Sortiment und Logistik wird erweitert

DexxIT baut an

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Da das Foto-Portfolio seit Jahren rückläufig ist, musste sich der Würzburger Spezialdistributor DexxIT neu erfinden. Dass die Duttenhofer-Tochter erfolgreich den Wandel gemeistert hat, liegt auch an den Auswirkungen der Corona-Pandemie.

Nur mit Digitalkameras und Zubehör würde sich ein Distributor heute schwertun, ausreichend Geschäft im IT-Kanal zu machen. Doch genau darin liegen die Wurzeln der IT-Tochter DexxIT des Würzburger Fotogrossisten Duttenhofer. Einst gegründet um den IT-Kanal für die neuen, digitalen Fotoprodukte zu erschließen, hat sich DexxIT einem grundlegenden Wandel unterzogen.

In einer Videokonferenz mit Channelpartner haben die DexxIT-Vertriebsleiterinnen Judith Öchsner und Stefanie Gundlach sowie die Duttenhofer-Marketingexpertinnen Carolin Hess und Monika Becker Auskunft über die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahrs und die Zukunftspläne des Distributors gegeben.
In einer Videokonferenz mit Channelpartner haben die DexxIT-Vertriebsleiterinnen Judith Öchsner und Stefanie Gundlach sowie die Duttenhofer-Marketingexpertinnen Carolin Hess und Monika Becker Auskunft über die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahrs und die Zukunftspläne des Distributors gegeben.

Als es sich vor einigen Jahren insbesondere im Consumer-Segment abzeichnete, dass Digitalkameras und Camcorder immer besser werdenden Smartphone-Kameras Platz machen mussten, arbeitete man bei DexxIT an der Erweiterung und Ergänzung des Portfolios. Es war nicht einfach, das schwächelnde Kamerageschäft zu kompensieren. Der Umsatz stagnierte (ChannelPartner berichtete).

Weichen auf Expansion

So arbeitet man bei DexxIT weiter an diesem Transformationsprozess. Dabei hatte die Corona-Pandemie durchaus einen verstärkenden Einfluss, sowohl bei Kunden als auch beim Distributor selbst: "Es wurden Dinge angefasst, die man sonst vielleicht in fünf Jahren umgesetzt hätte", berichtet Vertriebsleiterin Judith Öchsner. Als Beispiel nennt sie den immens gestiegenen Bedarf an Homeoffice-Equipment. Trotz aller Schwierigkeiten mit Warenverfügbarkeiten und Lieferengpässen konnte DexxIT wieder eine positive Umsatzentwicklung vermelden. Öchsner spricht von "25 bis 45 Prozent", je nach Segment. Auch dem Kundenstamm kam das zugute: "Wir konnten weitere Kunden aus dem IT-Segment hinzugewinnen", freut sich die Vertriebsleiterin.

So stehen bei DexxIT die Weichen auf Expansion: Die Konzernmutter Duttenhofer erweitert die gemeinsam genutzte Logistik um 2.250 Quadratmeter Gebäudegrundfläche bei einer Hallenhöhe von 9,5 Metern. Durch die Neugliederung der Lagefläche in Blocklager, Hochregal, Kleinteilelager und Packerei entstehen unter anderem 2.000 Palettenstellplätze im Blocklager und die Wareneingangsfläche wird um 60 Prozent erweitert. Der Ausbau der Logistik soll vor allem die sehr hohen Durchlaufgeschwindigkeiten weiter absichern.

Rechts neben den bereits bestehenden Logistikgebäuden wird die DexxIT-Konzernmutter Duttenhofer bis Ende 2021 eine neue Halle erreichten. Damit soll die Logistikfläche um mehr als 2.000 Quadratmeter Grundfläche erweitert werden.
Rechts neben den bereits bestehenden Logistikgebäuden wird die DexxIT-Konzernmutter Duttenhofer bis Ende 2021 eine neue Halle erreichten. Damit soll die Logistikfläche um mehr als 2.000 Quadratmeter Grundfläche erweitert werden.
Foto: Duttenhofer

Umbau des Sortiments

Auch der Umbau des Sortiments schreitet voran: "Das bei uns noch recht junge CPU-Sortiment hat sich gut entwickelt", erklärt Öchsner. Zudem wurde das Healthcare-Porfolio deutlich vergrößert. Im Speicher-Business, das DexxIT seit geraumer Zeit strategisch mit einem eigenen Vertriebsteam betreut, kommt nun mit Flash-Speicher-Spezialist Kioxia ein weiterer namhafter Hersteller dazu.

Beim Sorgenkind Foto will der Distributor mit Produkten punkten, die auch zum PC- und Smartphone-Segment zählen: So hat man nun Zubehör für Vlogger und Content Creatoren von Digipower, Pictar, Zhiyun und Shure im Sortiment. Neue Distributionsverträge mit Smart-Beamer-Hersteller XGIMI, dem USV-Spezialisten CyberPower und der seit Anfang 2021 gemeinsam mit DextraData und TTZ vermarktete smarte SAP S/4HANA On-Premise-Komplettlösung im flexiblen Baukastenprinzip (ChannelPartner berichtete) ergänzen das Portfolio.

Lesen Sie auch:

Channel Excellence Awards 2021: Die besten Spezial-Distributoren

Nach Servern nun auch USV im Angebot: Strategische Allianz zwischen DexxIT und CyberPower

Zur Startseite