Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Ungeprüfte Zahlen zum 1. Halbjahr 2016/17

All for One Steeb AG meldet Steigerung bei Umsatz und Ergebnis

Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Die schwäbischen SAP-Spezialisten haben ihre ungeprüften Ergebnisse für den Zeitraum vom 1. Oktober 2016 bis 31. März 2017 veröffentlicht.
 
  • Umsatz und Konzernergebnis plus 10 Prozent
  • Ergebnis je Aktie bei 1,49 Euro
  • Prognose 2016/17 steigt durch Zukauf

Die All for One Steeb AG konnte im Halbjahres-Zeitraum den Umsatz um fast 10 Prozent von 135,4 Mio. auf 148,7 Mio. Euro steigern. Die Umsatzerlöse aus Outsourcing und Cloud Services stiegen um 10 Prozent auf 63,7 Mio. Euro zum Vergleichszeitraum Oktober 2015 bis März 2016 und hielten ihren Anteil am Gesamtumsatz von 43 Prozent. Der Verkauf von Softwarelizenzen erbrachte 21,2 Mio. Euro was einem ein Plus von neun Prozent entspricht. Die Consulting-Umsätze sind laut dem Unternehmen um 11 Prozent auf 61,0 Mio. Euro gestiegen.

Stefan Land, CFO der All for One Steeb AG, baut auf die SAP-Mittelstandskundenbasis des Unternehmens und sieht über Jahre hinweg weitere Wachstumschancen.
Stefan Land, CFO der All for One Steeb AG, baut auf die SAP-Mittelstandskundenbasis des Unternehmens und sieht über Jahre hinweg weitere Wachstumschancen.
Foto: All for one Steeb

Wie zuvor auf den Vergleichszeitraum bezogen, wurde das EBIT um vier Prozent auf 10,7 Mio. Euro gesteigert. Die EBIT-Marge sank von 7,6 auf 7,2 Prozent. Das EBT verzeichnet ein Plus von 11 Prozent auf 10,4 Mio Euro. Das Konzernergebnis nach Steuern stieg um 10 Prozent auf 7,5 Mio. Euro und die Eigenkapitalquote betrug zum 31. März 2017 42 Prozent. Auch die Mitarbeiterzahl stieg an und nahm von 1.245 auf 1.381 zu.

Investitionen in Cloud Transformation

"Unser Wachstumskurs wird weiterhin von hohen Zukunftsinvestitionen flankiert. Basierend auf unserer 20-jährigen Branchenkompetenz investieren wir derzeit stark in unsere neue Prozessbibliothek für unsere Kunden auf S4/HANA und in den Aufbau weiterer Cloud Services. Unsere Kunden können damit die Digitale Transformation besser meistern, Innovationen schneller, gezielter und sicherer umsetzen und gleichfalls unsere hoch skalierbare IT-Infrastruktur aus der Cloud nutzen. Weil wir die größte installierte SAP-Mittelstandskundenbasis in der deutschsprachigen Region betreuen, dürfte uns der Generationswechsel von SAP R/3 auf SAP S/4HANA über viele Jahre deutliche Wachstumschancen eröffnen", so Stefan Land, Finanzvorstand bei der All for One Steeb AG.

Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr präzisiert

"Unsere Jahresprognose für 2016/17, die einen Umsatz zwischen 280 Mio. und 290 Mio. Euro sowie ein EBIT zwischen 18,5 Mio. und 20,5 Mio. Euro vorsah, haben wir aufgrund des aktuellen Zukaufs des SAP HR Cloud-Spezialisten Inside Unternehmensberatung GmbH präzisiert und rechnen nunmehr mit einem Umsatz im Bereich von 290 Mio. bis 300 Mio. Euro und einem EBIT zwischen 19,0 Mio. und 20,5 Mio. Euro", ergänzt CFO Land.

Ihren vollständigen Halbjahresfinanzbericht für das Geschäftsjahr 2016/17 veröffentlicht die All for One Steeb AG planmäßig am 11. Mai 2017. (KEW)