Von Kolberg nach Königsberg

Acmeo-Rallye in Russland mit Grenzproblemen (Bildergalerie)



Hannes Beierlein strukturiert und lenkt als Mitgründer, der auf Content Marketing im IT Umfeld spezialisierten, strategischen Kommunikationsberatung Evernine die Bereiche "Strategy & Relations". Er ist in allen großen Projekten als leitender Communication Consultant zuständig für das Projektmanagement und begleitet die ganzheitliche Umsetzung der Beratung. Er selbst hat schon IT-Dienstleister, IT-Verlage und IT-Hersteller in den verschiedensten Bereichen beraten und ist mit der IT Branche groß geworden. Schon seit vielen Jahren verfolgt er den Wandel der Zielgruppen in der Business IT. Sein Fokus als Autor sind Ecommerce, Publishing, Mobile- und Social Business Themen, mit dessen Entwicklung er sich seit vielen Jahren befasst.
Die zweite Etappe der Acmeo Systemhaus Rallye führte von Kolberg in Polen nach Königsberg in Russland. Der Tross erreichte die von Russland als Kaliningrad bezeichnete Stadt am späten, Abend. Es ging über das Zwischenziel Puck (Putzig) in Polen stolze 456 Kilometer weiter. Dabei mussten die Fahrer ihre Uhren um eine Stunde vorstellen, sie verließen dabei die Europäische Union und passierten die russische Grenze. Der Zwischenstopp mit einer Foto-Aufgabe direkt am Meer bei bestem Wetter in Puck/Putzig brachte jedoch bei allen nochmals Kraft für diese herausfordernde Etappe.

Die zweite Etappe der Acmeo Systemhaus Rallye führte von Kolberg in Polen nach Königsberg in Russland. Der Tross erreichte die von Russland als Kaliningrad bezeichnete Stadt am späten, Abend. Es ging über das Zwischenziel Puck (Putzig) in Polen stolze 456 Kilometer weiter. Dabei mussten die Fahrer ihre Uhren um eine Stunde vorstellen, sie verließen dabei die Europäische Union und passierten die russische Grenze. Der Zwischenstopp mit einer Foto-Aufgabe direkt am Meer bei bestem Wetter in Puck/Putzig brachte jedoch bei allen nochmals Kraft für diese herausfordernde Etappe.

Am Tag des Sponsors iTeam stand Aufgabe an: "Sammle bis zum Abend drei gute Ideen für eine erfolgreiche Neukunden-Akquise im Systemhaus". Die Diskussion am Ziel der ersten Etappe in Königsberg ging bis spät in die Nacht und führte auch zu kontroversen Ansichten über die besten Methoden, neue Kunden zu gewinnen. Gleichzeitig änderte sich aber auch das Team-Ranking der Acmeo Systemhaus Rallye zu wiederholten Mal. So bleibt es also bis zum Ziel in Helsinki spannend, wer als Sieger aus der Rallye hervorgehen wird.

Der momentane Stand der Fahrerwertung lautet wie folgt:

  1. Stanislaw Panow, netcos GmbH

  2. Dirk Schultze, dima GmbH und Franz-Josef Michgehl, Michgehl & Partner Gesellschaft für Datenverarbeitung und Dienstleistungen mbH

  3. Fabio Hoffmann, aobis GmbH

Die meisten der Systemhausvertreter konnten wieder Punkte sammeln, indem sie miteinander redeten und neue Kontakte knüpften. Einige Teilnehmer jedoch fielen auch den polnischen Behörden in die Hände, da sie etwas zu schnell unterwegs waren. Bei anderen Teams wiederum verzögerte sich die Einreise nach Russland aufgrund von Visa-Problemen, wodurch sie Geld und Punkte liegen lassen mussten. Insgesamt waren alle Teilnehmer, wenn auch nicht immer mit ihren Punkten, zufrieden und hatten auch an diesem Tag wieder viel Spaß am Netzwerken und der Reise im Allgemeinen. Harald E. Meyer (BuD IT) durfte gestern während der Fahrt mit dem freien ChannelPartner-Mitarbeiter Hannes Beierlein von Evernine fachliche Themen rund um die Probleme kleiner Systemhäuser erläutern. Auf der nächsten Etappe wird Hannes wieder jemand anderen begleiten und in den Systemhaus-Markt hinein horchen.

Die kommende Teilstrecke der Acmeo Systemhaus Rallye beginnt bereits am frühen Morgen um neun Uhr Ortszeit und führt aus Königsberg in Russland nach Riga in Lettland, es geht also wieder in die Europäische Union!: (aro)