Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Prognose von Preisvergleicher

iPhone X erst im Frühjahr 2018 unter 1.000 Euro

Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Basierend zum Preisverlauf bei früheren iPhone-Modellen hat der Preisvergleicher Guenstiger.de eine Prognose für das neue iPhone X erstellt: Demzufolge wird das neue Apple-Smartphone erst in fünf Monaten für weniger als 1.000 Euro zu haben sein.
Die von Guenstiger.de erwartete Preisentwicklung beim iPhone X
Die von Guenstiger.de erwartete Preisentwicklung beim iPhone X
Foto: Guenstiger.de

Bei der Vorstellung des iPhone X sorgte Apple vor allem mit dem hohen Preis für Wirbel. Im November soll das neue Aushängeschild mit 64GB Speicherplatz für 1.149 Euro erscheinen, während für 256GB stolze 1.319 Euro fällig werden. Auf rapide Preissenkungen nach Marktstart sollten Kaufinteressierte laut dem Online-Vergleichsportal Guenstiger.de allerdings nicht hoffen. Die Experten haben berechnet, wie schnell die bisherigen iPhone-Modelle nach ihrer Veröffentlichung im Preis gefallen sind und anhand dessen eine Prognose für die neue Generation erstellt. Demnach wird das iPhone X 64GB erst nach fünf Monaten unter die 1.000-Euro-Marke fallen. Die größere Speichervariante wird diese Hürde sogar erst nach einem Jahr unterschreiten.

In der Regel verlieren Smartphone-Neuheiten nach ihrem Marktstart sehr schnell an Wert - nicht jedoch bei Apple! Das Unternehmen verfolgt eine strengere Preispolitik als seine Wettbewerber, sodass Händler keinen großen Spielraum für Rabatte haben. Die bisherigen iPhone-Modelle der Serien 6, 6s, 7 sowie deren Plus-Varianten wurden drei Monate nach ihrer Einführung im Internet 6 Prozent günstiger angeboten. Nach vier Monaten waren es 9 Prozent und nach fünf Monaten 13 Prozent. Zeichnet sich diese Entwicklung auch für das neue iPhone X ab, wird das Modell mit 64GB nach fünf Monaten für 999 Euro erhältlich sein. Erst nach zwölf Monaten wird die Ersparnis 25 Prozent betragen. Zum selben Zeitpunkt wird dann auch das iPhone X 256GB mit 989 Euro endlich unter die 1.000er-Hürde fallen.

Günstigere Alternative: Samsung Galaxy S8

Während bei Smartphones von Apple ein ganzes Jahr vergeht, ehe Neuheiten 25 Prozent weniger kosten, ist das bei Samsungs Galaxy-S-Serie bereits nach zwei Monaten der Fall. Guenstiger.de gab zum Start des Galaxy S8 im April 2017 eine Preisprognose ab, die prompt eintrat: Acht Wochen nach Markteinführung waren für das Flaggschiff nur noch 600 statt 799 Euro fällig. Zum Start des iPhone X im November wird das S8 rund ein halbes Jahr alt sein. Das Vergleichsportal erwartet dann einen Verfall von 33 Prozent gegenüber dem Einführungspreis. Demnach dürften das Samsung Galaxy S8 mit 535 Euro und das S8 Plus mit 602 Euro mehr als die Hälfte weniger kosten als die iPhone-X-Modelle.

Das iPhone 8 wird bereits zum 22. September für 799 Euro (64GB) sowie 969 Euro (256GB) erscheinen. Zur Einführung des iPhone X wird das iPhone 8 laut Prognose 2-6 Prozent günstiger erhältlich sein und zwischen 751-783 Euro bzw. 910-950 Euro kosten. Die Plus-Varianten erscheinen für 909 Euro (64GB) sowie 1.079 Euro (256GB) und werden nach sechs Wochen preislich zwischen 854-891 Euro und 1.014-1.057 Euro liegen. (mh)

Lesetipp: Fünf Gründe gegen das iPhone X sowie Fünf Gründe für das iPhone X