Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Eigene Projekte

Stefan Tiefenthal verlässt Acer

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Nach fünf Jahren bei Acer will sich Stefan Tiefenthal "eigenem Business" widmen. Der Manager hat die B2B-Sparte des Herstellers maßgeblich mitgestaltet.

Stefan Tiefenthal wird den taiwanischen Hersteller Acer nach fünf Jahren verlassen. Dies hat das Unternehmen mitgeteilt. Tiefenthal gehe "auf eigenen Wunsch" und wolle sich "von nun an wieder verstärkt um sein eigenes Business kümmern". Tiefenthal will mit seiner eigenen Firma Beratung in Sachen Business Development, der Unterstützung bei Fusionen, Unternehmensübernahmen oder Kooperationen sowie dem Auf- und Ausbau indirekter Vertriebsmodelle anbieten.

Nach fünf Jahren bei Acer will Stefan Tiefenthal sich seiner eigenen Beratungsfirma widmen.
Nach fünf Jahren bei Acer will Stefan Tiefenthal sich seiner eigenen Beratungsfirma widmen.
Foto: Acer

Der Manager stieß 2013 zu Acer, wo er als Head of Commercial Business die Verantwortung für das B2B-Geschäft übernahm. Unter seiner Leitung könnte Acer den B2B-Anteil maßgeblich steigern.

Seit Mitte 2016 kümmerte Tiefenthal sich zudem um das Digital-Signage-Geschäft. Dieses firmiert unter dem Namen "Acer Being Signage" als eigenständiges Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf.

Tiefenthal hinterlässt Lücke

Wilfried Thom, Country Manager Acer Deutschland und Vice President Western Europe, würdigt den "herausragenden Beitrag", den Tiefenthal zum Erfolg des Unternehmens geleistet habe. "Das von ihm entscheidend vorangetriebene Partnerwachstum ist ein wichtiger Bestandteil unseres Erfolges im stark wachsenden Geschäftskundenbereich. Er wird nicht nur fachlich, sondern auch menschlich eine große Lücke hinterlassen", erklärt der Acer-Chef.

Tiefenthal äußert sich "stolz und dankbar" über seine Zeit bei Acer, in der er gemeinsam mit einem "großartigen Team" die Weichen für ein nachhaltiges und erfolgreiches B2B-Geschäft gestellt habe. "Nun wartet die nächste Herausforderung auf mich", meint er.

Die Nachfolge im Acer Commercial Bereich übernehmen Gerit Günther und Carsten Dreissig, die bereits im Zuge einer Umstrukturierung im letzten Jahr die federführende Verantwortung für den SMB- und Systemhaus-Channel als Doppelspitze übernommen haben. Gerit Günther soll in seiner Position als Head of Commercial Channel Sales das Projektgeschäft und das Systemhaus-Business weiter vorantreiben. Carsten Dreissig ist in seiner Rolle als Head of SMB & Retail Sales für die Betreuung und den Ausbau des SMB-Bereichs verantwortlich.

Weitere wichtige Personalmeldungen finden Sie hier.