Rekrutierungsprozess

Auch Mittelstand favorisiert Online-Bewerbungen

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Die kleinen und mittleren Unternehmen ziehen nach: Während Online-Bewerbungen in Großunternehmen mittlerweile Standard sind, landen auch auf den Schreibtischen der Mittelständler immer weniger klassische Bewerbungsmappen. Wie das Magazin Focus berichtet, setzen die KMU bei der Bewerbersuche ebenfalls nicht mehr nur auf die Stellenanzeige in einem Printmedium. Mehr als die Hälfte der Jobangebote werden laut einer Umfrage der Universitäten Bamberg und Frankfurt am Main im Auftrag des Online-Portals Monster http://www.monster.de auf Unternehmens-Websites veröffentlicht - ein Drittel in Online-Stellenbörsen. "Der Vorteil liegt in der höhere Reichweite", so Tim Weitzel, Professor für Informationssysteme an der Universität Bamberg.

Die kleinen und mittleren Unternehmen ziehen nach: Während Online-Bewerbungen in Großunternehmen mittlerweile Standard sind, landen auch auf den Schreibtischen der Mittelständler immer weniger klassische Bewerbungsmappen. Wie das Magazin Focus berichtet, setzen die KMU bei der Bewerbersuche ebenfalls nicht mehr nur auf die Stellenanzeige in einem Printmedium. Mehr als die Hälfte der Jobangebote werden laut einer Umfrage der Universitäten Bamberg und Frankfurt am Main im Auftrag des Online-Portals Monster auf Unternehmens-Websites veröffentlicht - ein Drittel in Online-Stellenbörsen. "Der Vorteil liegt in der höhere Reichweite", so Tim Weitzel, Professor für Informationssysteme an der Universität Bamberg.

Doch noch immer ertrinken viele Personalmanager in einer Flut unpassender Bewerbungen. "Wir geben mit concludis.de den Personalverantwortlichen ein Instrument an die Hand, mit dem Rekrutierungsprozesse professioneller, kostengünstiger und ergebnisorientierter gestaltet werden können", sagt der Kölner Personalexperte Marc Emde von KCP-Executives.

Hierbei handelt es sich um ein webbasiertes Rekrutierungsportal mit angeschlossenem Online-Assessment, das branchenübergreifend für Mitarbeiter sowie Fach- und Führungskräfte entwickelt wurde. Die Vorteile für die Unternehmen seien eindeutig, so Emde: "Mit concludis entfällt der komplette administrative Prozess, wie die Eingangsprüfung, Archivierung oder Rücksendung der Bewerbungsunterlagen. Alle Bewerberdaten stehen jederzeit in einer strukturierten Datenbank zur Verfügung. Unternehmen ergänzen sukzessive ihren Stamm an Interessenten, auf den auch noch nach Jahren zurückgegriffen werden kann. Ein Bewerber, dem heute kein adäquates Angebot gemacht werden kann, ist vielleicht drei Jahre später sehr wertvoll für ein Unternehmen."

Über eine Serienmailfunktion könnten alle Bewerber kontinuierlich über das Unternehmen informiert werden. Doch auch der potenzielle Bewerber habe Vorteile, denn er könne seine berufliche Vita erfassen und stets auf dem aktuellen Stand halten. "Nach der ersten Bearbeitung kann der Bewerber über seinen Benutzernamen und sein Passwort jederzeit auf seine Bewerbungsdaten zugreifen und sie gegebenenfalls modifizieren", so Emde.

Zur Startseite