Produktoffensive und Fachhandelsaktion

Display-Dutzend von LG

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Mit gleich zwölf neuen Business-Monitoren der BN-Serie erneuert LG sein Display-Portfolio. Mit einer flankierenden Fachhandelsaktion sollen Reseller beim Vertrieb der Modelle unterstützt werden.

"Sell-it-Get-it" - so nennt LG die Kampagne, mit der Fachhändler beim Verkauf bestimmter Monitormodelle unterstützt werden. Seit Mitte August bis 6. Dezember 2020 lobt der koreanische Hersteller extra Prämienpunkte beim Verkauf bestimmter Aktionsmodelle aus.

Mit 34 Zoll Bilddiagonale und einem Seitenverhältnis von 21:9 bietet der 34BN770-B von LG ein besonders breites Bild.
Mit 34 Zoll Bilddiagonale und einem Seitenverhältnis von 21:9 bietet der 34BN770-B von LG ein besonders breites Bild.
Foto: LG

Die Umsätze werden über die teilnehmenden autorisierten Distributoren ab der Vorwoche der Anmeldung zur Aktion gewertet. Zudem zählen die Umsätze, die mit den Aktionsprodukten realisiert werden, auch für die regulären Punkte im LG-Prämienshop.

Da trifft es sich gut, dass LG zeitgleich mit insgesamt zwölf neuen Business-Monitoren aufwarten kann. Alle dieser Newcomer sind Bestandteil der Sell-it-Get-it-Kampagne. Die Full-HD-, Ultra-HD-/QHD- und UltraWide-Bildschirme mit Diagonalen zwischen 24 und 43 Zoll sollen praktisch jeden Einsatzbereich abdecken und bringen eine Reihe von Ergonomie- und Komfortfeatures für angenehmes, produktives Arbeiten mit.

Für ergonomisches Arbeiten am Bildschirm lassen sich die neuen Business-Monitore von LG in der Höhe verstellen, kippen und neigen. Einige der Monitore können gedreht und durch die Pivot-Funktion vom Quer- ins Hochformat gekippt werden. Mit dem Tool "OnScreen Control" können Nutzer den Bildschirm ganz nach Bedarf in Bereiche aufteilen, das vereinfacht vor allem bei den UltraWide-Monitoren die parallele Arbeit mit mehreren Anwendungen. Alle neuen Business-Monitore verfügen mindestens über einen DisplayPort- und einen HDMI-Anschluss; der Dual-Controller-Modus erlaubt es, zwei Geräte mit einer Tastatur und einer Maus zu bedienen.

Angenehmer arbeiten durch Ergonomie-Features

Die neuen Monitore verfügen über matte IPS- und VA-Displays. Für besonders augenfreundliches Arbeiten soll ein Reader Mode sorgen. Dabei werden per Mausklick Farben gedämpft und Blauanteile reduziert. Laut Hersteller wird so Ermüdung vorgebeugt und die Augen werden bei langer Arbeit mit Texten und Tabellen entlastet. Außerdem sind die Monitore "Flicker Safe", flimmern also nahezu nicht.

Lesen Sie dazu: Blue-Light-Technologien der Monitorhersteller im Überblick

Mit den vier neuen, 24 und 27 Zoll großen Monitore der Modellreihen BN550Y und BN650Y deckt LG die derzeit gefragtesten Größen im Office-Segment ab. Ihr IPS-Display löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln (Full HD, Seitenverhältnis 16:9) auf und umfasst 72 Prozent des NTSC-Farbraums.

Höhere Auflösungen bieten der 27BN65Q-B löst mit 2.560 x 1.440 Pixeln (QHD) sowie die drei Modelle 27BN55U-B, 32BN67U-B und 43BN70U-B mit 3.840 x 2.160 Pixeln (UltraHD. Alle sind mit IPS-Panels ausgestattet und haben HDR10 an Bord.

Mehr Platz in der Breite bringen vier neue UltraWide-Modelle im 21:9-Format: Der 29BN650-B, 34BN670-B, 34BN770-B und der 35BN77C-B. Mit Bilddiagonalen zwischen 29 und 35 Zoll und Auflösungen von 2.560 x 1.080 (UltraWide Full HD) und 3.440 x 1.440 Pixeln (UltraWide QHD) bieten sie sich für die parallele Arbeit mit mehreren Anwendungen an. Alle Geräte entsprechen dem HDR10-Standard. Der 35 Zoll große 35BN77C-B ist "curved", hat also ein gewölbtes Display.

Zur Startseite