RHEL, openSUSE, SLES, Ubuntu & Co.:

Empfehlenswerte Linux-Distributionen für Server

 
10/12
CentOS
Wer sich mit der aktuellen Red-Hat-Welt vertraut machen möchte, installiert sich besser CentOS ein. Seitdem zwischen Red Hat und CentOS die Fronten geklärt sind und zweiteres mehr oder weniger die offizielle Community-Server-Distribution ist, hat Fedora in diesem Bereich etwas an Status eingebüßt. Wer allerdings einen Blick in die Red-Hat-Zukunft riskieren möchte und sich nicht vor neuen Technologien scheut, ist bei Fedora besser aufgehoben.
(Foto: Jürgen Donauer)

Weitere Informationen ...
 
Zur Startseite