Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

AWS Transformation Day in Köln

Amazon zeichnet die besten Partner 2017 aus

Dr. Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Eine coole Location hat sich Amazon Web Services für den diesjährigen Transformation Day ausgesucht: die X Post in Köln.

Eigentlich dauert dieser "Transformation Day" zwei Tage: Am ersten Tage ist es ein Kunden-Event, bei dem sich auch AWS-Partner präsentieren können, am Tag danach ist es eine reine Channel-Veranstaltung. Da durfte natürlich auch die obligatorische Auszeichnung der besten AWS-Partner mit den speziell dafür entwickelten "Partner Awards" nicht fehlen.

Peter Prahl (AWS) übergibt den "Field Execution Award" an Alex Fürst (Rackspace).
Peter Prahl (AWS) übergibt den "Field Execution Award" an Alex Fürst (Rackspace).
Foto: AWS

Und Peter Prahl, Head of Alliance & Channel Germany bei Amazon Web Services, hatte damit alle Hände voll zu tun, denn die erfolgreichen AWS-Partner erschienen mit vielen Vertretern auf der Bühne. So nahm beispielsweise Alex Fuerst, Vice President Sales DACH der Rackspace International GmbH, Ende Oktober 2017 einen Großteil seiner Mannschaft mit nach Köln, um den Field Execution Award von AWS entgegen zu nehmen. Dieser Preis geht jedes Jahr an den Amazon-Partner, der die gemeinsam mit AWS gesteckten Ziele sehr schnell erreichen und alle dazu notwendigen Maßnahmen auch rasch umsetzen kann, begründete Prahl diese Auszeichnung. Besonders beeindruckt hat ihm bei Rackspace dessen "Alignment mit dem AWS Sales", so seine Begründung.

Die beiden Vintin-Repräsentanter erklären Peter Prahl (AWS), was sie als "Wolkenmacher" so den ganzen Tag tun.
Die beiden Vintin-Repräsentanter erklären Peter Prahl (AWS), was sie als "Wolkenmacher" so den ganzen Tag tun.
Foto: AWS

Der "AWS Rookie of the Year 2017" wurde Vintin. Das Systemhaus aus Mainfranken bildet nicht nur ausgezeichnete Fachkräfte aus (ChannelPartner berichtete), sondern verfügt mit den "Wolkenmachern" auch über eine dedizierter AWS-Abteilung, die seit einen Jahr neue Dienste in derCloudsehr erfolgreich implementiert.

Arvato Systems erheit den "Think Big Award 2017" von AWS. CEO Matthias Moeller (4ter von rechts) zeigt sich sichtlich erfreut.
Arvato Systems erheit den "Think Big Award 2017" von AWS. CEO Matthias Moeller (4ter von rechts) zeigt sich sichtlich erfreut.
Foto: AWS

Ebenfalls eine große Abordnung sandte Arvato Systems nach Köln. Und es lohnte sich, denn passender Weise erhielt die Bertelsmann-Tochter von AWS den so genannten "Think Big Award" überreicht. Damit honoriert Amazon Web Services besonderes Engagement der Partner, wenn sie etwa massiv in neue Geschäftsmodelle investieren.

eSpirit bekam von AWS 2017 den so genannten "Market Transformation Award" überreicht.
eSpirit bekam von AWS 2017 den so genannten "Market Transformation Award" überreicht.
Foto: AWS

Der "AWS Excellence Award" ging 2017 an tecRacer. "Denen kann ich einfach ein Lead über den Zaun werfen, und sie bearbeiten ihn sofort und setzen das Projekt in der Regel hervorragend um", so begründet AWS-Channel-Chef Prahl diese Auszeichnung. "tecRacer ist in den vergangenen Jahren mit uns gewachsen und hat sich den Premier Partner-Status redlich verdient". In Deutschland arbeitetAmazon Web Services nur mit einer Handvoll an Premier-Partnern zusammen.

CloudReach bekam von AWS 2017 den so genannten "Market Transformation Award" überreicht.
CloudReach bekam von AWS 2017 den so genannten "Market Transformation Award" überreicht.
Foto: AWS

Gleich drei AWS-Partner erhielten von AWS den so genannten "Market Transformation Award". Damit zeichnet die Amazon-Tochter diejenigen ihrer Partner, neue Branchen fürs Cloud Computing entdecken und dafür begeistern. In diesem Jahr waren das CloudReach, e-Spirit und Nordcloud.

Der "AWS Excellence Award" ging 2017 an tecRacer.
Der "AWS Excellence Award" ging 2017 an tecRacer.
Foto: AWS

Und "last but not least" wurde noch der "Innovation Award" Storm Reply verliehen. Dieser AWS Premier Partner entwickelte eigene IoT-Lösungen basierend auf der AWS-Cloud, hat sich gleichzeitig selbst total transformiert und zusätzlich viel Business auf der Salesforce-Plattform generiert, so Prahl in der Laudatio.

Lesetipp: Die besten AWS-Partner 2015

Wie groß ist das Channel-basierte Cloud-Business bei AWS?

Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Denn natürlich erfährt man es nicht von AWS, nicht einmal die absolute Zahl der AWS-Partner hier zu Lande wird kommuniziert, nur so viel wird "verraten": Weltweit arbeitet AWS mit 67 Premier-Partnern zusammen, in Deutschland sind das Nordcloud, tecRacer, Rackspace, Storm Reply und seit Neuestem auch Itelligence/NTT Data. Einer groben Schätzung nach könnte Deutschland also bis zu zehn Prozent zu den weltweiten Umsätzen von AWS (2016 waren es rund zwölf Milliarden Dollar) beitragen. Inwieweit nur der AWS-Channel hier zu Lande dazu beiträgt, kann nur geschätzt werden. Martkbeobachter gehen davon aus, dass Partner bereits heute an knapp der Hälfte der AWS-Projekte in Deutschland beteiligt sind.

»

Channel meets Cloud, 28. Februar 2019

Systemhäuser müssen Cloud-fähig werden, um ihren Kunden die passenden Lösungen anzubieten. Auf dem Channel meets Cloud-Kongress am 28. Februar 2019 in München zeigen Service Provider, wie das Cloud- und Managed-Service-Geschäft gelingt.
Rechtsseminar zur DSGVO