seitenpreise auf ein akzeptables Maß sinken. Viel Sinn für Details beweist eine Klappe am Papiereinzug, die verhindert, dass Gegenstände ins Druckerinnere fallen. Bis 15. Februar 2005 belohnt Hersteller Lexmark den Kauf des P915 mit einer 32-MB-Speicherkarte. An die Gabe kommen Sie entweder übers Internet, oder indem Sie die beigelegte Antwortkarte ausfüllen.TECHNISCHE DATENAuflösung4800 x 1200 dpiDüsen (Farbe/Schwarz)960/640 (opt.)Schnittstelle2 x USB, KartenslotsPapiergewicht64 bis 680 g/m²Papierkapazität(Aufnahme/Ablage)100 / 25 BlattExtra SchwarzOptionEinzelne FarbpatronenneinNetzschalterneinTreiberWin 98/ME, 2000,XP, Mac-OSPC-WELT-TESTERGEBNISSEDruckzeit (Min.)DIN-A4-Foto5:05(Best 1:32)Foto 10 x 15 cm3:09(Best 0:43)Textseite0:38(Best 0:09)Druckqualität (Punkte)Foto (Fotopapier)19(Best 23)Foto (Normalpapier)18(Best 22)Stromverbrauch (Watt)Betrieb/Standby15/8,0(Best 10,8/0,8)Seitenkosten (Cent)Farbe24,8(Best 8,6)Schwarzweiß5,1(Best 2,2)Service/Garantie01805/512511 (0,12 Euro/Min.) /12 Mon.Anbieter:LexmarkWeblink:www.lexmark.deQualitätsnote/Preis-Leistungsnote:3,0 / 3,0Preis:rund 130 Euro(jh) …mehr

  • Broadband over Powerlines (BPL): 200 MBit pro Sekunde

    Internet-Downloads, 100 mal schneller als bisher, verspricht "Broadband over Powerlines" (BPL). Dreimonatige Tests in Australien zeigten, dass dergleichen übertragungsraten auch zu einem normalen Privathaus gelingen, bestätigte der australische Stromanbieter Energy Australia.  …mehr

  • Stabwechsel: Maxdata-Gründer Holger Lampatz übergibt an Jürgen Renz

    Holger Lampatz (Foto), Gründer der Maxdata AG in Marl, gibt nun doch bereits Ende dieses Jahres und damit ein paar Monate früher als geplant das Amt des Vorstandsvorsitzenden ab. Er soll in der nächsten Hauptversammlung in den Aufsichtsrat gewählt werden. Der neue starke Mann bei dem westfälischen PC- und Monitor-Anbieter heißt Jürgen Renz (46). Der frühere PC-Chef von IBM war erst vor wenigen Monaten als Geschäftsführer der Maxdata International GmbH nach Marl gekommen. und wurde im September in den Vorstand berufen. Neben Renz gehören dem Maxdata-Vorstand weiterhin Thomas Stiegler (Finanzen und stellvertretender Sprecher) und Reinhard Blunck (Produktion und Service) an.  …mehr

  • GfK-Handelsstudie: Multimedia ist der Weihnachtshit

    Im Weihnachtsgeschäft spielten Multimediaprodukte schon immer eine wichtige Rolle. In diesem Jahr sind laut einer GfK-Handelsstudie Flachbildschirme, und zwar sowohl Fernseher als auch Monitore, DVD-Rekorder, digitale Camcorder, Kameras sowie Notebooks und Handys mit integrierter Kamera die absoluten Hits. Da die Preiserosion für diese Produkte anhält, fällt das Plus bei der Zahl verkaufter Produkte höher aus als bei den Verkaufserlösen.  …mehr

  • Microsofts Entwickler-Initiative für Softwarehäuser

    MicrosoftsEmpower-Initiative wird nach dem Willen Redmonds neu aufgelegt. Durch sie sollen kleine und mittelgroße Softwarehersteller dazu bewegt werden, Windows-Anwendungen zu entwickeln.  …mehr

  • Resturlaub: übertragung muss schriftlich erfolgen

    Laut einem aktuellen Urteil des LAG Rheinland-Pfalz muss der Arbeitnehmer beweisen, dass sein Resturlaub aus dem Vorjahr übertragen wurde. Grundsätzlich können Urlaubstage nämlich nur bis 31. März des darauf folgenden Jahres abgefeiert werden. Wird nichts anderes vereinbart, verfällt der "Resturlaub" automatisch.  …mehr

  • Erwartungen 2005 - heute: ECS-Chef Bernhard Bellmann

    ComputerPartner wollte von führenden Branchenvertretern w, mit welchen Erwartungen sie in das kommende Jahr gehen. Heute: Bernhard Bellmann, Vorstandschef des Systemhauses ECS AG in Hamburg: …mehr

  • 3Coms neue Sicherheits-Switches

    Mit den beiden Security-Switches 7245 und 7280 versucht Netzwerker 3Com große Unternehmen und Service Provider zu gewinnen.  …mehr

Zurück zum Archiv