Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 06.06.2000

  • Konsol bei Internet-Unternehmen gewinnt an Fahrt

    MüNCHEN − Am 22. Mai schalteten zwei so genannte Dot−com−Firmen ihre Webserver für immer ab. Modeanbieter Boo.com und Spielwarenvertreiber Toysmart.com, deren Mehrheitsaktionär Walt Disney ist, stellten ihre Geschäftstätigkeiten ein. Auch die im Wettbewerb stehenden Online−Shops Dealtime.com und Evenbetter.com mussten ihre virtuellen Läden in Europa mit Schützenhilfe von Bertelsmann zusammengelegen um zu überleben. Jetzt hat auch C&A sein virtuelles Kaufhaus ein Jahr nach der Eröffnung wieder dichtgemacht. Um die Tragfähigkeit von Geschäften im World W Web scheint es nicht zum Besten zu stehen. Nach Einschätzung von Gartner−Group−Analyst Alexander Drobik ist dies erst der Anfang einer heftigen Konsol bei den Internet−Firmen. Bis zum Jahr 2001 rechnet er mit zahlreichen Fusionen, Umstrukturierungen und vor allem Pleiten. Der Markt sei dabei, die Gewinner von den Verlierern zu trennen. Die Zeit, in der die Gründung einer Dot−com−Firma automatisch zum Erfolg führe, ist seiner Meinung nach endgültig vorbei − die Grundprinzipien der Unternehmensführung gelten eben auch im Internet. (cm) …mehr

  • Elisabeth Harth übernimmt Vertriebsleitung bei Quantum

    GENF - Die neue Regional-Sales-Direktorin bei Quantum wird vom Vertriebsbüro in Frankfurt aus die geschäftichen Angelegenheiten für Deutschland, österreich und die Schweiz koordinieren. Mit Unterstützung mehrerer Vertriebsmitarbeiter betreut sie die regionalen OEMs sowie die Distributoren in der Zentralregion. Sie ist bereits seit vier Jahren im Unternehmen beschäftigt, zuletzt als Senior Sales Executive. "Besonders wichtig sind für mich die Wünsche, die der Endverbraucher an uns richtet, insbesondere in puncto Service und Vertriebsunterstützung", lautet ihr Antrittsmotto. (bw) …mehr

  • Führungskräfte wechseln zu schnell

    MüNCHEN − Deutsche Führungskräfte hält es nicht sehr lange auf ihren Posten. Laut einer Erhebung von Personalberatern beenden 40 Prozent ihr Arbeitsverhältnis bereits im ersten Jahr. Allgemein wird die durchschnittliche Verweildauer der Top−Mitarbeiter in einem Unternehmen immer kürzer. Momentan liegt sie bei drei bis vier Jahren, Tendenz fallend. Mindestens 50 Prozent aller neu eingestellten Führungskräfte stehen noch nicht einmal die Probezeit durch.Für die Unternehmen ist diese Entwicklung sehr kostspielig. Zwischen 100.000 und 250.000 Mark je nach Hierarchiestufe kostet es ein Unternehmen, eine neue Führungskraft einzustellen und in der Probezeit wieder zu verlieren. (st) …mehr

  • Michael Hillmann übernimmt Vertriebsleitung bei Phonebox

    WüRSELEN - Bereits seit Mai 1995 ist Michael Hillmann (30) bei der Phonebox Kommunikationselektronik GmbH beschäftigt und betreute bisher den Vertrieb für ISDN-Bereiche und Telefonendgeräte. Außerdem unterstützte er den Ende April ausgeschiedenen Deutschland-Vertriebschef Klaus Barkeling bei der Neustrukturierung des Unternehmens und konnte jetzt dessen Position übernehmen. Der ehemalige Telekom-Mann hat sich den Aufbau eines qualifizierten Partnervertriebs als oberstes Ziel gesetzt. (bw) …mehr

  • Querschläger: Ciao Cebit Home 2000

    MüNCHEN − Zugegeben es hätte mich schon gereizt die Cebit Home 2000 in Leipzig zu besuchen, auch ohne die Großen. Immerhin war die Millenniumslokalität der an Gigantomanie kränkelnden Deutsche Messe AG jahrzehntelang die Mutter aller Messen. Doch es zeichnete sich schon in den letzten Wochen ab, für mich jedenfalls, dass es keinen Betriebsausflug in die eroberten Gebiete geben wird. Auch hier ist eine Jetzt−ist−es−aber−genug−Einstellung der Hersteller und der Händler festzustellen. Wer soll sich die ganzen Events noch ansehen? Wir müssten einen eigenen Mitarbeiter, natürlich geschlechtsneutral, einstellen, um überall dabei sein zu können. Und wie wir haben auch die Hersteller außer Messetourneen bestimmt weitere Dinge zu erledigen. Solche Nebensächlichkeiten wie Geld verdienen beispielsweise. In der Hoffnung, dass es die Deutsche Messe AG richtig Geld gekostet hat, liegt die Chance, die schon oft geforderte Ausstellungspolitik zu überdenken.Ich wünsche mir als Händler nicht alle vier Wochen eine Mega−Messe, deren Sinn und Zweck gigantische Knete statt Information ist. Eine klar definierte Produktmesse für Computerspiele und Konsolen beispielsweise wäre eine Lösung. Mit einem Händlertag wäre es sogar eine gute und für Hersteller wie Distributoren attraktive Veranstaltung. Dazu sollte dieses Konzept möglichst wenig überschne mit anderen Messen haben, was dem Prinzip einer Aktiengesellschaft − "Ich will alles" − primär w und zugegeben etwas schwierig ist. Dann könnte es eine Netzwerk− und Internetmesse, eine Multimedia−Messe, eine Software− und Lösungsmesse, eine für Telekommunikation und so weiter geben. Dann könnte auch die unglückselige Polarisierung auf Home verschwinden, denn Heim− und Herdmessen gibt es in jeder Region und in jedem Media−Markt. Die Hersteller hätten es leichter, wir Händler ebenso, wenn es darum geht, Prioritäten zu setzen. In der saisonalen Modebranche macht es doch auch wenig Sinn, in Business und Consumer zu untersche. Wie sinnvoll der Hinweis des Veranstalters auf das tolle Messegelände und die Leipziger Bevölkerung ist, werden wir erkennen, wenn die angekündigten Dialoge mit den Industrieverbänden über Sinn und Zweck der Cebit Home stattfinden. Doch zur Erinnerung sei den Niedersachsen gesagt, dass die bestimmen, die bezahlen, wie heuer eben. Also redet mit denen und hört vor allem auch zu. Mein Fazit: Früher, als wir noch rüber geschickt wurden, gab es eine Frühjahrs− und eine Herbstmesse, bei Mode ist etwas anderes undenkbar. Gibt es denn Sinnvolleres für eine schnelllebige Branche wie die IT? Bis demnächst Euer Querschläger! Der ComputerPartner−Autor "Querschläger" ist ein Fachhändler aus Rheinland−Pfalz. …mehr

  • Zyxel verkauft künftig direkt an Fachhandel

    WüRSELEN - Die Zyxel Deutschland GmbH stellt ihren Vertrieb um. Der Anbieter von Routern, ISDN-Adaptern und Modems vertreibt seine Produkte künftig nur noch direkt an den Fachhandel, und nicht mehr über die Distribution. Parallel zum neuen Vertriebs- und Logistikkonzept, das eine Lieferung aller Produkte innerhalb von 24 Stunden garantieren soll, hat das Unternehmen auch seinen Service reorganisiert. Zyxel bietet ab sofort neben speziellen Hotlines für den Fachhandel auch eine zusätzliche Consumer-Hotline zum Ortstarif an. (ch) …mehr

  • Tria und Easy proben Schulterschluss

    MüNCHEN - Die be Software-Unternehmen Tria und Easy wollen sich in Zukunft verstärkt unter die Arme greifen. Tria entwickelt neue Schnittstellen für die Dokumentenmanagement- und Archivierungssoftware von Easy. Im Gegenzug stellt Easy für die Vermarktung seine Vertriebskanäle zur Verfügung. Easy Software ist nach eigenen Angaben mit über 450 Distributoren und autorisierten Vertriebspartnern in rund 30 Ländern vertreten. (ch) …mehr

  • Internolix und EMC gehen gemeinsame Vertriebswege

    LIMBURG - Der Hersteller von Online-Shops, die Internolix AG und die EMC Computer Systems Deutschland GmbH in Schwalbach - Anbieter von unternehmensweiten Speicherlösungen - haben eine strategische Zusammenarbeit vereinbart. Sie sieht vor, dass be Firmen ihre jeweiligen Vertriebswege für die Produkte des Partners öffnen. Die Internolix-Fachhändler sollen laut Aussage des Unternehmens jedenfalls in die Kooperation mit EMC eingebunden werden. (cm) …mehr

  • Zwei neue Distributoren für Benchmark Tape Systems

    MüNCHEN − Ab sofort vertreiben die Distributoren Mainstor Service + Distribution GmbH und Tim GmbH die DLT−Produkte (Digital Linear Tape) der US−amerikanischen Benchmark Tape Systems Corp. Zu deren weiteren Vertriebspartnern gehören die französische Distrologie, die britische CMS Peripherals sowie die skandinavische Four Leaf Technologies. übereinstimmend äußerten sich die Chefs der Distributoren dahin, mit den DLT−Laufwerken von Benchmark Tape Systems eine preiswerte Alternative in diesem Marktsegment bekommen zu haben. So ist etwa ein DLT1−Laufwerk mit 40 GB unkomprimierter Speicherkapazität und einer Datentransferrate von 3 MB/s für 1.499 Dollar zu haben. Bei gleicher Datenübertragungsgeschwindigkeit kostet der Autolader DLT7 für sieben Kassetten mit einer Gesamtkapazität von 560 GB (komprimiert) 4.799 Dollar. (rw) …mehr

  • HP: Geld zurück bei fehlerhaften Farb-Handhelds

    BöBLINGEN − Ein Fehler in der Farbdarstellung bei den Handheld−Geräten könnte Hewlett−Packard teuer zu stehen kommen. Das Unternehmen will Besitzer der PDAs "Jornada 540" und "545" für Farbfehler bei den Minirechnern entschädigen. Bereits Ende Mai wurde bekannt, dass die Farbdisplays 16−Bit−Grafiken nicht in voller Farbpracht darstellen können. Schuld daran ist laut HP eine fälschlicher Weise eingesetzte elektronische Komponente, wodurch die sichtbare Farbauflösung auf maximal 12 Bit reduziert wird. Auf diese Weise schaffen es die Jornadas nur, 4.096 der maximal möglichen 65.536 Farben auf dem LC−Display anzuzeigen. Damit entsprechen die Farb−Handhelds nicht Microsofts Vorgaben für das Betriebsystem "Pocket PC", die eine volle 16−Bit−Farbtiefe bieten müssen. Auf die ohnehin mit nur wenigen Farben arbeitende Pocket−PC−Benutzeroberfläche hat dies zwar keine Anwirkungen – bei Anwendungen und Spielen, die mit hohen Farbauflösungen arbeiten, macht sich das Problem jedoch bemerkbar. Inzwischen wurde bekannt, dass auch die Geräte aus der Reihe "Jornada 430" und "420" betroffen sind. Sie sind zwar bereits seit einem Jahr auf dem Markt, bis zum heutigen Zeitpunkt hat jedoch niemand wegen ihrer fehlenden Farbtiefe bei HP Beschwerde eingelegt. Trotzdem will HP nun allen unzufriedenen Kunden den vollen Kaufpreis zurückerstatten. (akl) …mehr

Zurück zum Archiv