Lieferfrist 3 bis 4 Wochen

Lange Schlangen zum Start des iPhone 5

21.09.2012
Das iPhone 5 ist da und die Fans drängen sich vor den Läden. In Australien versammelten sich zur Eröffnung rund 500 Menschen vor dem Apple Store in Sydney, in Tokio waren es zur Eröffnung etwa 750, wie die Finanznachrichtenagentur Bloomberg berichtete. Auch in Deutschland standen hunderte Interessenten vor den Läden. Apple-Mitgründer Steve Wozniak wartete in einer Schlange in Australien, wie er über den Kurzmitteilungsdienst Twitter berichtete. Das neue Apple-Telefon kommt am Freitag in den USA und insgesamt acht weiteren Ländern in den Handel.

Das iPhone 5 ist da und die Fans drängen sich vor den Läden. In Australien versammelten sich zur Eröffnung rund 500 Menschen vor dem Apple Store in Sydney, in Tokio waren es zur Eröffnung etwa 750, wie die Finanznachrichtenagentur Bloomberg berichtete. Auch in Deutschland standen hunderte Interessenten vor den Läden. Apple-Mitgründer Steve Wozniak wartete in einer Schlange in Australien, wie er über den Kurzmitteilungsdienst Twitter berichtete. Das neue Apple-Telefon kommt am heutigen Freitag in den USA und insgesamt acht weiteren Ländern in den Handel.

Ein Wermutstropfen für den erfolgsverwöhnten Konzern ist allerdings die massive Nutzerkritik an seinem ersten eigenen Kartendienst, die in der neuen Version des Betriebssystems iOS 6 für iPhone und iPad die bisherigen Google -Karten ersetzt.
Die Kritik an den Karten bremste jedoch nicht die Begeisterung der Fans für das iPhone 5. Analysten trauen Apple zu, im ersten Rutsch bis zu zehn Millionen Geräte zu verkaufen. Vor einer Woche gingen in den ersten 24 Stunden mehr als zwei Millionen Vorbestellungen ein. Das waren mehr als doppelt so viele wie für den bisherigen Rekordhalter und direkten Vorgänger iPhone 4S. In den USA war das erste Kontingent schon nach einer Stunde erschöpft.

Derzeit liegt die Lieferfrist bei 3-4 Wochen - für viele ein Grund mehr, ihr Glück in einem Laden am Freitag zu versuchen. In den Schlangen standen aber auch etliche Menschen, die den Rummel um das iPhone nutzten, um auf Transparenten oder auf ihren T-Shirts für eigene Projekte oder Produkte zu werden. Vom iPhone 4S wurden am ersten Wochenende rund vier Millionen Geräte verkauft. Ein mutmaßlicher Mitarbeiter des US-Postdienstes FedEx stellte ins Internet ein Bild von einem Sortierband mit hunderten iPhone-Kartons.