Fokus auf die Projektregistrierung

Sophos baut Partnerprogramm um



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Angepasste Voraussetzungen beim Wechsel in eine neue Partnerstufe sollen unter anderem einen schnelleren Zugriff auf höhere Discounts ermöglichen.

Der britische Sicherheitsanbieter Sophos will den Ein- und Aufstieg in seine Synchronized-Security-Welt einfacher gestalten. Ein neues Partnerprogramm und erweiterte Angebote im Bereich MSP sowie Sales-Betreuung sollen den Channel-First-Gedanken unterstreichen. Darüber hinaus hat das Unternehmen eine angepasste Discount-Struktur vorbereitet, so dass die Partner in Zukunft "schlagkräftiger am Markt agieren" können.

"Wir wollen Hand in Hand mit unseren Partnern Leads und Geschäfte generieren." Sven Janssen, Director Channel Sales DACH bei Sophos
"Wir wollen Hand in Hand mit unseren Partnern Leads und Geschäfte generieren." Sven Janssen, Director Channel Sales DACH bei Sophos
Foto: Sophos

Einen weiteren Punkt erwähnt Sven Janssen, seit Anfang des Jahres Channel Sales Director bei Sophos Deutschland: "Wir wollen Hand in Hand mit unseren Partnern Leads und Geschäfte generieren, deshalb haben wir neben den organisatorischen Änderungen einen besonderen Fokus auf die Projektregistrierung gelegt." Man habe in den vergangenen Monaten sehr "intensiv in die Partnerlandschaft hineingehört, um zu evaluieren, wo wir gut aufgestellt sind und was noch besser geht".

Mit dem neuen Partnerprogramm will sich Sophos nach Aussage von Janssen "nicht nur auf klassische Themen wie Endpoint und Gateway konzentrieren, sondern ganz bewusst auch neue Geschäftsfelder pushen, die sich beispielsweise durch die Cloud eröffnen". Ein neues Midmarket-Team soll Partner-Aktivitäten auf potentielle weiße Flecken prüfen und "Vorschläge machen, welches Thema bei entsprechendem Support noch zu neuen Leads führen kann".

Das neue Partnerprogramm ist nach Aussage von Janssen darauf fokussiert, "die Zusammenarbeit einfach und den individuellen Bedürfnissen entsprechend zu gestalten - und damit Wachstum zu schaffen". Erhalten geblieben sind die bisherigen vier Partnerstufen Authorized, Silver, Gold und Platin. Allerdings seien die Voraussetzungen für einen Aufstieg in die nächsten Stufen angepasst worden, um es den Partnern so einfach wie möglich zu machen, sich weiterzuentwickeln und von höheren Discounts zu profitieren.

Lesen Sie auch: Sophos Deutschland mit neuem Vertriebsleiter