Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 02.12.2007

  • Vivendi kauft PC-Spielehersteller Activision für 18,9 Mrd USD

    PARIS (Dow Jones)--Die Vivendi SA, Paris, kauft den PC-Spielehersteller Activision für 18,9 Mrd USD. Durch die Zusammenlegung mit der Computerspiele-Sparte von Vivendi solle ein neues Unternehmen mit Namen Activision Blizzard entstehen, teilten die beiden Unternehmen am Sonntag mit. Activision Blizzard dürfte im Kalenderjahr 2007 einen Pro-Forma-Umsatz von rund 3,8 Mrd USD erzielen, hieß es weiter. …mehr

  • Siemens will Windkraft-Umsatz um über 30% steigern - Presse

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Siemens AG, München, rechnet im laufenden Geschäftsjahr (30.9.) mit einem kräftigen Zuwachs im Bereich Windkraft. Ein Umsatzwachstum von deutlich über 30 Prozent im laufenden Geschäftsjahr ist nicht zu hoch gegriffen", sagte Andreas Nauen, Chef der Sparte Wind Power, der Zeitung "Euro am Sonntag". Die Ergebnismarge des Geschäfts soll dem Manager zufolge weiter zulegen. Im laufenden Jahr wollen wir bei der EBIT-Marge auf jeden Fall zweistellig werden", sagte Nauen. Im Geschäftsjahr 2006/2007 hatte Siemens Wind Power eine Marge von gut neun Prozent erzielt. …mehr

  • Axel Springer prüft "alle Optionen" für PIN Group

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Axel Springer AG, Berlin, prüft alle Optionen für den Briefzustelldienst PIN Group, an der das Unternehmen mehrheitlich beteiligt ist. "Wir prüfen alle Optionen und können derzeit nichts ausschließen", sagte Springer-Unternehmenssprecherin Edda Fels am Sonntag zu Dow Jones Newswires. "Der staatlich verordnete Mindestlohn ist nicht zu erwirtschaften und wird ernste Konsequenzen für die PIN Group und ihre Mitarbeiter haben." …mehr

Zurück zum Archiv