Mitarbeiter verlassen den VAD

Unruhige Zeiten bei Exclusive Networks

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Aus dem Markt wurde ChannelPartner zugetragen, dass man sich bei dem VAD Exclusive Networks von einigen Mitarbeitern getrennt hätte. ChannelPartner ist dem Gerücht nachgegangen.
Florian Zink, Managing Director DACH bei Exclusive Networks: "Im Zuge der Transformation stellen wir uns agiler und zukunftsweisender auf."
Florian Zink, Managing Director DACH bei Exclusive Networks: "Im Zuge der Transformation stellen wir uns agiler und zukunftsweisender auf."
Foto: Exclusive Networks

Florian Zink, Managing Director DACH bei Exclusive Networks, bestätigte auf eine Nachfrage von ChannelPartner, dass man "einigen der verdienten Mitarbeiter ein freiwilliges Angebot" unterbreitet hatte. Genauer wollte sich Zink dazu nicht äußern, nur so viel: "Nun haben wir die Möglichkeit, jene Qualifikationen an Bord nehmen zu können, die wir zukünftig brauchen".

Lesetipp: Spectrami und NTT Data arbeiten zusammen

Immerhin eine Personalie nannte uns der Exclusive Networks-Deutschland-Chef: "Unser Sales-Direktor Steffen Brieger wird uns Ende 2019 verlassen." Nötig wurden diese Weggänge, weil sich bei Exclusive die Anforderungen an die Mitarbeiter verändert hätten - bedingt durch eine Transformation zum Managed Security Services Distributor.

»

Channel meets Cloud

Systemhäuser müssen Cloud-fähig werden, um ihren Kunden die passenden Lösungen anzubieten. Auf dem c.m.c. Kongress am 20. Februar 2020 in München zeigen Service Provider, wie das Cloud- und Managed-Service-Geschäft gelingt.
channel meets cloud cmc

Über diese Schiene möchte der VAD seine Reseller für skalierbare Cyber-Security-Dienste begeistern, etwa für die fortlaufende Überwachung der IT-Landschaft beim Kunden oder die Benachrichtigung des Systemadministrators im Falle eines Cyber-Angriffs.

Lesetipp: Exclusive Networks gibt die Marke BigTec auf

"Dieses im Channel einzigartige Angebot ermöglicht unseren Partnern, ohne hohe Investitionskosten Managed Security Services ihren Endkunden anzubieten", beschreibt Zink das neue Anforderungsprofil. "Mit diesem Angebot leisten wir einen signifikanten Beitrag für die steigenden Sicherheitsanforderungen unserer Partner", so der Exclusive-Deutschland-Chef weiter.

Außerdem betonte Zink im Gespräch mit ChannelPartner, dass alle Exclusive-Niederlassungen in Deutschland (Berlin, Münster und München) fortbestehen werden: "Zusätzlich bauen wir unseren Standort Münster aus und eröffnen dort voraussichtlich im Februar 2020 ein neues Office für Vertrieb, Service und Training. Dort werden wir auch verschiedene Funktionen unserer Inside Sales-Abteilung in einem Kompetenzcenter ansiedeln."

Nach dem Weggang von Steffen Brieger Ende 2019 werden Thomas Wethmar (Key Account Vertrieb) und Tobias Freyburger (Business Development Management) direkt an den Exclusive Networks-Deutschland-Chef Florian Zink berichten.

Lesetipp: Martin Twickler verlässt Exclusive Networks

Zur Startseite