Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Frühjahrstagung der Verbundgruppe

Expert startet dezentrale Onlineshops



Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Nach langem Abwarten hat sich Expert nun für ein dezentrales E-Commerce-Konzept entschieden: Die einzelnen Märkte der Kooperation sollen die Kunden im Netz mit eigenständig betriebenen Onlineshops ansprechen.
Expert-Vorstandschef Müller bei der Frühjahrstagung 2017 der Verbundgruppe
Expert-Vorstandschef Müller bei der Frühjahrstagung 2017 der Verbundgruppe
Foto: Expert

Unter dem Motto "50 Jahre Expert in Europa" fand vom 11. bis 13. Februar die Expert Frühjahrstagung auf dem Messegelände in Hannover statt. Im Vergleich zum Vorjahr wurde die Fläche noch einmal um 1.000 Quadratmeter auf nunmehr 15.000 Quadratmeter vergrößert. Und auch die Anzahl der Dienstleistungs- und Industriepartner stieg von 170 Ausstellern im vergangenen Jahr auf diesmal 186 Teilnehmer. Auf der 3.800 Quadratmeter großen Expert Area, die sich über die gesamte Länge der Messehalle erstreckte, konnten sich die insgesamt gut 2.000 Besucher und Aussteller austauschen und neue Geschäftskontakte knüpfen. Höhepunkt der Expert Frühjahrstagung war die Jubiläumsveranstaltung, bei der rund 2.000 Gäste in der Münchner Halle feierten.

Wie bei der Frühjahrstagung bekannt wurde, hat sich Expert im Bereich E-Commerce für ein dezentrales Onlineshop-Konzept entschieden. Zuvor hatte die Verbundgruppe hauptsächlich nur einen Online-Warenkatalog angeboten. Seit Oktober letzten Jahres testeten nun rund 40 Pilotstandorte das neue Konzept - mit Erfolg, wie Stefan Müller, Vorstand für IT und Logistik der Expert SE, erklärt: "Die Resonanz aus den Testfilialen ist derart positiv, dass wir entschieden haben, bis Ende 2017 flächendeckend an allen Expert Standorten dezentrale Onlineshops zu implementieren." Die Onlineshops werden direkt von den jeweiligen Standorten betrieben und bilden das gesamte stationäre Sortiment ab. Bestellabwicklung und Versand erfolgen ebenfalls vor Ort. Mit der Einführung dezentraler Onlineshops habe sich Expert bewusst Zeit gelassen, erklärte Müller nun leicht verklärend den langen Weg der Kooperation zum E-Commerce: "Uns ist wichtig, unsere Gesellschafter in Veränderungsprozesse einzubinden, anstatt ihnen einfach ein fertiges Konzept überzustülpen", so der Expert-Vorstand.

Tablets für Expert-Verkaufsmitarbeiter

Weitere Schwerpunkt-Themen auf der Expert Tagung und der Expert Messe waren das Innovationspaket, Expert NEO und die Neuerungen im Bereich Logistik. Auf dem Expert Messestand konnten die Besucher die sechs Module des Innovationspaketes anschauen und ausprobieren, die in den kommenden Monaten an 226 Standorten zum Einsatz kommen werden. Daneben wurde auch erstmals die Verkaufsunterstützungssoftware "Expert NEO" präsentiert: Diese stellt den Fachberatern alle verkaufsrelevanten Informationen per Tablet zur Verfügung und ermöglicht somit eine mobile Beratungsunterstützung und schnelle Rechnungserfassung direkt am Point of Sale. Eine weitere Anwendung sorgt ab sofort in der Logistik für transparentere und effizientere Prozesse: ELO, die neue Expert Logistik-Oberfläche, informiert initiativ über Transportschäden und den aktuellen Warenversandstatus. Zusätzlich wird in der Logistik seit kurzem neue Technik eingesetzt, die die Kommissionier- und Verladeprozesse deutlich verbessert.

Dem neuen Wirtschaftsjahr sieht die Fachhandelskooperation optimistisch entgegen: "Expert hat sich 2016 weiterhin positiv entwickelt und im Zeitraum Januar bis November ein Umsatzplus von 2,1 Prozent erwirtschaftet, während die Branche insgesamt ein Minus von 0,4 Prozent verkraften musste. Insofern sind wir sehr zuversichtlich und prognostizieren zum Ende des Geschäftsjahres 2016 / 2017 ein Umsatzplus von 1,7 Prozent", erklärte Volker Müller, Vorstandsvorsitzender der unlängst zur Expert SE umfirmierten Verbundgruppe. (mh)