Chancen für den Channel

Dell bringt IT-Entsorgungsdienste nach Deutschland



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist im Süden von München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Interessierte Dell-Partner können ihren Kunden künftig auch eine ordnungsgemäße Entsorgung nicht mehr benötigter Hardware als Zusatz-Option anbieten.
Dell und die Fachhandelspartner können künftig auch hierzulande alte Hardware annehmen.
Dell und die Fachhandelspartner können künftig auch hierzulande alte Hardware annehmen.
Foto: BigBlueStudio - shutterstock.com

Vor fast 15 Jahren hat Dell seine Asset Recovery Services in den USA gestartet. Sie dienen dazu, Laptops, Desktops, Server, Peripheriegeräte und anderes Zubehör zurückzunehmen und im Auftrag der Kunden zu recyceln. Seit 2008 haben die Texaner nach eigenen Angaben im Rahmen des Programms weltweit mehr als 2,5 Milliarden Pfund an Elektronikgeräten zurückgenommen.

Verantwortungsvolle Entsorgung

"Asset Recovery Services sind ein entscheidender Schritt, um Kunden bei der verantwortungsvollen Entsorgung von Geräten zu helfen und ihren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren", erläutert Emanuel Lippmann, Global Program Manager Social Impact bei Dell Technologies. Zwei Besonderheiten zeichnen das Programm aus. Zum Einen arbeitet Dell mit den Partnern zusammen, die die Entsorgungsdienste damit ihren eigenen Kunden anbieten können. Zum Anderen nimmt Dell auch ausgemusterte Hardware anderer Hersteller entgegen, beschränkt sich also nicht nur auf eigene Produkte.

Zu den Asset Recovery Services gehört ein Online-Self-Service-Portal, das die Entsorgung von Altgeräten vereinfachen soll. Dieses Portal gibt auch eine Werteinschätzung ab, die das abgebende Unternehmen annehmen oder ablehnen kann. Das Portal ermöglicht zudem, den gesamten Entsorgungsprozess online zu verfolgen.

Bevor Dell die Hardware annimmt, können interessierte Firmen auch eine Datenbereinigung vor Ort durchführen lassen. Sogar ein physisches Vernichten, also Schreddern von Datenträgern ist dabei möglich. Für den Channel sind die Asset Recovery Services damit eine interessante Möglichkeit, um etwa den Verkauf anzukurbeln, indem sie ihren Kunden gleich mit anbieten, sich um die nicht mehr benötigte, veraltete Hardware zu kümmern und sie ordnungsgemäß sowie datenschutzkonform zu entsorgen.

Zur Startseite