Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 01.08.2000

  • Windows 2000-Servicepack 1 (SP1) erhältlich

    Seit Montag steht bugunwilligen "Windows 2000"-Benutzern die Download-Seite von Microsoft offen. Insgesamt 87 MB warten auf den englischsprachigen Administrator; alternativ kann er wie immer eine CD ordern. Das Servicepack ist in drei Kapitel eingeteilt. Neben Bugfixes enthält das Paket "streng getestete" Updates, aber keine Neuigkeiten. Wann die deutsche Version erhältlich ist, steht noch nicht fest. (wl) …mehr

  • TLK: Schulungen für Netzwerker und Telekommunikationsspezialisten

    Die TLK Computer GmbH & Co.KG hat ihr Schulungsangebot erweitert. Neben den bestehenden Kursen für Bintec- und Nokia-Equipment bietet der Münchner Spezialdistributor auch Lehrgänge für Elsa- und Lightning-Wiederverkäufer. Außerdem hat sich TLK als erstes Schulungszentrum des Voice-over-IP Spezialisten Innovaphone autorisieren lassen. Alle Kurse sind streng praxisorientiert und beinhalten die selbstständige Konfiguration von Routern und VoIP-Gateways. (rw) …mehr

  • Anti-E-Mail-Manie: Papier bleibt in Büros weiter beliebt

    Trotz der rap wachsenden Menge an E−Mails, mit denen sich Angestellte und Geschäftsführer in Europa heutzutage konfrontiert sehen, verwendet die Mehrheit im Büroalltag lieber Papier als elektronische Dokumente. Zu diesem ernüchternden Ergebnis kommt eine Marktanalyse, die Druckerhersteller Xerox in Auftrag gegeben hat. Der Studie zufolge bevorzugen 61 Prozent der europäischen Führungskräfte das Lesen von Arbeitsblättern, Angeboten und Berichten in Papierform, statt diese auf dem PC−Bildschirm zu betrachten. 60 Prozent sind der Meinung, dass sie Papierdokumente besser Korrektur lesen können und 33 Prozent der Befragten drucken E−Mails und Web−Sites sogar grundsätzlich erst aus, bevor sie die Inhalte studieren.Bei vielen Geschäftsführern scheint jedoch auch ein Bedienungsproblem bei der E−Mail−Software vorzuherrschen, denn mehr als zehn Prozent gaben an, regelmäßig wichtige Dokumente elektronisch zu verlieren oder in falschen Ordnern zu hinterlegen. Bei Frauen sei die Affinität zu Papier besonders stark. Die Studie förderte außerdem zu Tage, dass weibliche Führungskräfte durchschnittlich 25 Prozent mehr Dokumente pro Arbeitstag bearbeiten als Männer in vergleichbaren Positionen. (akl) …mehr

  • Neue Prozessoren von Intel und AMD

    Im Rennen um den schnellsten Prozessor hat Intel mal wieder die Führung übernommen. Satte 1,133 GHz ist die jüngste Version des Pentium III schnell. Wenn die Komponente in wenigen Wochen auch auf den deutschen Markt kommt, soll der CPU−Preis bei einer Abnahme von 1.000 Stück bei etwa 990 Dollar liegen.Hauptkonkurrent AMD legt dagegen im Notebook−Bereich nach. Im vierten Quartal dieses Jahres werden demnach Lowpower−Versionen der Athlon− und Duron−Prozessoren auf den Markt kommen, die sich durch einen geringen Stromverbrauch auszeichnen. Der mobile Athlon beispielsweise – Codename Corvette – wird den Level2−Cache auf dem Die integriert haben und mit einem FSB von 200 MHz, in einer späteren Variante mit 266 MHz, arbeiten. (tö) …mehr

  • Erst neuer Vertriebsleiter, dann neuer Einkaufschef bei NMC Peripherals

    Sven Donhauser übernimmt ab sofort beim Herstellers von Motherboards NMC Peripherals Europe GmbH in Schönberg bei Lübeck das Zepter in der Einkaufsabteilung. Der 34−jährige ist schon weit gereist in der IT−Branche. Bis April 1995 war er als Abteilungsleiter Einkauf bei Distributor CHS tätig, danach stand er zwei Jahre lang als Area Sales Manager bei der Mitsumi Electronics Europe GmbH auf der Gehaltsliste. Auch die Leitung der deutschen Niederlassung des dänischen Distributors Kijaka steht in seinem Lebenslauf geschrieben. Zuletzt versuchte sich Donhauser als Projektleiter Marktforschung bei der Bad Oldesloher MKCL−Gruppe. Zunächst seien Korrekturen im Produktportfolio sowie in der Einkaufspolitik − insbesondere im Distributionsbereich − geplant, kündigt Donhauser bei seinem Amtsantritt an. Bereits einen Monat vorher hat NMC mit Jochen Fuchs auch die Stelle des Vertriebsleiters neu besetzt. (cm) …mehr

  • Asknet AG: Softwarehouse.de baut sein Angebot aus

    Die Asknet AG, Karlsruher Software-Distributor, hat ihr Online-Softwareportal Softwarehouse.de vergrößert und mit neuen Funktionen ausgestattet. So stehen jetzt über 3.000 Produkte von mehr als 200 Herstellern zur Verfügung, wovon über 1.000 direkt über das Internet heruntergeladen werden können. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit der Integration des Warenkatalogs in elektronische Beschaffungssysteme (E-Procurement) gemäß BME.cat. Es handelt sich dabei um eine vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik geschaffene Schnittstelle zur Einbindung von Produktkatalogen in E-Procurement-Lösungen. Dadurch sollen Unternehmen vor allem bei der Beschaffung von Spezialsoftware nicht nur Zeit, sondern auch Kosten sparen, da es hierbei normalerweise nötig ist, mit einer Vielzahl von Lieferanten über nur kleine Abnahmemengen zu verhandeln. (kh) …mehr

  • B2B-Portale: Heimlichtuerei um Hackerangriffe

    Hackerangriffe sind die Betreiber von B2B−Portalen (Business−to−Business) weit mehr gewohnt als sie es zugeben. Dieser neue Angriff kommt ausgerechnet von einem Ex−Hacker, keinem anderen nämlich als Mathias Ortmann, Sicherheitsexperte des Münchener Unternehmens Data Protect. Im Gespräch mit dem Online−Magazin "de.internet.com" wies Ortmann auf eine Reihe von Schwachstellen von B2B−Portalen hin: Sicherheitslücken im Rechensystem, Implementierungsfehler im WWW−Server oder den darauf aufsetzenden Diensten, eine leicht zu entschlüsselnde Authentifizierung der Benutzer und die schwach oder gar nicht verschlüsselte Kommunikation, wo 128−Bit−SSL eigentlich schon Standard sein sollte. Dabei sind die potenziellen Schäden enorm. Denn dem Berliner Marktforscher Berlecon Research zufolge geht es bei 25 Prozent der deutschen Online−Marktplätze um monatliche Transaktionen von jeweils knapp 30 Millionen Mark. (kh) …mehr

  • Hewlett-Packard und ein halbes Dutzend CD-Brenner

    Ein Marktanteil von 21 Prozent bei den CD−RW−Laufwerken in Deutschland ist zwar schön und gut, denkt sich die Hewlett Packard GmbH, aber kein Grund, die Hände in den Schoß zu legen. Aus diesem Grund stellt das Unternehmen sechs neue Brenner vor, vier interne und zwei externe Laufwerke.Als Einstiegsversion darf der 499 Mark teure "CD−Writer Plus 9150i" angesehen werden. Nach Herstellerangaben zeichnen ihn eine bis zu achtfache Schreib, vierfache Wiederbeschreib− und 32−fache Lesegeschwindigkeit aus. Eine Kategorie höher (10x/4x/32x) ist der "CD−Writer Plus 9350i" angesiedelt. Er wird 599 Mark kosten. Als Highend−Produkte gelten hingegen der "CD−Writer Plus 9510i" und der "CD−Writer Plus 9600si", die mit maximal 12x, 8x und 32x arbeiten sollen. Ihre Verkaufspreise liegen wiederum 100 Mark höher bei jeweils 699 Mark. Während die drei Erstgenannten mit einer −Schnittstelle ausgerüstet sind, besitzt das 9600er−Modell einen SCSI−Port.Grundverschieden sind auch die be externen CD−Brenner. Während es sich beim "CD−Writer Plus 8230e" um ein 4x/4x/6x−USB−Laufwerk handelt, ist der "CD−Writer Plus 9600se" ein 12x/8x/32x−SCSI−Gerät. Folglich wird der kleine Externe 599 Mark kosten, der große 799 Mark. Alle Laufwerke sind ab September erhältlich. (tö) …mehr

  • Alldis Computer übernimmt SMS

    Der Germeringer Distributor Alldis Computer GmbH wird die in Konkurs gegangene SMS GmbH als neue Tochterfirma in das eigene Unternehmen integrieren. Die Rechtsnachfolge − was insbesondere auch die übernahme des unbezifferten Schuldenberges bedeuten würde − wird allerdings nicht angetreten. Das Braunschweiger Softwarehaus ist zertifizierter Oracle−Partner und Entwickler von Warenwirtschaftslösungen. Als neuer Eigentümer hat Alldis−Mitgründer Falk Raudis auf dem Chefsessel bei SMS Platz genommen. Fünf der rund zwanzig SMS−Mitarbeiter finden sich bereits auf der Gehaltsliste der Germeringer wieder, noch ist aber nicht sicher, wie es um die Zukunft der restlichen Mannschaft steht. "Derzeit führen wir noch Gespräche und werden sicherlich weitere Mitarbeiter übernehmen", so Raudis gegenüber ComputerPartner. Alldis Computer will sich in Zukunft selbst um die Vermarktung der Softwarelösungen kümmern, die Weiterentwicklung sowie den Support der Produkte werden aber auch weiterhin die Niedersachsen stemmen. über den Kaufpreis sowie die Umsätze der SMS GmbH schweigt sich Raudies aus. Die Alldis Computer GmbH erwirtschaftete nach eigenen Auskunft im vergangenen Jahr rund 150 Millionen Mark, für das Jahr 2000 peile man etwa 210 Millionen Mark an. (cm) …mehr

  • Die Seeburger AG verkündet Rekordergebnis

    Die frühe Ausrichtung auf Web-Integration beim elektronischen Datenaustausch (EDI) ist der Seeburger AG mit Sitz in Bretten bei Karlsruhe offenbar gut bekommen. Seit 1996 konnte der Software-Integrator sowohl Umsatz als auch Gewinn um jeweils über 40 Prozent steigern, im Geschäftsjahr 1999 sogar um rund 50 Prozent. Mit über 200 Mitarbeitern brachte es das Unternehmen im vergangenen Jahr auf einen Umsatz von 32 Millionen. Nach einem weiteren Wachstumsschub im ersten Halbjahr 2000 peilt Firmengründer Bernd Seeburger bis 2005 die 350-Millionen-Marke an. Noch ist das Unternehmen zu 100 Prozent im Familienbesitz. Doch schon im ersten Halbjahr 2001 ist der Gang an Neuen Markt in Frankfurt geplant, wodurch zirka 100 Millionen Mark für den Ausbau der internationalen Repräsentanz aufgebracht werden sollen. (kh) …mehr

  • Aus für SAP/Intel-Sprössling Pandesic

    Der von Intel und SAP 1997 mit großen Hoffnungen ins Leben gerufene Sprössling Pandesic LLC macht seine Tore dicht. "Auf Grund unerwartet geringer Nachfrage nach Business−to−Consumer−Lösungen für den elektronischen Handel" sieht das Unternehmen keinen Grund, weiter zu arbeiten. "Der Weg zur Profitabilität ist weit länger ist als vertretbar", erklärte dazu ein SAP−Sprecher.Pandesic, das bis heute nur rund 100 Kunden für seine eigens gefertigte ASP−Software an Land ziehen konnte, möchte nun seine Kunden zur Migration bewegen − beispielsweise auf "Mysap.com". Branchenbeobachter führen das Aus des ASP−Anbieters auf den Mangel an speziellen branchenspezifischen Lösungen zurück.Pandesic beschäftigt nach eigenen Angaben rund 400 Mitarbeiter in den USA, Großbritannien und Japan. Ein Teil der Mitarbeiter soll gehalten werden.(wl) …mehr

  • V für mehrere Plattformen von Picturetel

    Statt einzelner Systeme für unterschiedliche Plattformen und Netze bietet die Picturetel GmbH nun ein All−in−one−Modell für das Desktop−V an. Die Anlage "Picturetel 550" läuft unter Windows 98, NT und kann über ISDN und TCP/IP eingesetzt werden. Zusätzlich ermöglicht das Modell laut Hersteller ein gemeinsames Arbeiten in Dokumenten.Das Gerät leistet 30 Bilder pro Sekunde bei übertragungsbandbreiten von bis zu 384 Kbit/s im ISDN− und 768 Kbit/s im IP−Netz. Ein Audiosystem mit Voll−Duplex, Echo− und Rauschunterdrückung sorgt für den guten Ton. Zum Lieferumfang gehören neben der Software eine Kamera mit integriertem Mikrofon sowie der Kabelsatz. Mit dem etwa 3.400 Mark teuren Picturetel 550 ersetzt das Unternehmen die Systeme "Live 200", "Livelan" und "Proshare", die nicht übergreifend einsetzbar waren. (de) …mehr

  • Christoph Michel bekommt Posten im Aufsichtsrat

    Die Brainware AG hat Ex-Sage-KHK-Chef Christoph Michel zu ihrem neuen Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Diese Position wird er zusätzlich zu seinem Amt als Vorstand Marketing und Vertrieb bei der Hyperwave AG ausführen. (bw) …mehr

  • Equiinet Deutschland verpflichtet 3Com-Manager

    Equinet, britische Hersteller von Internet-Servern, setzt auf Stefan Obst als Vertriebschef für den indirekten Kanal. Der 40-jährige war zuvor als European Sales Manager bei Netzwerkerin 3Com tätig. Die Vorgaben für Obst lauten: Aufbau einer deutschen Verkaufsmannschaft und Ausbau des Distributions- und Händlergeschäftes. Bisher vertreibt Equiinet seine Produkte über die IT-Großhändler Computerlinks, die A Computers AG sowie die Qunix Computervertriebs GmbH. Obst arbeitet von der deutschen Equiinet-Niederlassung in Hofheim am Taunus aus. (cm) …mehr

  • Command beteiligt sich an Mobile-Spezialist Sivis GmbH

    Als Dritter im Verbund der "Command Beteiligungen AG" firmiert jetzt die 1999 gegründete Karlsruher Sivis GmbH. An ihr beteiligt sich der Ettlinger ERP− und SAP−Spezialist Command mit 51 Prozent. Das Consultinghaus Sivis ist Spezialist für SAP−Anbindungen an mobile Geräte, derzeit WAP−Handies und PDA.Eigenen Angaben zufolge haben die Karlsruher, die eine SAP−Branchenlösung für Versorgungsunternehmen anbieten, einige Erfahrungen mit der mobilen Instandhaltung von SAP−Lösungen. Infolgedessen sagt Command−Vorstand Holger Behrens, er verspreche sich eine "fruchtbare Zusammenarbeit" mit Versorgungsunternehmen. Sivis−Geschäftsführer Kai Bounin ist sich sicher, dass Unternehmen es schätzten, ihre SAP−Lösungen mobil warten zu können: "Die Hälfte der von uns angesprochenen Unternehmen sind interessiert, 10 Prozent wollen das Thema sofort angehen." Seit November 1999 haben sich die Ettlinger an dem SAP−Kosmetik−Spezialisten CVC AG und der Technologics AG beteiligt. Diese offeriert seit Anfang 2000 eine Software, mit der Handelshäuser große Datenmengen für Online−Auftritte aufbereiten können. (wl) …mehr

  • Spezialdistributor Krystaltech Lynx mit gutem Halbjahresergebnis

    Krystaltech Lynx Europe, mit Sitz in Reutlingen, kann für die ersten sechs Monate dieses Jahres um 27 Prozent mehr Umsatz vermelden, als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Spezialdistributor erzielte einen Umsatz von 230 Millionen Mark. Laut Aussagen des Unternehmens stieg der Ertrag überproportional zum Umsatz. Bis Ende des Geschäftsjahres will der Grossist für Komponenten einen Umsatz von einer halben Million Mark erreicht haben.(gn) …mehr

Zurück zum Archiv