Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

60-Euro-Drucker

Canon Pixma TS5150 im Test

Ines Walke-Chomjakov kümmert sich um alles Wissenswerte zu IT-Peripheriegeräten. Zu ihren Spezialgebieten gehören Drucker und 3D-Druck. Weitere Themenbereiche sind Displays und kommende Technologien wie selbstfahrende Autos.
Der Multifunktionsdrucker Canon Pixma TS5150 ist günstig. Für den Preispunkt bietet er eine gute Ausstattung. Das Angebot birgt aber auch Knackpunkte, wie der Test offenbart.
Günstig im Anschaffungspreis: Multifunktionsdrucker Canon Pixma TS5150
Günstig im Anschaffungspreis: Multifunktionsdrucker Canon Pixma TS5150
Foto: Canon

Mit dem Canon Pixma TS5150 erweitert der Hersteller die Auswahl an Multifunktionsdruckern unter 100 Euro. Auf der Herstellerwebseite ist das Modell für 79 Euro (UVP; im Handel ist das Gerät für unter 60 Euro zu haben) gelistet (Stand: Februar 2018). Dieser Preispunkt ist ausgesprochen attraktiv, denn das Gerät bietet zwei Papierfächer, mehrere Anschlussmöglichkeiten für die drahtlose Ansteuerung und ein Vorschaudisplay. Ob Sie einfach zugreifen können, erfahren Sie in unserem Test.

TEST-FAZIT: Canon Pixma TS5150

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Canon Pixma TS5150

Qualität (40%)

2,13

Geschwindigkeit (20%)

4,27

Handhabung (15%)

3,05

Ausstattung (15%)

4,54

Service (10%)

3,29

Auf-/Abwertung

-0,20 (Apple Airprint, Google Cloud Print, Wi-Fi Direct, Bluetooth, Mopria)

Testnote

befriedigend (2,98)

Preisurteil

sehr preiswert

Der Canon Pixma TS5150 ist kompakt gebaut, wenn er eingeklappt ist. Dank des hinteren Papierfachs und der Papierablage, die sich nach vorne herausziehen lässt, beansprucht er im Betriebszustand jedoch sichtlich mehr Platz. Gleichzeitig sind zwei Papierfächer in diesem Preissegment nicht selbstverständlich und im täglichen Einsatz praktisch, da Sie mehr Papier oder unterschiedliche Medien vorhalten können. Ein weiteres Plus am TS5150 ist die Schnittstellenausstattung mit Wi-Fi inklusive der Direktvariante und Bluetooth. So ist der Multifunktionsdrucker vom Rechner, Notebook und Smartphone aus einfach anzusteuern.

Der Vierfarbdrucker erzeugt Drucke, Scans und Kopien, die für den Hausgebrauch absolut ausreichen. Wird es spezieller wie etwa bei Fotodrucken, sollten Sie einen Drucker mit zusätzlicher Fotoschwarztinte vorziehen, da er einen höheren Kontrast in den Bildern erzeugt. Für hohe Druckvolumina taugt der TS5150 sowieso nicht, denn dafür sind die Seitenpreise selbst mit XL-Tintenkartuschen zu hoch. Sind Sie ein Gelegenheitsnutzer, der hin und wieder eine Kopie oder einen Ausdruck benötigt, können Sie das Canon-Modell in die engere Wahl ziehen.

Achtung: Verwechseln Sie den Canon Pixma TS5150 bitte nicht mit den ähnlich klingenden Multifunktionsdruckern Canon Pixma TS5050 oder TS5051. Bei diesen Modellen handelt es sich um schon etwas ältere Fünffarb-Kombigeräte mit schwarzem und weißem Gehäuse, die mit Einzelpatronen ausgestattet sind, wie Sie im Testbericht zum Canon Pixma TS5051 nachlesen können.

Pro

+ automatischer Duplex-Druck, -Kopie

+ echter Ausschalter

+ Display

+ Bluetooth, Wi-Fi Direct

Contra

- hohe Seitenkosten

- viele Düsenspülgänge

- geringes Drucktempo

Ausstattung - inklusive Wi-Fi Direct und Bluetooth

In den Canon Pixma TS5150 hat der japanische Hersteller jede Menge nützliche Ausstattungsfunktionen gepackt. So bietet der Multifunktionsdrucker zwei Papierzufuhren, die bis zu 200 Blatt Normalpapier fassen. Ins hintere Fach können Sie außerdem bis zu 20 Fotomedien oder maximal 10 Briefumschläge packen. Dank der eingebauten Duplex-Einheit lassen sich Vorder- und Rückseite eines Blattes automatisch bedrucken. Der beidseitige Druck funktioniert auch beim Kopieren - das ist in dieser Klasse nicht selbstverständlich.

Über das klappbare Bedienpanel steuern Sie den Canon Pixma TS5150 im Stand-alone-Modus. Wie beim Rest der TS-Serie des Herstellers ist das Panel relativ dünn konstruiert. Daher gibt es leicht nach, wenn Sie kräftiger mit dem Finger drücken. Da sich der eingebaute Bildschirm nicht über eine Touch-Funktion bedienen lässt, sondern über Pfeiltasten gesteuert wird, kommen Sie um den Fingerdruck nicht herum. Die Darstellung am Display ist dafür klar gehalten, auch das Eingeben des WLAN-Passworts klappt über die Tasten gut. Insgesamt wäre jedoch ein Touch-Display bequemer, wenn auch zu diesem Preispunkt nur schwer realisierbar.

Üppig ist zudem die Schnittstellenauswahl: Neben USB bietet der Canon Pixma TS5150 mit WLAN, Wi-Fi Direct und Bluetooth eine gute Auswahl zum Ansteuern ohne Kabel - über Tablets und Smartphones eingeschlossen. Für das Drucken und Scannen vom Mobilgerät beherrscht der Multifunktionsdrucker die Standards Apple Airprint, Google Cloud Print und Mopria.

Plus: Der Scandeckel des Canon-Modells lässt sich anheben. So lassen sich selbst dickere Vorlagen wie etwa Buchseiten plan auf der Glasfläche unterbringen - das ist bei Einstiegsgeräten oft nicht möglich.

AUSSTATTUNG

Canon Pixma TS5150 (Note: 4,54)

Anschlüsse

USB 2.0, WiFi 802.11n, WiFi Direct, Bluetooth

Extras

2. Papierfach, Flachbettscanner, Bildschirm, Duplexdruck, Randlosdruck

Software

My Image Garden, Quick Menu, Easy Web Print EX

Treiber

Windows 7, 8, 10, Mac-OS

Faxen ohne PC möglich

nein

Inhalt dieses Artikels