WAX615 vorgestellt

Netgear erweitert Palette an verwalteten Wi-Fi-6-APs



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist im Süden von München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Mit einem weiteren Modell rundet der Netzwerkhersteller sein Portfolio an Wi-Fi-6-fähigen Access Points für KMUs ab, die per Insight verwaltet werden können.
Der Netgear WAX615 wird mit einem Jahr Insight-Abonnement verkauft.
Der Netgear WAX615 wird mit einem Jahr Insight-Abonnement verkauft.
Foto: Netgear

Etwas mehr als ein Jahr nachdem Netgear den Insight Managed Wi-Fi 6 AX3600 Dual-Band Multi-Gig Access-Point (WAX620) auf den Markt gebracht hat, erweitert das Unternehmen nun seit Wi-Fi-6-Portfolio mit dem Insight Managed WiFi 6 AX3000 Dual-Band Multi-Gig PoE Access Point (WAX615). Die Leistungswerte sind dementsprechend ähnlich. Der WAX615 bietet sich aber für Umgebungen an, in denen etwas weniger Leistung benötigt wird.

So erreicht er laut Hersteller in der Summe eine maximale Geschwindigkeit von 3 GBit/s. Beim WAX620 sind es 3,6 GBit/s. Die maximale Abdeckung beträgt 250 qm im Vergleich zu 275 qm beim etwas größeren Modell. Das Gehäuse des neuen Access Points ist 24 x 24 x 4 cm groß. Er unterstützt neben WPA3 bis zu acht SSIDs, die jeweils mit einem eigenen VLAN versehen werden können.

Zusätzlich ist er mit einem 2,5 GBit/s PoE-Port (Power over Ethernet) ausgestattet. Er kann per Mesh mit weiteren Access Points verbunden werden, um so ein größeres Funknetz aufzuspannen. Netgear liefert den WAX615 mit einem für ein Jahr gültigen kostenlosen Insight-Abonnement aus, so dass er zentral aus der Ferne eingerichtet, überwacht und gesteuert werden kann.

Neben dem WAX615 und WAX620 bietet Netgear auch die ebenfalls per Insight verwaltbaren Wi-Fi-6-APs WAX610, WAX630 und WAX630E an. Ihr theoretisch möglicher Durchsatz rangiert von 1,8 bis zu 7,8 GBit/s.

Als Bezugsquelle für den WAX615 listet die Handelsvergleichsplattform ITscope unter anderem Ingram Micro, Octo IT, Also, Komsa, Wave, Maxcom und everIT auf. Der UVP liegt bei 219,90 Euro. Der niedrigste HEK beginnt derzeit bei knapp 167 Euro.

Zur Startseite