Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Dennis Wiederstein, Thomas Hönig und Roman Schneuwly

Oki erweitert Vertriebsteam der CE-Region



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der japanische Druckerspezialist hat 2018 seine Manpower in der DACH-Region und Benelux mit drei Vertriebsexperten aufgestockt.

Für eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen Sales und Marketing stellte Oki sein Team im Frühjahr 2018 neu auf und führte die einzelnen Länder-Verantwortlichkeiten in der „One Central Region“ zusammen. Mit der Verstärkung soll die Marktposition ausgebaut und neue Märkte erschlossen werden.

Regional Sales Manager Dennis Wiederstein ist bei Oki für die Betreuung der Partner im Südwesten Deutschlands zuständig.
Regional Sales Manager Dennis Wiederstein ist bei Oki für die Betreuung der Partner im Südwesten Deutschlands zuständig.
Foto: Oki

Dennis Wiederstein ist im September 2018 als Regional Sales Manager bei Oki eingestiegen. In seinem Zuständigkeitsgebiet Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland soll der 53-Jährige die bestehenden Partner betreuen und neue Partner gewinnen. Der gelernte EDV-Kaufmann hat in seiner Karriere als Vertriebsleiter bei Konica Minolta, Toshiba Tec und zuletzt als Vertriebsdirektor bei Berolina Schriftbild gearbeitet. Wiederstein berichtet als Teil des Oki-Vertriebsteams Süd an Maik Fassbender, Senior Manager Regional Sales DACH.

Thomas Hönig, Regional Sales Manager IT bei Oki, soll die Marktposition im Norden weiter auszubauen und neue Märkte zu erschließen.
Thomas Hönig, Regional Sales Manager IT bei Oki, soll die Marktposition im Norden weiter auszubauen und neue Märkte zu erschließen.
Foto: Oki

Seit Mai 2018 ist Thomas Hönig als Regional Sales Manager IT bei Oki unterwegs, um in seinem Bereich neue IT-Systemhäuser und -Händler zu gewinnen. Der 53-Jährige verfügt über eine 20-jährige Branchenerfahrung in unterschiedlichen Vertriebspositionen bei Ricoh, Canon, Xerox und war die letzten neun Jahre bei Lexmark tätig. Thomas Hönig ist Teil des Vertriebsteams Nord und berichtet an Tijs Wezenaar, Senior Manager Regional Sales Germany North and Benelux.

Roman Schneuwly, E-Commerce Sales Manager, kümmert sich um Okis E- und Retailer in Österreich und der Schweiz.
Roman Schneuwly, E-Commerce Sales Manager, kümmert sich um Okis E- und Retailer in Österreich und der Schweiz.
Foto: Oki

Roman Schneuwly ist im Juni 2018 als E-Commerce Sales Manager zu Oki gekommen. In seiner Funktion betreut der 45-Jährige die bestehenden im Etail- und Retail-Bereich Österreichs und der Schweiz. Schneuwly war zuvor bei TP-Link als Key Account Manager Schweiz und davor unter anderem insgesamt über zwölf Jahre bei der französischen Sagem und deren Nachfolgeorganisation Sagemcom im Bereich Telekommunikation tätig. Er unterstützt die Direct Market Reseller um Marc Eichhammer, Senior Manager Sales E-Commerce BMO Central Region.

Manpower für Europa

"Wir freuen uns sehr, mit Dennis Wiederstein, Thomas Hönig und Roman Schneuwly gleich drei äußerst kompetente und erfahrene neue Mitarbeiter für uns gewonnen zu haben", kommentiert Thomas Seeber, Vice President DACH & Benelux die Neuzugänge. "Der personelle Ausbau des Vertriebsteams ist, wie auch die enge Verzahnung von Sales und Marketing, ein weiterer Schritt in die Anfang des Jahres eingeschlagene Richtung, dem länderübergreifenden Gedanken Rechnung zu tragen."

"Mit der Zusammenarbeit in der Central Region können wir Synergien innerhalb Deutschlands, Österreichs, der Schweiz und den Benelux-Ländern noch besser nutzen, damit den länderübergreifenden Workflow verbessern und Projekte europaweit noch einfacher und effizienter abwickeln", ergänzt Seeber.