Nach der TDMi-Übernahme

Datagroup übertrifft Erwartungen

09.11.2009
Datagroup IT Services Holding AG, die Nummer 13 des aktuellen ChannelPartner-Rankings der größten Systemhäuser Deutschlands, übertrifft ihre eigenen Prognosen, was das Ergebnis des Geschäftsjahres 2008/2009 (Ende: 30. September 2009) betrifft. So haben die Württemberger einen Umsatz von 73,5 Millionen Euro erzielt, gerechnet haben sie mit 72 Millionen Euro.
Hans-Hermann Schaber, Vorstandsvorsitzender der Datagroup AG, bekam den Preis den Award "Aufsteiger des Jahres 2009" im Systemhaus-Ranking von ChannelPartner und Computerwoche.
Hans-Hermann Schaber, Vorstandsvorsitzender der Datagroup AG, bekam den Preis den Award "Aufsteiger des Jahres 2009" im Systemhaus-Ranking von ChannelPartner und Computerwoche.
Foto:

Datagroup IT Services Holding AG, die Nummer 13 des aktuellen ChannelPartner-Rankings der größten Systemhäuser Deutschlands, übertrifft ihre eigenen Prognosen, was das Ergebnis des Geschäftsjahres 2008/2009 (Ende: 30. September 2009) betrifft. So haben die Württemberger einen Umsatz von 73,5 Millionen Euro erzielt, gerechnet haben sie mit 72 Millionen Euro.

Der Dienstleistungsanteil des Systemhauses am Umsatz ist mit 24,3 Prozent höher als die geplanten 40 Prozent (Vorjahreswert: 35,3 Prozent). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) liegt mit 5,2 Millionen Euro oberhalb der zuletzt auf 5,0 Millionen Euro erhöhten Plangröße. Damit konnte sich Datagroup um 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern.

Auch beim Jahresüberschuss konnte das Systemhaus seine letzte Prognose (2,8 Millionen Euro) übertreffen: 3,0 Millionen Euro bedeuten hier für Datagroup einen Zuwacs um über 50 Prozent. Die endgültigen Zahlen werden die Schwaben Anfang Januar 2010 veröffentlichen. (rw)