Highend-Notebooks von 1.399 bis 3.999 Euro

Asus stellt neue ROG Notebook-Serie vor



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der taiwanische Hersteller hat dabei ein Gaming-Book mit Zusatzdisplay, die neue Strix-Serie und jede Menge Updates für die Zephyrus-Modelle.

Die Ratinger Niederlassung der Asustek Computer Inc. hat für ihre Marke Republic of Gamers (ROG) das aktuelle ROG Notebook Line-up präsentiert. Basis sind jeweils Intel Core Prozessoren der 10. Generation, Nvidia RTX Super Grafikkarten sowie die innovative Flüssigmetallkühlung Thermal Grizzly Conductonaut.

Das Highlight der Asus-Neuvorstellungen ist das ROG Zephyrus Duo 15 mit einem 14 Zoll großen Zweitdisplay inklusive Touch-Funktion, welches sich beim Öffnen des Notebooks anhebt.
Das Highlight der Asus-Neuvorstellungen ist das ROG Zephyrus Duo 15 mit einem 14 Zoll großen Zweitdisplay inklusive Touch-Funktion, welches sich beim Öffnen des Notebooks anhebt.
Foto: Asustek

Dank eines, von ROG patentierten Anwendungsprozesses, wird die Kühllösung erstmals in Massenproduktion eingesetzt. Flüssigmetall bietet eine konkurrenzlose CPU-Kühlung und kann die Temperaturen um 10 bis 20 Grad senken. So können die Prozessoren höhere Taktgeschwindigkeiten verkraften und es sorgt für mehr Ruhe durch langsamer drehende Lüfter.

Zweitbildschirm für noch mehr Bild

Das ROG Zephyrus Duo 15 GX550 ist mit einem touch-fähigen Zweitdisplay ausgestattet, welches beim Öffnen des Notebooks in einem Winkel von 13 Grad angehoben wird. Das IPS-Display mit 3.840 x 1.100 Pixel Auflösung befindet sich direkt über der Tastatur und kann als zweiter Bildschirm oder als Verlängerung des 15,6 Zoll Hauptdisplays eingesetzt werden.

Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550 mit den durchdachten Zusatzfeatures in Aktion.
Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550 mit den durchdachten Zusatzfeatures in Aktion.
Foto: Asustek

Weitere Vorteil neben einer besseren Sichtbarkeit ist eine effizientere Kühlung wodurch im ROG Zephyrus Duo bis zu 30 Prozent mehr Luft zirkulieren kann. Das freut den Intel Core i9 Prozessor der 10. Generation und die Nvidia RTX 2080 Super GPU, die so im schlanken Gehäuse ausreichend gekühlt werden können.

Neben Gamern empfiehlt Asus das Zephyrus Duo mit seiner 100 Prozent Adobe RGB-Abdeckung für Kreative, die etwa YouTube-Videos erstellen. Nvidias G-Sync-Technologie sorgt dabei für eine flüssige Darstellung ohne Tearing und die ROG-GPU-Switch-Technologie für den Wechsel zwischen G-Sync und dem batterieschonenden Optimus-Modus. Der leistungsstarken Thunderbolt 3-Port und das RAID-0-Speichermanagement unterstreichen den professionellen Aspekt des Top-Modells.

Neue Strix-Serie

Maximale Spieleleistung in Kombination mit dem 300-Hz-IPS-Level-Panel verspricht das ROG Strix SCAR 17 G732. Selbst bei rasanter Action, kann der Gamer dank des scharfen Bilds auf Ereignisse im Spiel schnell reagieren. Ebenfalls mit i9-Prozessor, 32 GB RAM und der Nvidia GeForce RTX 2080 Super Grafik ist es auf maximale Leistung selbst für professionelle Gamer ausgelegt.

Für ambitionierte Gamer und E-Sportler bietet das neue ROG Strix SCAR 17-Notebook eine GeForce RTX 2080 Super Grafikkarte und ein 300-Hz-Display.
Für ambitionierte Gamer und E-Sportler bietet das neue ROG Strix SCAR 17-Notebook eine GeForce RTX 2080 Super Grafikkarte und ein 300-Hz-Display.
Foto: Asustek

Beleuchtungseffekte, wie etwa eine Tastatur-Hintergrundbeleuchtung für jede einzelne Taste, sorgen für pures Spielevergnügen. Ein NFC-fähiger ROG Keystone II Chip, der seitlich im Gehäuse der Scar-Modelle angeordnet ist, bietet per physischem Schlüssel Zugang zu einem versteckten Laufwerk. Dort können etwa persönliche Dateien gesichert oder auch benutzerdefinierte Einstellungen und Profile schneller geladen werden.

Punk is back

Die ROG Strix G15- und G17-Modelle starten in Sachen Ausstattung eine Nummer kleiner, reichen bis zu einem Intel Core i7 der 10. Generation und GPU-Optionen bis maximal RTX 2070 Super. Standardmäßig sind sie mit 144-Hz-Displays ausgestattet, aber auch mit 240-Hz-Panel erhältlich.

Das ROG Strix G15 im neuen Electro Punk-Style ist mit seinem Design samt passendem Zubehör für Gamer gedacht, die Individualität suchen.
Das ROG Strix G15 im neuen Electro Punk-Style ist mit seinem Design samt passendem Zubehör für Gamer gedacht, die Individualität suchen.
Foto: Asustek

Neben dem klassischen schwarzen Design, gibt es das ROG Strix G15 auch als Electro Punk-Edition im dunklem, gebürsteten Metall und Pink-Akzenten. Passendes Zubehör vom Rucksack über Maus und Tastatur bis zum Headset wird ebenfalls in dieser Farbkombination erhältlich sein. Dazu wird zu jedem Electro Punk-Notebook ein stylisches Mousepad in 35 x 17 Zoll mitgeliefert.

Updates auch für „normale“ ROG Zephyrus

Mit den Modellen Zephyrus S17 GX701L, S15 GX502L und M15 GU502L hält auch in der bereits etablierten Zephyrus-Reihe die neue Technik mit Nvidias RTX Super GPU und Intel Core Prozessoren der 10. Generation Einzug.

Auch bei der klassischen Zephyrus-Serie gibt es technologische Updates.
Auch bei der klassischen Zephyrus-Serie gibt es technologische Updates.
Foto: Asustek

Das ROG Zephyrus S17 verfügt über ein Pantone-validiertes 17,3-Zoll-Display Display mit einer Bildwiederholfrequenz von 300 Hz, einer Reaktionszeit von 3 ms sowie die GPU-Switch-Technologie. CPUs gibt es bis zum i7 und bei Grafik kann bis zur 2080 Super-Version gewählt werden. Das kleinere S15 GX502L hat maximal die Nvidia RTX 2070 Super GPU zur Auswahl.

Mit Zephyrus M15 GU502 steht ein weiteres Modell mit 240 Hz 4K-UHD-Bildschirm für Kreative bereit. Sein Erkennungszeichen ist das „Prism Black“-Design mit schimmernden Akzenten auf dem Notebook-Deckel. Auch dieses Modell kommt mit GPU und CPU-Technologie der neuesten Generation, inklusive Flüssigmetallkühlung.

Die Verfügbarkeit ist für alle Geräte zum Ende des zweiten Quartals 2020 angedacht. Preislich lässt es Asus bei den Strix-Modellen ab 1.399 Euro noch moderat angehen, während es für die neue Zephyrus-Serie erst ab 2.499 Euro losgeht. Das Spitzenmodell ROG Zephyrus Duo 15 soll sogar bei ambitionierten 3.999 Euro beginnen. Dafür sind allerdings neben Windows 10 Professionell und der aktuellsten Technologie auch der ein oder andere Aufmerksamkeits-Skill inklusive.

In der Distribution sind die oben beschriebenen Notebooks von Asus noch nicht erhältlich, dafür können Fachhändler und Systemhäuser dort noch Restposten der Vorgänger-Modelle ordern, etwa das Modell "ASUS ROG Zephyrus M GU502GU-AZ114T" ab 1.293,28 Euro aufwärts (Quelle: ITscope).

Lesetipp: Wir suchen die Channel-freundlichsten Notebook-Hersteller