Neues Geschäftsfeld durch Messingschlager-Akquisition

Hama übernimmt Fahrradteilespezialisten

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Der Anbieter und Distributor für IT- und CE-Zubehör, Hama, hat den Fahrradteilespezialisten Messingschlager übernommen. Damit will sich die Unternehmensgruppe in eine neue Branche vorwagen.

Fahrräder und Consumer-Elektronik haben auf den ersten Blick nicht so viel gemeinsam. Was die Hama Unternehmensgruppe aus dem bayerischen Monheim und den Fahrradspezialisten Messingschlager aus Franken aber verbindet, ist die Spezialisierung auf den Zubehörhandel.

Mit der Übernahme des Fahrradteilespezialisten Messingschlager will sich die Hama Unternehmensgruppe in ein neues Marktsegment erschließen.
Mit der Übernahme des Fahrradteilespezialisten Messingschlager will sich die Hama Unternehmensgruppe in ein neues Marktsegment erschließen.
Foto: sunakri - shutterstock.com

Die bisherigen Messingschlager-Gesellschafter des Familienunternehmens aus Baunach bei Bamberg mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Benno Messingschlager waren auf der Suche nach einer Nachfolgeregelung. Nun haben die Verantwortlichen mit Hama den passenden Käufer für das bereits 1924 gegründete Unternehmen gefunden.

Die boomende Fahrradbranche eröffnet Hama die Chance, sich breiter aufzustellen und ein neues Marktsegment zu besetzen. Messingschlager kann durch die Transaktion neben einem guten Wachstumspotential auch den langfristigen Erhalt der Arbeitsplätze in der Region Baunach sicherstellen. "Wir haben uns mit der Firma Messingschlager in eine für uns neue Branche vorgewagt, auch wenn im weitesten Sinne dort ebenfalls mit Zubehör gehandelt wird," erläutert Hama Geschäftsführer Christoph Thomas die Beweggründe.

Europas größter Fahrradteileanbieter

Benno Messingschlager äußert sich erfreut, mit Hama "einen idealen Partner" gefunden zu haben. "Ein Familienunternehmen, das unsere Werte teilt, Mitarbeiter als Menschen wertschätzt und in die gleiche unternehmerische Richtung denkt, wie wir das tun - insbesondere in Bezug auf Fortschritt, Innovation und Partnerschaftlichkeit", bescheinigt er den Monheimern.

Messingschlager bietet seit Jahrzehnten gemeinsam mit nationalen und internationalen Partnern entwickelte Fahrradteile und -zubehör an. Gerade der stark wachsenden E-Bike-Markt entwickelt sich bei dem Fahrradspezialisten sehr erfolgreich. Nach eigenen Angaben ist man Europas größter Anbieter von Fahrradartikeln. Knapp 150 Mitarbeiter bedienen rund 2.000 Kunden in mehr als 60 Ländern.

Als Minderheitsgesellschafter ergänzen die Familie Messingschlager mit Toni Messingschlager und der bisherige Geschäftsführer Dennis Schömburg die Gesellschafterliste. Der bisherige Inhaber Benno Messingschlager komplettiert die Geschäftsführung der Messingschlager GmbH & Co. KG.

Lesen Sie auch:

Distributoren fusionieren: CMS übernimmt Sysob

Jede Menge Anschlussfähigkeit im Notebook-Stand: Hama präsentiert 12in1-USB-C-Docking-Station

Veränderung in der Geschäftsleitung: Christian Sokcevic wurde Geschäftsführer bei Hama

Zur Startseite