Überraschende Trennung

Also-Deutschland-Chef Ruhland geht

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Der bisherige Sprecher der Geschäftsführung, Andreas Ruhland, sowie weitere Top-Manager wie Simone Blome-Schwitzki haben Also verlassen. Über die Gründe schweigt sich das Unternehmen aus.

Gerüchte, dass Also sich derzeit in großem Stil von langjährigen Managern in hohen Positionen trennt, haben sich bestätigt. Aus dem Also nahestehenden Verbund unabhängiger Fachhandels- und Systemhauspartner, dem Also Network, wurde ChannelPartner zugetragen, dass sowohl der Sprecher der Geschäftsführung, Andreas Ruhland, als auch Top-Managerin Simone Blome-Schwitzki den Distributor und Technologieprovider verlassen haben.

Andreas Ruhland, bisheriger Sprecher der Geschäftsführung bei Also Deutschland, verlässt das Unternehmen nach sieben Jahren. Unter seiner Führung konnte Also den Spitzenplatz bei den Channel Excellence Awards zurückerobern. Wie sich die künftige Führung der deutschen Niederlassung formieren wird, hat Also noch nicht bekannt gegeben.
Andreas Ruhland, bisheriger Sprecher der Geschäftsführung bei Also Deutschland, verlässt das Unternehmen nach sieben Jahren. Unter seiner Führung konnte Also den Spitzenplatz bei den Channel Excellence Awards zurückerobern. Wie sich die künftige Führung der deutschen Niederlassung formieren wird, hat Also noch nicht bekannt gegeben.
Foto: Also

Nun hat Also die Trennung bestätigt, schweigt sich aber über die Gründe aus. Auf der Internet-Seite werden derzeit Mike Rakowski und Philipp Koch als Mitglieder der deutschen Geschäftsführung genannt. Insider vermuten, dass es sich um Einsparungsmaßnahmen handelt. Mit Andreas Ruhland und Simone Blome-Schwitzki, die zuletzt als Vice President Solutions auf Europaebene tätig war, sollen noch weite Top-Positionen weggefallen sein. Unternehmensnahe Kreise, befürchten, dass noch weitere Manager Also verlassen werden - gezwungenermaßen oder auch freiwillig.

Gute Performance in Deutschland

Die Trennung von Ruhland und weiteren Protagonisten kommt überraschend. Geschäftspartner, sowohl auf Hersteller-, als auch auf Reseller-Seite, bescheinigen Ruhland einen guten Job. Bei den von ChannelPartner zusammen mit Context vergebenen Channel Excellence Awards 2022, konnte Also in der Kategorie "Broadline-Distribution" den ersten Platz von Tech Data zurückerobern.

Andreas Ruhland hat im Also-Konzern eine bemerkenswerte Karriere hingelegt: Er kam im Mai 2015 von Tech Data zur Also-AV-Tochter Medium und wurde dort ein Jahr später Managing Director. Dazu übernahm er weitere Aufgaben auf Konzern-Ebene. So folgte er 2018 Sylke Rohbrecht auf den Posten des Geschäftsführers Supplies. Als Simone-Blome-Schwitzki ab 2020 als als Vice President Solutions das Geschäftsmodell Solutions auf europäischer Ebene verantwortete, übernahm Ruhland hierzulande den vakanten Posten des Sprechers der Also-Geschäftsführung und wurde damit sozusagen Also-Deutschland-Chef.

Unternehmensnahe Kreise vermuten, dass in Folge von Kostenoptimierungen die deutsche Niederlassung nun zentraler gesteuert werden soll. Der Sitz der Also Holding befindet sich in Emmen in der Schweiz.

Lesen Sie auch:

Channel Excellence Awards 2022: Die Besten des Channels

Strategische Stärkung aus den eigenen Reihen: Personelle Veränderungen bei Also

Umbau des Top-Managements: Also wechselt Geschäftsführer aus

Zur Startseite