Auch Kleinunternehmen profitieren

Multi-Channel-Marketing gewinnt an Bedeutung

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Multi-Channel-Marketing ist für viele Unternehmen bereits unumgänglich geworden, berichtet die Financial Times Deutschland. Der Grund liegt auf der Hand: Immer mehr Kunden nutzen unterschiedliche Vertriebskanäle für den Kauf eines Produktes. Der so genannte Mehrkanalvertrieb ist eine Unternehmensstrategie, bei der den Kunden mehrere Wege angeboten werden, um ein Produkt zu kaufen. Vor allem der zusätzliche Vertrieb über Internet hat in den letzten Jahren einen starken Bedeutungszuwachs erfahren. Multi-Channel-Marketing erfordert jedoch gewissenhafte Planung, um erfolgreich zu sein.

Multi-Channel-Marketing ist für viele Unternehmen bereits unumgänglich geworden, berichtet die Financial Times Deutschland. Der Grund liegt auf der Hand: Immer mehr Kunden nutzen unterschiedliche Vertriebskanäle für den Kauf eines Produktes. Der so genannte Mehrkanalvertrieb ist eine Unternehmensstrategie, bei der den Kunden mehrere Wege angeboten werden, um ein Produkt zu kaufen. Vor allem der zusätzliche Vertrieb über Internet hat in den letzten Jahren einen starken Bedeutungszuwachs erfahren. Multi-Channel-Marketing erfordert jedoch gewissenhafte Planung, um erfolgreich zu sein.

Ein professioneller Internetauftritt spielt dabei heutzutage eine wichtige Rolle, da sich viele Kunden vor einem Kauf zuerst im Internet über Produkte informieren und diese dann persönlich in einem Geschäft erwerben. Doch auch der umgekehrte Fall ist häufig: Manche Interessenten lassen sich zunächst persönlich von einem Verkäufer beraten und kaufen anschließend online. Was in einem Online-Shop auf keinen Fall fehlen darf, ist Information über die Ladengeschäfte des Unternehmens. Ratsam ist auch eine Verknüpfung der beiden Vertriebskanäle, beispielsweise durch das Angebot, online gekaufte Ware in einem Geschäft abzuholen.

Genutzt wird Multi-Channel-Marketing unter anderem von den großen Sportartikelherstellern wie Adidas oder Puma. Ihre Produkte sind nicht nur in eigenen Flagship-Stores erhältlich, sondern auch in Warenhäusern, Sportgeschäften, Modehäusern und Onlineshops. Für kleinere Unternehmen eignet sich vor allem der zusätzliche Vertrieb über große Online-Versandhändler wie Amazon oder Ebay, da der organisatorische Aufwand in diesem Fall gering gehalten werden kann. Besonders wichtig ist es auch, die Vertriebskanäle passend zu den Zielgruppen auszuwählen, die erreicht werden sollen. (pte/mf)

Zur Startseite