Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Drei Fragen an Thomas von Baross, D-Link

Digitalisierung in allen Lebensbereichen

Dr. Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Wie schätzt die ITK-Branche die Aussichten für 2017 ein? Hier antwortet Thomas von Baross, Managing Director bei D-Link Deutschland und VP Northern, Central & Eastern Europe.

Was wird 2018 auf die ITK-Branche zukommen? Wir haben die wichtigsten Unternehmen im ITK-Channel zu ihrer Einschätzung befragt. Als Grundlage für die Auswahl der befragten Unternehmen waren die Top-Platzierungen in den jeweiligen Hersteller- und Distributoren-Kategorien bei den Channel Excellence Awards, die von ChannelPartner in Zusammenarbeit mit der GfK vergeben wurden. Die Ergebnisse können Sie hier nachlesen. Auch 2018 werden die Channel Excellence Awards verliehen: Auf einer feierlichen Gala am 1. Februar in der alten Bayerischen Staatsbank in München werden wieder die Besten des Channels ausgezeichnet.

Thomas von Baross, D-Link: "Durch das Internet of Things und die komplette Vernetzung von Geräten und Produktionsanlagen sowie die Automatisierung von Fertigungsprozessen hängt der Erfolg von Unternehmen immer stärker von der Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit ihrer IT-Infrastruktur ab."
Thomas von Baross, D-Link: "Durch das Internet of Things und die komplette Vernetzung von Geräten und Produktionsanlagen sowie die Automatisierung von Fertigungsprozessen hängt der Erfolg von Unternehmen immer stärker von der Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit ihrer IT-Infrastruktur ab."
Foto: D-Link

Hier antwortet Thomas von Baross, Managing Director Deutschland und VP Northern, Central & Eastern Europe bei D-Link.

Wie schätzen Sie die Aussichten der ITK-Branche für 2018 ein?

Thomas von Baros, D-Link: Wir blicken rundum positiv ins neue Jahr und vor dem Hintergrund der rasanten Digitalisierung aller Lebensbereiche sind wir davon überzeugt, dass der ITK-Markt insgesamt kontinuierlich wachsen wird. Die Branche bewegen viele spannende Themen und Trends, wie das Internet der Dinge, künstliche Intelligenz, 5G oder 10G.

Im Business-umfeld etwa werden mit Blick auf das große Thema Industrie 4.0 die zu verarbeitenden Datenmengen rasant zunehmen. Unternehmen sind zunehmend auf eine leistungsfähige und leicht zu verwaltende Netzwerk-Infrastruktur angewiesen.

Lesetipp: Was Systemhäuser beim Umstieg auf UCC beachten sollten

Was kommt 2018 auf Ihr Unternehmen zu?

Thomas von Baross: Unsere Schwerpunkte für das kommende Jahr liegen im Ausbau unseres Switch Portfolios und unserer Business Cloud Lösung: Viele kleine Unternehmen haben nicht die Ressourcen, um komplexe IT-Systeme selbst zu verwalten, sondern setzen auf Mietmodelle. Mithilfe unserer Business Cloud Lösung bieten wir gerade dem Mittelstand den Zugang zum Thema Cloud. Zudem wird 10G Switching für KMUs zu einer zentralen Anforderung für eine zukunftsfähige IT. Und hier bieten wir ein ausgereiftes Portfolio.

»

Channel meets Cloud, 28. Februar 2019

Systemhäuser müssen Cloud-fähig werden, um ihren Kunden die passenden Lösungen anzubieten. Auf dem Channel meets Cloud-Kongress am 28. Februar 2019 in München zeigen Service Provider, wie das Cloud- und Managed-Service-Geschäft gelingt.
Rechtsseminar zur DSGVO

Was werden 2018 die Trends in Ihrem Geschäftsumfeld sein?

Thomas von Baross: Durch das Internet of Things und die komplette Vernetzung von Geräten und Produktionsanlagen sowie die Automatisierung von Fertigungsprozessen hängt der Erfolg von Unternehmen immer stärker von der Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit ihrer IT-Infrastruktur ab. Netzwerke mit hoher Kapazität sind daher gefragter denn je - gerade für kleine und mittelständische Unternehmen werden diese zum erfolgskritischen Faktor. Als Netzwerkspezialist sehen wir uns in einer Schlüsselrolle um insbesondere KMUs bei der digitalen Transformation beratend zur Seite zu stehen.

Lesetipp: Telefonbücher in der Fritzbox anlegen - so geht's