Services und Plus

Was ist neu am Partnerprogramm von Cisco?

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Eine Woche vor der deutschen Ausgabe der Cisco-Expo in Berlin präsentierte der Netzwerkhersteller in San Diego/Kalifornien auf der weltweiten Channel-Konferenz zwei neue Partnerprogramme: "Service" und "Plus". ChannelPartner gegenüber erläuterte nun Carsten Heidbrink, Direktor der deutschen Partnerorganisation, welche Auswirkungen diese zwei Channel-Initiativen auf Wiederverkäufer in Deutschland haben.

Eine Woche vor der deutschen Ausgabe der Cisco-Expo in Berlin präsentierte der Netzwerkhersteller in San Diego/Kalifornien auf der weltweiten Channel-Konferenz zwei neue Partnerprogramme: "Service" und "Plus" (ChannelPartner berichtete). In Berlin erläuterte nun Carsten Heidbrink, Direktor der deutschen Partnerorganisation, welche Auswirkungen diese zwei Channel-Initiativen auf Wiederverkäufer in Deutschland haben.

Foto:

So richtet sich das "Services"-Partnerprogramm ganz klar an Cisco-Reseller mit mindestens dem Select-Gold-Status, das sind aktuell in Deutschland 25 Vertriebspartner. Diese Reseller möchte nun Cisco in die Lage versetzen, den Service-Anteil bei ihren Kunden signifikant zu erhöhen - laut Heidbrink deutlich über die 50-Prozent-Marke am Gesamtumsatz.

Als mögliche Services, die Select-Partner erbringen könnte, führt Heidbrink Remote-Dienstleistungen und die pro-aktive Entstörung an. Damit könnten beispielsweise Netzwerk-Performance-Engpässe beseitigt werden, bevor sie überhaupt zu gravierenden Problemen bei Kunden führen. "Wie unsere Partner diese Services erbringen und abrechnen, das liegt in ihrer Hand, da mischen wir uns nicht ein." Bei nachgewiesenen Dienstleistungen für Cisco-Hardware, honoriert diese der Hersteller für jeden Partner individuell. Offiziell startet das "Services"-Partnerprogramm zum 1. August 2012, aber vier Pilotpartner nehmen bereits jetzt daran teil.

Die zweite in San Diego verkündeten Channel-Initiative "Partner Plus" richtet sich an alle Vertriebspartner mit dem Prädikat "Select" - in Deutschland sind das 621 Unternehmen - und natürlich auch an alle Gold-Partner. Mit "plus" möchte Cisco das Geschäft mit kleineren und mittelständischen Kunden voranbringen. Wer als Reseller an "Partner Plus" teilnehmen möchte, muss bestimmte Mindestumsätze mit Cisco-Produkte erzielen und sich sowohl technisch als auch vertrieblich ausbilden lassen. Aus diesem Grund glaubt auch Heidbrink, dass zu Beginn nur etwa 50 Partner in Deutschland sich an dem "Plus"-Programm beteiligen werden. Dafür werden diese ausgewählten Reseller von Cisco mit zusätzlichen Rabatten belohnt.

Aktuell arbeitet der Netzwerkhersteller mit insgesamt etwa 1.600 Resellern hier zu Lande zusammen. (rw)