Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Hundertprozentig sicher

U-S-C bietet Prüfsiegel für gebrauchte Volumenlizenzen



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der Münchener Spezialist für gebrauchte Software garantiert nun mit einem Siegel für rechtliche Unbedenklichkeit - selbst bei einer Überprüfung durch Microsoft.

Mit der Legalisierung des Gebrauchtsoftwarehandels durch EuGH und BGH lässt sich im Software-Segment jede Menge Geld sparen. Mit dem Siegel der U-S-C GmbH sind Unternehmen auf der sicheren Seite, verspricht der Händler, der gebrauchte Software sowie Volumenlizenzen von Microsoft an- und verkauft.

Peter Reiner, Geschäftsführer der U-S-C GmbH, ist überzeugt, dass viele Firmen aufgrund der Rechtsunsicherheit das immense Sparpotenzial bei Gebrauchtsoftware nicht nutzen.
Peter Reiner, Geschäftsführer der U-S-C GmbH, ist überzeugt, dass viele Firmen aufgrund der Rechtsunsicherheit das immense Sparpotenzial bei Gebrauchtsoftware nicht nutzen.
Foto: U-S-C GmbH

U-S-C prüft vor dem Verkauf die gebrauchten Volumenlizenzen, ob diese allen rechtlichen Vorgaben entsprechen und die geforderten Punkte von Microsoft für ein Audit (SAM) erfüllen. Nur wenn alle notwendigen Anforderungen erfüllt sind, erhält die Lizenz das U-S-C-eigene Prüfsiegel.

Dabei ist etwa zu beachten, dass im Falle eines Software Asset Management-Audits immer der Käufer den Nachweis über die Herkunft seiner Softwarelizenz erbringen muss. Jeder Lizenz-Key ist grundsätzlich nur mit dem Herkunftsnachweis und der vom Erstbesitzer unterzeichneten Vernichtungserklärung Audit-sicher.

Laut U-S-C sollte man skeptisch werden, wenn Gebrauchtsoftware ohne Nachweise oder zu extrem niedrigen Preisen angeboten wird. Ohne Papiere könnten sich - wie beim Autokauf - vermeintliche Schnäppchen als teures Vergnügen entpuppen. Als SAM-Experte habe die U-S-C schon mehrere hundert mittelständische Unternehmen erfolgreich durch Microsoft-Audits begleitet, erklärt die Firma, die mit dem Prüfsiegel ihren Kunden jegliche Sorge beim Thema gebrauchte Volumenlizenzen nehmen möchte.

"Leider gibt es ja auch immer wieder schwarze Schafe, die Lizenzen anbieten, die nicht 100 Prozent rechts- und Audit-sicher für Microsoft sind. Erst im Dezember 2017 las man in der Presse von der skandalös-fragwürdigen Herkunft von 30.000 Microsoft Office-Lizenzen", erklärt U-S-C-Geschäftsführer Peter Reiner (KEW)

Lesetipp: Angst vor gebrauchter Software