Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 07.01.2002

  • Der Ipaq Pocket PC überschreitet die zwei Millionen Verkaufsgrenze

    Wie die Compaq Computer GmbH, ein Unternehmen der neuen HP, bekannt gab, hat sich deren Ipaq Pocket PC seit seiner Enführung im April 2000 mehr als zwei Millionen Mal verkauft. Gerechnet nach den verkauften Einheiten hat Compaq den Marktanteil in Europa nach Angaben von ................... stark ausgebaut und liegt im ersten Quartal 2002 bei 25,1 Prozent gegenüber 12,9 Prozent im Vergleichsquartal des Vorjahres. (bw) …mehr

  • Philips weiter auf Diät

    Das Abspecken bei Philips geht weiter: Nach Handys und Videorecordern steht nun die Faxgeräte-Herstellung zum Verkauf. Ein Käufer ist mit der französischen Sagem SA bereits gefunden. Der Deal soll nach Angaben von Philips in den nächsten Monaten abgeschlossen werden. Das Faxgeschäft und die dazu gehörigen Druckertechnologien passen strategisch nicht mehr zu Philips, lautet die Begründung für den Verkauf. Die Fax-Sparte von Philips hat ihren Standort in Wien, wo 350 Mitarbeiter beschäftigt sind. Weitere 90 Mitarbeiter sind in Europa für die Vermarktung der Geräte zuständig.(st) …mehr

  • Symantec erweitert Management

    Softwarehersteller Symantec hat sein Management um den Posten des Chief Operating Officer (COO) und President erweitert: John Schwarz ist der neue im Bunde, der in dieser Funktion den Bereichen Produktentwicklung, Vertrieb, Kundenservice und .-unterstützung sowie dem Partnerprogramm vorsteht.Vor seinem Eintritt bei Symantec war Schwarz CEO und President bei Reciprocal, einem Hersteller von Sicherheitssoftware. Zuvor verantwortete er als Geschäftsführer bei IBM den Bereich IBM Industry Solutions und war darüber hinaus für die weltweiten Partnerprogramme im Bereich der Software-Entwicklung tätig.(st) …mehr

  • sagt ein gutes Jahr für Web-Services voraus

    Nicht nur für Linux wird 2002 ein gutes Jahr (ComputerPartner berichtete) sondern auch für Web-Services. Dieser neuen Art der Bereitstellung von Software und Services via Web sagt IDC dieses Jahr den großen Wurf voraus. Zwar kommen dabei nicht sogleich fertige Produkten heraus, aber viele Leute werden bereits 2002 mit der Web-Services-Architektur experimentieren, davon ist der IDC-Marktforscher Rob Hailstone überzeugt. Ferner glaubt er, dass einige dieser Konzepte das eigene Unternehmen verlassen und auch über die Firewall hinweg erreichbar sein werden. Zuallererst werden sich aber diese „IT-shops“ im eigenen Hause, dann in der Finanzdienstleistungsbranche und später in den Sektoren Transport, Energie und High Tech durchsetzen, das mutmaßt die Gartner Group. Durch die Integration von bestehenden Applikationen und deren vereinfachte Erreichbarkeit wird auch die Akzeptanz von Web-Services bei den Anwendern steigen. Andererseits bietet dieses Feld vielfältige Arbeitsmöglichkeiten für Systemintegratoren. (rw) …mehr

  • Comline übernimmt Ricoh-Distribution

    Der norddeutsche Distributor Comline GmbH vertreibt ab sofort Ricoh-Laserdrucker für den Apple-Fachhandel. Comline-Partner könnten ihren Kunden damit jetzt Farb- und Schwarzweiß-Drucker des Herstellers „in speziellen Mac-ready-Konfigurationen" anbieten, versichert der Spezialdisti für Multimedia-Produkte, Videoschnittsysteme und Speicherlösungen. (ch) …mehr

  • AOL-Kunden können aufatmen

    Das Sicherheitsloch, das der Security-Spezialist w00w00 Security Development kurz vor Weihnachten bei AOL entdeckt hat, ist behoben. Das teilte AOL-Sprecher Andrew Weinstein dem IDG News Service mit. Laut Weinstein bräuchten AOL-Nutzer keinen Security-Patch oder dergleichen downloaden. Über die Sicherheitslücke, die in Funktionen wie der Buddy-List und der Online-Game-Funktion von AOL entstanden war, war es Hackern möglich gewesen, beliebige Funktionen auf dem gehackten Rechner auszuführen und Würmer einzuschleusen. Wie AOL mitteilt, sei bislang nicht bekannt, wie viele Anwender durch den Fehler zu Schaden kamen.(st) …mehr

  • Apple: IMac-Nachfolger (absichtlich) zu früh enthüllt

    Mit einer ungewöhnlichen PR-Aktion, die allerdings den von Apple selbst vielfach propagierten offiziellen „Macworld"-Enthüllungstermin schnöde missachtet, startete die Steven-Jobs-Company ihr Marketing für den überfälligen iMac-Nachfolger: Auf dem Titelblatt der heutigen kanadischen Ausgabe des Wochenmagazins Time prunkt der neue Consumer-Rechner. Sein Aussehen dürfte die Gemüter stark polarisieren, denn er gemahnt deutlich an eine Nachttischlampe im Retrostil.Ein von einem langen, beweglichen Arm gehaltener Flatscreen (15 Zoll, vielleicht auch 17 Zoll) ragt über einer leicht abgeflachten Halbkugel auf, in der unter anderem ein G4-Rechner werkelt. Die Preise für den Rechner, der heute offiziell um 19 Uhr vorgestellt wird, dürften je nach Peripherie- und Software-Ausstattung zwischen 1.300 und 1.800 Dollar respektive etwa 1.450 und 2.000 Euro liegen. Letzteres Hochpreisangebot enthält einen DVD-RW-Brenner.Mehr dazu lesen Sie in ComputerPartner, Heft 2/02. (wl) …mehr

  • Europa-Geschäft von Peregrine bricht ein

    Um mehr als ein Drittel brach der Aktienkurs des Spezialisten für Infrastruktur-Management-Software Peregrine ein. Ausgelöst hat den Kurssturz Ende letzte Woche eine Gewinnwarnung für das am 31 Dezember geendete dritte Quartal. Als Ursache nannte Steve Gardner, CEO bei Peregrine, vor allem das Lizenzgeschäft in Europa: Nur noch 20 von ehemals 40 bis 50 Prozent des Lizenzumsatzes erwirtschaftet der Spezialist für Infrastruktur-Management-Software in diesem Markt. Als weitere Gründe führt Gardner einen Umsatzrückgang sowohl im Managed-Service-Provider-Business und im Direktvertrieb der Business-Relationshipmanagement-Produkte an. Entlassungen seien aufgrund der schlechten Zahlen wahrscheinlich. Die Stelle des European General Manager soll allerdings neu besetzt werden. Der ehemaligen Amtsinhaber Jerry Crook hatte das Unternehmen im Oktober verlassen. (hei) …mehr

  • Einer weniger in Utimacos Führungsriege

    Die Utimaco Safeware AG, Hersteller von Sicherheitslösungen, hat ihren Vorstand verschlankt: So ist Werner Weick, zuständig für Forschung und Entwicklung, zum Jahreswechsel aus dem Unternehmen ausgeschieden. Einvernehmlich, wie es von Utimaco heißt. Die Funktion Forschung und Entwicklung wurde in die jeweiligen Geschäftsbereiche integriert, eine Umstrukturierung, die bereits im Juli 2001 beschlossen worden war.Der Vorstand der Utimaco AG besteht nunmehr aus Bran van der Wal (Business Development, Vertrieb, Kommunikation allgemeiner Unternehmensthemen), Christian Bohne (Finanzen, Personal, Recht, IT, Logistik, Facility Management, Kommunikation von Finanzthemen) und Norbert Pohlmann (Corporate Marketing, Aus- und Weiterbildung, Lobbying, System House).(st) …mehr

  • Ehemaliger Sony-Geschäftsführer jetzt bei T-Systems

    Die T-Systems International GmbH , das Systemhaus der Deutschen Telekom, erweitert seine Geschäftsführungsbereiche um das Ressort Internationales. Zum 1. März wird Michael Hofmann (42) die Geschäftsführung des neuen Bereichs übernehmen. Seine Aufgaben sind der Ausbau des internationalen Geschäfts und die Steigerung des Auslandsumsatzes. Hofmann kommt von Sony Deutschland, wo er zuletzt als Geschäftsführer und Leiter des Bereichs Support Functions tätig war. Davor leitete der in Kuba geborene Diplom-Kaufmann eine Unternehmensberatung der Bonner Friedrich-Ebert-Stiftung in Mexiko. Später war er Geschäftsführer der stiftungseigenen Consulting-Tochter in Chile.(bz) …mehr

  • Auszeichnung für Ingram Macrotron

    Für den taiwanische Mainboard- und Grafikkarten-Hersteller Abit war die Zusammenarbeit mit dem Distributor Ingram Macrotron preisverdächtig: „Best Distributor 2001" lautet der Name des Awards, mit dem Ingram Macrotron von den Taiwanern für den höchsten Umsatz sowie den besten Verkauf in Stückzahlen im Jahr 2001 geehrt wurde. Überreicht wurde der Award an Florian Gerken, (Business Group Manager CPU, Memory, Mainboard & Others) und an Jochem van der Zee (Produkt Manager Marketing Motherboards & Others).(st) …mehr

Zurück zum Archiv