So vermeiden Sie Fettnäpfchen

Auslands-Knigge für IT-Profis

Anke Quittschau ist Beraterin in Sachen Etikette und Business-Knigge bei der Agentur korrekt!.
Christina Tabernig ist Beraterin für Fragen der Etikette und Business-Knigge bei der Agentur korrekt!.

Großbritannien - It’s hard to be a gentleman

In Großbritannien glauben wir uns einigermaßen heimisch zu fühlen. Was den deutschen IT-Profi aber ganz extrem von seinem Insel-Pendant unterscheidet, ist sein Hang zur Vermeidung von Unsicherheit. Sicherheit auszustrahlen ist für Deutsche sehr wichtig. Die Angelsachsen sehen das eher locker. Was sich darin äußert, dass Briten eher zielorientiert und nicht so prozessverliebt sind wie manch Deutscher.

Engländer bleiben auch in stressigen Situationen ruhig und beherrscht. Was sie allerdings zur Raserei bringt, ist, wenn sich jemand in der Warteschlange vordrängelt. Hier verstehen Briten mit ihrem meist schwarzen Humor keinen Spaß!

Und übrigens, nach dem ersten Handschlag zur Begrüßung heißt es normalerweise: "Don’t touch personal things". Daran sollten Sie sich auch halten. Zu viel Nähe verträgt der Brite nicht.

In Sachen Small Talk können Sie sich ganz vom Angelsachsen führen lassen. Sie dürften fast als Erfinder des Small Talks tituliert werden.