Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 22.08.2000

  • Senetco erweitert Vertriebskanäle

    Im neuesten Inmac-Katalog der Micro Warehouse Deutschland GmbH sind erstmals auch Produkte der Senetco GmbH, Hersteller von Network Attached Storage- und PC-Systemen, vertreten. Das Angebot umfasst zur Zeit CD- und RA-NAS-Server und wird ab September um PCs und die VIPCO-Reihe ergänzt. Der kostenlose Inmac-Katalog erscheint monatlich mit einer Auflage von 100.000 Stück und richtet sich mit seinem Angebot ausschließlich an gewerbliche Nutzer. (mf) …mehr

  • TüV-Stempel für Internetseiten in NRW

    Wer künftig das Zeichen "VZ OK" im Internet entdeckt, kann sicher sein, dass es sich bei dem Anbieter der E−Commerce−Site um ein seriöses Unternehmen handelt. Denn um auf der Homepage mit diesem Zertifikat werben zu können, müssen Onlineshops den "TüV Online Check" der RWTüV Anlagentechnik GmbH in Essen absolvieren. Der Kriterienkatalog wurde von der Verbraucher−Zentrale NRW entwickelt. Getestet wird zum Beispiel, ob die Online−Shops gesetzliche Vorgaben im Bereich Jugendschutz und Fernabsatz einhalten oder bei Datenschutz, Datensicherheit und Kundeninformation vorbildlich und verbraucherfreundlich agieren. Bei dem Test, dem man sich nur freiwillig und gegen Gebühr unterziehen kann, wird allerdings nicht den Selbstauskünften der Anbieter vertraut. Die Onlineshops werden unter anderem mit Blick auf Allgemeine Geschäftsbedingungen, das Fernabsatzgesetz und sonstige Vorschriften aus dem Verbraucherschutz vollständig untersucht, die Informationstechnologie und die Vorkehrungen im Bereich der Datensicherheit, Bestellverfahren und −modalitäten mit Testbestellungen überprüft, Service und Reklamationsbearbeitung sowie die Kompetenz der Mitarbeiter anhand von Einarbeitungs− und Ausbildungsnachweisen sowie die Einhaltung der Datenschutzgesetze und die Datenschutzpolitik des Anbieters kontrolliert. (mf) …mehr

  • IBM-Netfinity-Rechner ab sofort mit Suse-Linux

    Eine weitere Kooperation von Suse wurde im Laufe der diesjährigen Linuxworld bekannt gegeben. So hat sich IBM bereit erklärt, ihre komplette "Netfinity"−Reihe (1000, 3000 und 3500 M20) mit der Linux−Version 7.0 des Nürnbergers Distributors auszustatten. Eine Version für IBMs S/390−Plattform soll noch im Herbst dieses Jahres folgen, erste Versuche mit Linux auf RS/6000−Servern verliefen ebenfalls vielversprechend. (rw) …mehr

  • Total digital: Radio- und TV-Programme auf dem PC

    Für Leute, die digital ausgestrahlte Fernseh− oder Radioprogramme am Computer ansehen oder anhören wollen, hat die Pinnacle Systems GmbH das Bauteil "PCTV Sat" entwickelt. Dabei handelt es sich um eine TV−Karte, die in einen PCI−Slot gesteckt wird. Die Darstellungsfenster sind nach Herstellerangaben frei skalierbar und verschiebbar. Der ausgesuchte PC muss mindestens 400 MHz schnell sein und 64 MB RAM sowie 1 GB Speicherplatz besitzen.Der in der TV−Tuner−Karte integrierte DVB−S−Receiver (Digital V Broadcast Standard) kann gegenwärtig über die Satelliten Astra und Eutelsat mehr als 350 Programme empfangen. Mit PCTV Sat lässt sich der Computer auch als digitaler V einsetzen, indem die Sendungen im Mpg2−Format auf der Festplatte gespeichert werden. Herausragend ist laut Pinnacle die Eigenschaft "Timeshifting": Dabei hat der Anwender zum Beispiel die Möglichkeit, während der Aufnahme einer Sendung sich den bereits aufgenommenen Teil anzusehen. Die Lösung wird ab Oktober erhältlich sein und soll den Endkunden 349 Mark kosten. (tö) …mehr

  • Magic möchte mit IBM den CRM-Markt aufrollen

    CRM (Customer Relationship Management) ist in Deutschland noch ein weithin unbestelltes Feld. Das hat sich auch Magic Software Enterprises gedacht und versucht nun dies zu ändern: Ab sofort kooperiert der Ismaninger CRM-Anbieter verstärkt mit IBM. Die Aufgaben bei dieser Partnerschaft sind klar aufgeteilt: Während Big Blue ihre Hard- und Software samt dazugehöriger Services beisteuert, bietet Magic ihren Kunden die eigene CRM-Lösung an – inklusive der Consulting-Dienste. Als Zielgruppen für ihre Kampagne peilen be Kooperationspartner mittelständische Industrie- und Handelsfirmen sowie Unternehmen aus dem IT-Bereich. (rw) …mehr

  • Lexmark: Mit Linea den Marktführer ärgern

    Lexmark bringt nach fast zwei Jahren wieder ein neues Mitglied der "Linea"-Familie auf den Markt. Die Druckerschmiede wird nach eigener Aussage bereits vor dem offiziellen Start mit Anfragen nach der neuen Druckerkassette überhäuft, was vor allem Marktführer Hewlett-Packard mächtig ärgern dürfte. Denn das neue Produkt ist keinesfalls für Lexmark-Geräte, sondern ausschließlich für den Einsatz in den HP-Laserdruckern "4000" und "4050" gedacht. Zudem bescheinigt das Business Equipment Research Test Laboratories, ein unabhängiges Marktforschungs- und Testlabor, der Druckerkassette von Lexmark die gleiche Druckqualität und Zuverlässigkeit wie dem Original von HP. Gleichzeitig bleibe man mit 295 Mark dabei zehn bis 15 Prozent unter HP-Preis, verkündet der Hersteller. Im Prinzip sei die Druckerkassette jetzt schon ausverkauft, der Absatz sei jetzt schon drei Mal so hoch wie erwartet, so auch Lexmark-Manager Udo Schlauch gegenüber ComputerPartner: "Die Produktkapazitäten werden jetzt schon erhöht." (mf) …mehr

  • IT-Outsourcing in Europa stark steigend

    Nachdem nun auch die dem Outsourcing eher abgeneigten Mittelmeerländer mehr und mehr nachziehen, brauchen sich externe IT-Dienstleister in Europa um fehlende Aufträge keine Sorge mehr zu machen. Allein im letzten Jahr summierte sich das Volumen langfristiger Outsourcing-Verträge öffentlicher und privater westeuropäischer Organisationen auf über 19 Milliarden Dollar. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung von . Stark zugenommen haben dem Marktforscher zufolge vor allem große Outsourcing-Projekte mit einem Volumen von 100 Millionen Dollar und mehr. Stellten sie 1998 noch 33 Prozent der 100 größten Outsourcing-Geschäfte in Westeuropa, waren es 1999 schon 44 Prozent. Ein Ende der Entwicklung sei nicht abzusehen, da die sich rasch verändernden Märkte und Techlogien die Unternehmen vor immer neue Herausforderungen stellten. Doch gerade wegen dieser ständig neuen Wettbewerbsbedingungen sei es nicht sinnvoll, sich zu langfristig zu binden, so der Rat von -Experte John Ferrier. (kh) …mehr

  • Innovation Gate forciert Partnerprogramm

    Das Ratinger Softwarehaus Innovation Gate wird sein bestehendes Vertriebsnetz mit derzeit elf Kooperationspartnern in Deutschland, Europa und den USA in den kommenden Monaten "deutlich erweitern". Die Verantwortung im Projektmanagement und für den Ausbau sowie die Koordination des Partnerprogramms wird künftig Daniel Straetmans übernehmen. Neben der Gewinnung neuer Partner will er sein Augenmerk dabei vor allem auf den Ausbau der Partnerstrukturen und die Intensivierung der Kommunikation mit den "Technology Partnern" legen. Geplant ist zunächst den Partnerbereich der Website umfangreich auszubauen und den direkten Kontakt zu den Partnerunternehmen durch regelmäßige Veranstaltungen zu pflegen. (mf) …mehr

  • Sharp-Notebook sorgt für besseren Durchblick

    Im übergangsbereich zwischen Ultraportables und Mini−Notebooks positioniert die Sharp Electronics GmbH ihren neuesten Mobil−PC. Das Profi−Notebook "PC−AX10" ist mit einem 500 MHz schnellen Pentium−III−Prozessor, 64 MB RAM und einer 12 GB großen Festplatte ausgestattet. Außerdem darf sich der Anwender über ein integriertes 10/100−Mbit−Ethernet−Interface, ein V.90−Modem, zwei USB−Schnittstellen, einen Infrarot−Port und einen VGA−Anschluss freuen. Ein CD−ROM−Laufwerk gehört allerdings nicht zum Lieferumfang.Der Hersteller hebt besonders das 12,1 Zoll große TFT−Display mit einer maximalen Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln hervor. Durch eine extreme Entspiegelung erreiche die Reflexion des Bildschirms lediglich einen Wert von 0,4 Prozent. Außerdem soll das Display einen im Vergleich zu Konkurrenz−Modellen wesentlich weiteren Betrachtungswinkel ermöglichen. Der tragbare Rechner im dunkelblauen Magnesium−Gehäuse wiegt 1,6 Kilogramm, ist 2,4 Zentimeter hoch und soll den Endkunden 6.490 Mark kosten. (tö) …mehr

  • Microsoft-Chef: Kein Ende der Lieferprobleme bei Bauelementen in Sicht

    "Wir werden noch mindestens sechs Monate mit der schlechten Versorgungslage bei Bauelementen leben müssen", befürchtet der deutsche Microsoft-Chef Richard Roy. Eine Folge der weltweiten Verknappung besteht nach seinen Angaben darin, dass vor allem Kleinabnehmer sich in der Warteschlange ganz hinten einreihen müssen und nicht mehr die erforderlichen Komponenten erhalten. Dadurch werden sie in ihrer Existenz bedroht. (sic) …mehr

  • Intershop kauft Berliner Internet-Start-up Subotnic

    Gerade mal ein Jahr dauerte es, bis für die be Gründer und Geschäftsführer des Start−up−Unternehmens Subotnic GmbH, Oliver Schwarz und Bertram Hesse, genau das eintraf, was offensichtlich zum Kennzeichen der New Economy gehört. Kein geringerer als die Branchengröße Intershop AG klopfte an und bekundete sein Interesse an der jungen Internet−Firma. Die Sache ist bereits ausgemacht: Die Berliner, die sich auf die Entwicklung von Content−Management−Systemen zur Verwaltung komplexer Inhalte von Webseiten spezialisiert haben, sind nunmehr Teil der Intershop AG. über die geflossenen Gelder beziehungsweise Aktienpakete schweigen sich die Beteiligten allerdings aus. Die Jenaer haben den Verwendungszweck der zugekauften Technologie schon längst ausgemacht: "Subotnic 1.0" wird in das hauseigenen Content−Management−Modul "Enfinity" integriert. (cm) …mehr

  • Internolix mit IBM: E-Business für den Mittelstand

    Standard-Online-Shops der "Professional Line" von Internolix wird von nun an auch IBM vertreiben – sowohl direkt als auch über ihre Business-Partner. Dies ist die Quintessenz der zwischen be Unternehmen abgeschlossenen Vereinbarung. Dabei wird es die Online-Shops in den Ausführungen Small, Medium und Large Business im Paket mit IBMs Netfinity Servern geben – unter Windows NT/2000 und Linux. Erste Internolix-Lösungen für die RS/6000-Plattform soll es noch Ende dieses Jahres geben. (rw) …mehr

  • Magirus forciert die Vermarktung von HP Openview und Xenon

    Vom 25. September bis zum 5. Oktober führt Magirus eine deutschlandweit angelegte Roadshow zum Thema Systemmanagement mit der Software "Openview" von Hewlett−Packard. Schwerpunkt der Veranstaltungen in Frankfurt, Dresden, Hannover und Stuttgart ist das Storage−Management. Erste Früchte trägt bereits das Ende Juli abgeschlossene Distributionsabkommen der Stuttgarter mit der Software AG: In der zweiten Septemberwoche organisiert der Spezialdistributor Händlertreffs, um die Xenon−Architektur (XML Enabled Open Network) einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. (rw) …mehr

Zurück zum Archiv