Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Cloud-Subscription-Umsatz fast verdoppelt

Itelligence AG veröffentlicht Kennzahlen für erstes Quartal



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Das international agierende SAP-Beratungshaus mit Hauptsitz in Bielefeld sieht sich mit den ersten Quartalszahlen des Geschäftsjahres in seinem Wachstumskurs bestätigt.

Die Itelligence AG ist 2018 mit einer Umsatzsteigerung im ersten Quartal von 6,8 Prozent in das neue Geschäftsjahr gestartet und erreichte somit 220,1 Mio. Euro. Steigerungen beim organischen Wachstum von 3,6 Prozent und aufgrund neuerworbener Unternehmen von 3,2 Prozent haben dazu beigetragen.

Norbert Rotter, Vorstandsvorsitzender der Itelligence AG, schaut nach dem ersten Quartal 2018 optimistisch auf die europäischen Märkte.
Norbert Rotter, Vorstandsvorsitzender der Itelligence AG, schaut nach dem ersten Quartal 2018 optimistisch auf die europäischen Märkte.
Foto: itelligence

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Amortisation (EBITA) erreichte nach einem Vorjahreswert von 9,2 Mio. Euro dagegen nur 7,6 Mio. Euro. Der Auftragsbestand der Itelligence AG liegt derzeit bei 894,3 Mio. Euro und damit nahezu auf dem Vorjahresniveau.

"Itelligence ist 2018 erfolgreich mit einem soliden Umsatzplus in das neue Geschäftsjahr gestartet", kommentiert Vorstandsvorsitzender Rotter. "Als weltweit führender SAP-Partner sehen wir weiter deutliche Wachstumspotentiale. Im ersten Quartal verzeichnen wir im Lizenzgeschäft einen Anstieg um fast 30 Prozent und nahezu eine Verdopplung beim dynamischen Bereich Cloud Subscription. Wachstumsstark präsentierten sich im ersten Quartal vor allem die westeuropäischen Märkte."

In den größeren Umsatzbereichen verbesserte sich etwa das Beratungsgeschäft mit einem Anstieg von 3,9 Prozent auf 92,8 Mio. Euro. Der Umsatz im größten Bereich, Managed Services, nahm ebenfalls um 5,0 Prozent auf jetzt 106,2 Mio. Euro zu. Das Lizenzgeschäft steigerte sich sehr deutlich von 11,7 Mio. Euro auf 15,2 Mio. Euro und der 2017 neu geschaffene Bereich Cloud Subscription gar um 92,0 Prozent von 2,5 Mio. Euro auf 4,8 Mio. Euro.

Bei der geographischen Umsatzverteilung konnte DACH um 5,7 Prozent auf 105,4 Mio. Euro zulegen. Westeuropa verbesserte sich um 29,3 Prozent auf 31,8 Mio. Euro. Im Segment Nord- und Osteuropa stiegen die Umsätze von 40,7 Mio. Euro auf 44,7 Mio. Euro.

Aus der übrigen Welt trug Amerika nur noch mit 32,6 Mio. Euro bei - ein Rückgang um 9,9 Prozent. Asien stieg leicht auf 3,6 Mio. Euro an und die Sonstigen erhöhten ihren Umsatz um 42,9 Prozent auf 2,0 Mio. Euro.

Erträge leiden unter USA-Reorganisation

Auf der Ertragsseite entwickelte sich die Itelligence AG laut ihren Kennzahlen im ersten Quartal 2018 nicht so erfreulich. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Amortisation (EBITA) lag mit 7,6 Mio. Euro um 17,4 Prozent unter dem Vorjahreswert von 9,2 Mio. Euro. Die EBITA-Marge erreichte entsprechend nur noch 3,5 Prozent nach 4,5 Prozent im Vorjahreszeitraum. Dabei hätten insbesondere die Reorganisationskosten in den USA von rund 2 Millionen Euro das erste Quartal 2018 belastet.

"Wir konnten den Schwung des letzten Quartals im Vorjahr gut mit ins Jahr 2018 nehmen. Auch ergebnisseitig liegen wir voll im Plan", erklärt Dr. Michael Dorin, Finanzvorstand der Itelligence AG. "Trotzdem wollen wir im weiteren Jahresverlauf intensiv an der Steigerung unserer Profitabilität arbeiten."

Nach den Erwartungen des Vorstands sollen die Umsätze für 2018 insgesamt auf 920 bis 930 Mio. Euro anwachsen. Bei weiter steigenden Erträgen erwarten die Bielefelder zum Ende des Geschäftsjahrs eine EBITA-Marge von rund 5,5 Prozent.

Lesetipp: IoT-Produkte und -Strategien der Hersteller