Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.10.2015 - 

Erste Büroring Office Innovation Days

"Kittelbrennfaktor" bei Büroring-Tagung

Arnd Westerdorf ist freier Journalist in Düsseldorf.
Anfang Oktober hat die Verbundgruppe Büroring erstmals zu ihren „Büroring Office Innovation Days“ eingeladen. Dabei verschafften sich die Teilnehmer einen Eindruck von neuen Produktlösungen unter dem Motto „Das Büro von morgen – schon heute präsentiert". Zudem bekamen sie ungewöhnliche Ratschläge.

Die Haaner Verbundgruppe Büroring eG hat - wie bei vielen Kooperationen üblich - mehrere produktspezifische Untergruppen. Beim bundesweiten Verbund, der seinen Sitz in der Nähe von Düsseldorf hat, sind dies unter anderem die Marketinggruppen Büroprint und Büroring Objekt Partner (BOP).

Büroring-Vorstand Ingo Dewitz: eröffnete die neuen Büroring Office Innovation Days.
Büroring-Vorstand Ingo Dewitz: eröffnete die neuen Büroring Office Innovation Days.

Beide -auf Bürotechnik und ITK sowie auf Büro- und Objekteinrichtungen spezialisierten - Gruppen haben erstmals zu einer gemeinsamen Veranstaltung eingeladen, den "Büroring Office Innovation Days". Die neue Jahrestagung ist aus den etablierten „Print & Consulting Days“ hervorgegangen und anerkennt, dass viele Mitgliedsfirmen beiden Marketinggruppen angehören und die Themenfelder zusammenwachsen (siehe auch Textende). „Damit einher gehen neue Herausforderungen – sowohl die Arbeitsplatzgestaltung und technische Infrastruktur moderner Büros betreffend als auch die intelligente Verknüpfung dieser beiden Disziplinen“, erläuterten Büroring-Vorstand Ingo Dewitz und Büroprint/BOP-Koordinator Holger Rosa in ihrer Einladung zum neuen Ereignis.

Büroring-Gruppenkoordinator Holger Rosa: Neue Herausforderungen in mehreren Produktbereichen.
Büroring-Gruppenkoordinator Holger Rosa: Neue Herausforderungen in mehreren Produktbereichen.

Bei den vergangene Woche stattgefundenen Büroring Office Innovation Days 2015 in Göttingen präsentierten 36 Aussteller den 208 Teilnehmern ihre Produktlösungen. Bei der neuen, zweitägigen Veranstaltungsreihe kamen ein räumlich und zeitlich optimiertes Konzept zum Tragen, das in einer neuen, großen und hellen Räumlichkeit für die Lieferantenausstellung, einem gestrafften und zielgruppenfreundlichen Programm an Vorträgen und Workshops sowie intensiveren Gesprächsmöglichkeiten mündete. Statt relativ langatmiger Herstellervorträge und gewöhnlichen Rednern werden überwiegend herausragende Persönlichkeiten aufgeboten, die den Zuschauern Handelsthemen aus einer anderen Perspektiven und den Blick über den Tellerrand hinaus erschließen.

Wirklich individuelle Kundenansprache angemahnt

Hauptredner Edgar K. Geffroy polarisierte das Publikum mit seinen provokanten Thesen und auch mit seiner öfters eingestreuten Eigenwerbung. Der Unternehmensberater aus Düsseldorf ist mit seinen Vorträgen und Büchern wie "Das einzige was stört ist der Kunde" bekannt geworden. Mit seinem abwechslungsreichen Vortrag über die „Herzenssache Kunde in der digitalen Welt“ und seine „Clienting“-Methode packte Geffroy die Händler bei der Ehre, indem er ihnen die wirklich individuelle und einzigartige Kundenansprache anhand von Beispielen empfahl, die den Unterschied ausmachen sollen.

Edgar K Geffroy: Packende Aussagen des Handelsexperten bei den Büroring Office Innovation Days 2015.
Edgar K Geffroy: Packende Aussagen des Handelsexperten bei den Büroring Office Innovation Days 2015.

Dabei trichterte Edgar K. Geffroy den Zuhörern den „Kittelbrennfaktor“ ein, bei dem nicht ein beliebiger Produktbedarf bedient, sondern echte Problemlöser für einzelne Kundengruppen vermittelt werden sollen. In diesem Sinne müssen die Anbieter einen brennenden Kittel finden und sich mit einem passenden Löschmittel als der beste Anbieter im Markt und in der Region positionieren. Als Schlüsselfaktoren nannte Geoffrey diese Kontrapunkte: Kunden als Partner und nicht als bloße Einkäufer, Individualität statt Masse, Marktplätze statt Vertriebswege, Überraschung statt Zufriedenheit, Beziehungen statt Verkaufstechniken, Fähigkeiten statt Produkte, Unterstützen statt Dienen. „Das eigentliche Geschäft ist es zu helfen, nicht zu verkaufen, sodass die Kunden besser durch das Leben gehen können“, so Geffroy abschließend.

Arbeitswelt verändert sich dramatisch

Außerdem sprach Bernd Fels, Geschäftsführer des Beratungs- und Planungsspezialisten IF5 Anders Arbeiten aus Wolfsburg, in einem lockeren Vortrag über den dramatischen Wandel der Arbeitswelt und Arbeitsplätze. Dabei stellte Fels manche Hierarchien, Büroaufteilungen, Produkte und Lebensbereiche zugunsten von Mitarbeiter-Wahlfreiheiten, zusätzlichen Kontaktnischen, digitalen Szenerien und Zwischenwelten wie dem „Dritten Ort“ in Frage.

Zudem veranschaulichte Samsung-Manager Thomas Dörschner „smarte“ Anwendungen und Produktkonvergenzen anhand multifunktionsfähiger NFC-Etiketten (Near Field Communication) und Transponderkarten etwa für die Zeiterfassung, Standortbestimmung und den mobilen Druck. Während Büroring-Vorstand Ingo Dewitz das Riesenpotenzial von 18 Millionen Büroarbeitern und die verstärkte wie überaus positive Zusammenarbeit mit Herstellerpartnern aus Outputmanagement-Bereich wie zum Beispiel Sharp hervorhob, zeigte Projektleiter Holger Rosa die Stärken und Vorteile der Marketinggruppen anhand detaillierter Fortschritte auf.

Samsung-Manager Thomas Dörschner: Smarte Anwendungen via NFC und Produktkonvergenz.
Samsung-Manager Thomas Dörschner: Smarte Anwendungen via NFC und Produktkonvergenz.

Am zweiten Tag rundeten Workhops unter anderem über die Chancen beim 3D-Druck, Webkonferenzen via Omnijoin, das „Sales Community“-Konzept von Büroprint und neue Datentechniken wie iBeacon die Gesamtveranstaltung ab. Beide Händlergruppen bestärkten sich übrigens in ihrem Wir-Gefühl durch den Auftritt ihrer komplett vertretenen Beiräte, welche vor allem die freundschaftliche Zusammenarbeit und den nützlichen Erfahrungsaustausch lobten. Auf dem kurzen Dienstweg wurden die Beiräte bei der Tagung einstimmig wiedergewählt. Ausnahme war Walter Koch von M+K IT-Services, der aus Zeitgründen nicht mehr für den Büroprint-Beirat kandidierte. Neu aufgenommen in diesen Gruppenbeirat wurde für ihn Martin Steyer, Vorstand von Printvision, und zusätzlich Markus Weber, Geschäftsführer von Dokuteam Südwest.

Aus den Gesprächen mit Teilnehmern der Büroring Office Innovation Days ging abschließend hervor, dass das neue Geschäftsereignis einen weiteren, positiven Schritt nach vorne markiert, neue Kontakte geknüpft und bestehende vertieft wurden.

Immer mehr Technik in Büromöbeln

Wie gesagt verschmelzen die Bereiche Bürotechnik und Büroeinrichtungen verschmelzen zusehends. So werden in die Ratgeberfunktion der Händler bei Punkten wie Akustik, Ergonomie, Platzbedarf, Raumluft und Sicherheit verstärkt die entsprechenden Eigenschaften von Geräten wie zum Beispiel Displays, Laserdruckern und Computern berücksichtigt. Zudem sind immer mehr Sitzmöbel mit Sensoren ausgerüstet, die anzeigen, ob ein Sitz frei oder besetzt ist (unter anderem für Call Center besonders interessant), vor schlechtem Sitzverhalten warnen (schiefe Körperhaltung durch Müdigkeit ruft zur Pause auf), Gesundheitswerte wie das Gewicht messen und an die der Betrieb oder Energiemanagement für Heizung, Klimaanlage und Licht gekoppelt sein kann.

Dies geschieht meist auch in Kombination mit einem Smartphone und einer Spezial-App, die sich gleichzeitig zur Steuerung, Kontrolle und Datenspeicherung eignen. Darüber hinaus ermöglichen spezielle Softwarelösungen auch kleineren Verbundhändlern, mit den großen Anbietern der Branche mitzuhalten und in ihren Onlineshops dreidimensionale Produktperspektiven sowie Auswahlmöglichkeiten für Einzelkomponenten zu offerieren.

Newsletter 'Fachhandel' bestellen!